Benutzerbild von miwo

Gestern abend war wieder unsere Hausstrecke dran und da Peter und ich uns nicht von Schnee und Frost vom Laufen abhalten, ging es pünktlich um 20:00 auf die Piste.

Da es seit nachmittags bei uns leichten Schneefall gegeben hatte, war Hemer schon wieder in eine Winterlandschaft mutiert. Auf dem Weg am Felsenmeer vorbei liefen wir über den Wanderweg. Allerdings wurde uns sehr schnell klar, das unter der dünnen Schneedecke bretthartes Eis lauert, nachdem ich mehrere Sturzversuche hatte. Nach dem Schreck haben wir es dann lieber vorgezogen, die tückische Piste gehend statt laufend zu bewältigen. Nach 300m ging es dann problemlos weiter.
Im Panzergelände waretete allerdings die nächste fiese Eisecke auf mich und da hat es mich dann auch das erste Mal in die Horizontale geschmissen. Also wieder Gehpause. Die nächsten km konnten wir dann schön und unkompliziert laufen.

Auf dem Rückweg am Felsenmeer entlang habe ich es dann trotz Gehen an dem verteufelt glatten Wegstück geschafft, mich noch zweimal aufs Eis zu hauen.

Nach so einem Lauf kann man froh sein, nicht mit einem offenen Bruch in die Ambulanz gefahren werden zu müssen. *schluck*

Der nächste Frühling kommt bestimmt...

Michael, der rutschende Beamte

0

:-)

Dem kann ich nur zustimmen..ich bin gestern ganz doll mit dem Fuss umgeknickt, weil ich auf die verschneite Kante nicht geachet habe ;-(((

Schnee ist ja eine schöne Sache, aber teilweise lassen sich die Wege schlecht laufen.. ;-))

ICH HOFFE, dass das Wetter morgen und übermorgen wieder besser aussieht!!! :-) Wenn nicht, dann wünsch ich uns allen "Hals- und Beinbruch" ;-)

Gruss Freedel

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links