Benutzerbild von Saalfelderin

Ach, da hat sie heute eine Stunde früher Feierabend. Und die Sonne scheint am herrlich-blauen Himmel. Seit dem ich mit meinen beiden Läufen zurück zu meinem Joggerdasein und auch zu zurück zu Jogmap gefunden habe, giere ich ausgehungert nach Momenten, in denen ich laufen könnte. Heute wäre ein solcher. Zwar ist es kalt. Aber mit meinem Kapuzenpulli, (unter dessen Kapuze ich herrlich meinen Kopf verstecken, meiner Musik lauschen und schön gemütlich vor mich hertraben könnte) und mit langer Thermohose wäre das kein Problem. Das Problem ist nur, dass hier in und um den kleinen Dorf alle Bürgersteige und auch Radwege, die ich zum Laufen nutze, mit einer mehr oder weniger ununterbrochenen, zentimeterdicken Eisschicht bedeckt sind. Und auf den Feldwegen, auf die ich ausweichen könnte, liegt hoch der Schnee. Den ganzen Fußweg von meinem Arbeitsplatz nach Hause überlegte ich mir, ob ich das Wagnis trotzdem eingehen sollte. Und entschied mich, aus Vernunft, dagegen. Schließlich bin ich vor Jahren schon einmal in einem unachtsamen Moment auf glatter Wiese umgeknickt habe mir doch prompt das Schienbein gebrochen!

Es ärgert mich.
Es ärgert mich sehr, dass heute nicht mehr als ein etwas längerer Spaziergang mit meinem Hundetier drin sein wird. Herr Gott, lass Frühling werden.

0

Das kann ich sehr gut verstehen

Hallo Saalfelderin,

ach wie gut kann ich dich verstehen, mein Vorteil ist aber, dass in Hannover kein Schnee liegt :-) herrlich. Und ich hatte gestern genau die gleichen Gedanken wie du. Mir hat die Kälte aber auch nichts ausgemacht und so bin ich laufen gegangen, die Sonne lockt ja auch geradezu...
Meine Freundin in Bielefeld hat genau das gleiche Problem wie du...
Euch beiden wünsch ich, dass der Schnee und das Eis schnell weggehen und ihr wieder mit Herzenlust der Sonne entgegenlaufen könnt.

Lg Tiggilotsch.

Mir gings genau so. Kann

Mir gings genau so. Kann sehr gut mit Dir mitfühlen.
Astrid

Wie wahr wie wahr.

Ich kann es voll mitfühlen. Bin grad von diesem Wagnis nach Hause gekommen. Es stand eigentlich ein Tempotraining auf dem Plan. Aber dieses Unterfangen ließ ich nach dem Einlaufen gleich sein. Stellenweise waren die Wege super griffig um im nächsten Augenblick, meist nach einer Kurve, heimtückisch in eine Eisfläche überzugehen (Anne Friesinger und Konsorten hätten ihre Freude gehabt ;-))
Wie sehr sehne ich schon den Frühling herbei. Der lässt aber bei uns sicher noch ein paar Wochen auf sich warten.

LG

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links