Benutzerbild von Pinacolada89

Hallo, durch mehrere unglückliche Umstände und neue Einlagen hab ich seit Samstag eine etwa 10cm² große Wunde am Fuß. Zuerst war sie ganz offen, mittlerweile sinds nur noch die Ränder, allerdings liegt die Wunde so ungünstig zwischen Fußinnenseite und Fußsohle, dass ich immer noch nicht richtig ohne Krücken gehen kann. Ich bin total frustriert, hatte vorher schon 3 Wochen Peronealsehnenentzündung und wollte jetzt endlich loslegen...und dann sagte die Ärztin mir heute auch noch, dass das mehrere Wochen dauert, bis das verheilt ist. Ich hatte eher damit gerechnet, dass das nach ein paar Tagen weg ist, vielleicht ne Woche dauert...naja, ich hab das seit Samstag selbsständig mit betaisadona usw. versorgt- seit die Ärztin heute den verband dran getan hat, tut das weh wie sau. Aber die Haut spannt da halt auch sehr. Habt ihr Erfahrungen mit sowas? Bin so deprimiert; davor konnte ich ja wenigstens noch schwimmen, jetzt wohl allenfalls noch Rad fahren, wenn ich bis zum Gartenhaus komme :( Lg

Hast

Hi,
hast Du Dir schonmal überlegt, den Ball etwas flacher zu halten? Ich hatte in 12 Jahren Laufen noch keine Verletzung, die davon kam.
Gruss und gute Besserung,
Fex

Wie ist das gemeint? Ich bin

Wie ist das gemeint? Ich bin in den letzten 3 Wochen ungefähr 5 mal gelaufen, das ist nicht grade viel...?

Ruhe und Geduld

das sind die Sachen die der Läufer im Allgemeinen nicht hat aber braucht wenn er mal nicht laufen kann. Ich hab sie auch nicht und bin immer ganz frustriert. Am besten die verordnete Pause einlegen und dann mit neuem Elan langsam wieder Anfangen und dann steigern. Nach einiger Zeit ist dann wieder der alte Level erreicht und der Spaß ist auch wieder da.
Zusammenfassend ist zu sagen Geduld, Geduld!

Gruß

Was dich nicht umbringt

Was dich nicht umbringt macht dich nur stärker!

Also rein in die Schuhe und ab auf die Laufstrecke!

Ab km 3 merkste da nix mehr von!

Sorry, aber ist das dein

Sorry, aber ist das dein Ernst? Das ist nicht "nur ne klein Blase" Ich kann nichtmals mehr gehen...

Erfahrung

Habe mir bei meinem 2. Halbmarathon mal dreilagige Blasen unter der Fußsohle gehohlt, die meine Hausärztin öffnen musste. Habe bei einer solchen offenen Wunde gute Erfahrung mit Silberfolie (Urgotül; Silber-Sulfadiazin) gemacht (wird bei Brandverletzungen eingesetzt), aber bis alles verheilt war, hat es schon einige Wochen gedauert und die Stelle war noch lange Zeit sehr empfindlich - nur kann man da ein Drauftreten nicht verhindern.
Wenn es "nur" noch Blasen bzw. neue, aber noch empfindliche Haut ist, kann ich das gute alte Blasenpflaster aus der Apotheke empfehlen (compeed).

Sicher ist: Wenn du nicht mal richtig auftreten kannst, kannst du auch nicht laufen; aber wenn der Verband weh tut, scheint mir das auch nicht sehr sinnvoll zu sein?

Wie auch immer: wünsche gute Besserung und dass du bald wieder auf den Füßen bist!

zukleben mit...

compeed-Pflaster und dann los! Und nach dem Laufen - Pflaster ab und Luft dranlassen.

Es stimmt übrigens: nach 2-3 km merkste den Schmerz nichtmehr. Nur stehenbleiben darfste nicht ;-)

Branolind...bei offenen flächigen Wunden...

...kann ich auch empfehlen, ist ein salbengetränktes Textilgitter, dass nicht auf der offenen Wunde klebt.
Aber sie schreibt ja, dass es nicht mehr offen ist...

Ich bin über einige Tipps

Ich bin über einige Tipps doch sehr verwundert...ich gehe MIT KRÜCKEN, wenn überhaupt, und soll einfach loslaufen? Ich bin froh wenn ich es von meinem Zimmer ins Bad schaffe! Meine Ärztin hat mir mehrwöchiges Laufverbot verordnet sowie absolutes ruhighalten des Fußes- da ist es mit einem compeed nun wirklich nicht mehr getan, ich habe keine Blase sondern eine offene Wunde.

Achja, Branolind hab ich immer unterm Verband bzw. Pflaster, wenn ich Schuhe tragen muss, ansonsten nur branolind...

Ja, dann...

... mach' doch auch einfach mal Pause! Vielleicht ist das ein Signal, dass du es einfach ein bisschen übertrieben hast und zu früh immer wieder belastest. Nimm es als Regenerationspause und stress' dich nicht.

Gute Besserung und lass' deinem Körper Zeit, zu genesen. Denn du solltest mit ihm Sport machen und nicht gegen ihn! Jetzt will er eben ein bissl gepflegt und gehätschelt werden. Also sei lieb' zu ihm und damit zu dir selbst.

cc

Also

sorry! Aber wenn du nach Erfahrungen fragst, bekommst du halt welche; wenn sie dir nicht gefallen: mach was anderes! Und wenn du absolutes Laufverbot hast - dann halte es ein, oder??? Da verstehe ich jetzt offen gestanden den Sinn deiner Frage nicht.
Also bleibe ich einfach bei: Gute Besserung!

hI

Ja ja, manche Tipps von sog. Läufern sind in der Tat merkwürdig, da sie scheinbar nicht einmal fähig sind, Deinen Erstbeitrag richtig zu lesen. Also, ich finde, Du solltest einfach warten, bis es wieder verheilt ist und dann wieder starten. Bis dahin kannst Du ja etwas "Rumpfstabi" machen, das geht auch im Sitzen oder Liegen :-)

Tipps wie "gelobt sei was hart macht" oder "ab in die Schuhe und los" sind oft ganz nett, aber bei ernsthaften Verletzungen so ziemlich das katastrophalste was man an Tipps geben kann. Hirn ein.

Viel Spass und gute Besserung,
Fex ...in der Rekon-Phase

Danke, das denk ich auch ;)

Danke, das denk ich auch ;) Heute gehts schon einen Tick besser. Hab jetzt 2 Tage lang quasi nur rumgesessen. Vielleicht probier ich heute eine kurze Radfahrt...das hat mir die Ärztin erlaubt, aber ich war noch unsicher...

Ich habe den Thread nicht geschrieben um zu hören ob ich laufen darf oder nicht, denn das weiß ich- sondern nur, um zu hören, ob jemand anderes auch schonmal sowas hatte...

@fex.

es gibt hier auch Läufer (ob "sog." oder nicht sei dahingestellt), die schreiben was von "in die Röhre" beim Thema Lungenfunktion und können oder wollen die Nachfrage nach dem diagnostischen Wert nicht beantworten.

Meine Erfahrung mit (durchaus sehr raumgreifenden) Blasen an den Füßen sind: aufmachen, Compeed drauf und weiterlaufen. Immer. Gelegentlich auch mit Schmerzen. Und ob Du das für bescheuert hältst oder nicht ist mir ehrlich gesagt herzlich egal.

Nix für ungut und schönen Gruß, WWConny (Freund der klaren Worte)

Ich habe keine Blase,

Ich habe keine Blase, sondern eine offene Wunde, die blutet wie sau und immer wieder aufreißt, sobald ich mal einen Fuß aufsetze. Wenn ich damit laufen würde, könnte es durchaus sein, dass ich irgendwann auf einen Fuß verzichten muss.

Ich glaube, dass wir einfach von etwas anderem reden...denn mit sowas kann man einfach nicht laufen, und das Compeed würde nichtmals draufpassen.

Ich hab heute versucht Fahrrad zu fahren und selbst dabei ists wieder aufgegangen...

@Conny

Hallo,

wenn man richtig gelesen hätte, hätte man auch gesehen, dass Pinacolada geschrieben hat, es handelt sich um eine WUNDE, nicht um eine Blase. Das ist Punkt 1. Zu empfehlen, mit Schmerzen weiterzulaufen, und das per Ferndiagnose und als nicht medizinisches Fachpersonal, halte ich, gelinde gesagt und mit Verlaub für ziemlich daneben. Es geht hier nicht um "hart sein" sondern um medizinischen Rat und Erfahrung. Und ob ich mich zu diagnostischen Werten, Sinn und Unsinn von CT, MRT und Co. näher äussern möchte, solltest und musst Du wohl mir überlassen.

Ich wünsche Pinacolada gute Besserung mit ihrem Fuss und hoffe, manch einer hier klebt sich sein deppertes Compeed Pflaster auf den Mund oder die Tastatur.
Gruss
Fex

@fex

Selbstverständlich hast Du recht. Du kannst Fragen beantworten oder auch nicht. Ich wiederum schließe daraus, dass Du wohl doch nur Ahnung (jedoch keine Kenntnisse) darüber hast, was Du gelegentlich schreibst. Schade eigentlich, denn bisher war mein Eindruck ein anderer - war wohl ein Irrtum.
Was Deine verbalen Ausfälle angeht: die sprechen ohnehin für sich.

@Pinacolada

Enschuldige bitte! Ich hab wohl wirklich nicht genau gelesen.
Gute Besserung und schönen Gruß, WWConny!

Hab mich jetzt ein paar Tage

Hab mich jetzt ein paar Tage geschont und war heute zum ersten mal wieder laufen, da die Wunde jetzt ziemlich dick mit so ner komischen Schicht bedeckt ist und nicht mehr schmerzt oder aufgeht oder so. Tat auch beim Laufen nicht weh.

jetzt hab ich aber ein anderes Problem; seit ich diese Blase hab (also seit 2 Wochen) tut mir mein linker Oberschenkel weh (die Blase ist auch links), beim Fahrradfahren kaum, beim gehen und laufen mal recht stark, mal auch wieder einen Tag gar nicht. Kann das daher kommen, dass ich durch diese Blase einen sehr, naja ich sag mal "ungewöhnlichen" Gehstil entwickelt habe, um da nicht dranzukommen? Ich gehe jetzt seit etwa 3 Tagen wieder völlig normal, aber die Schmerzen sind immer noch da...

kann schon sein, denn Du versuchst,..

dem Schmerz, der beim normalen Bewegungsablauf auftritt, durch einen veränderten Bewegungsablauf auszuweichen (Schonhaltung). Dadurch beanspruchst Du andere Muskeln - die merkst Du jetzt. Selbst wenn Du glaubst, Dein Bewegungsmuster sei wieder normal: Du trittst vielleicht doch vorsichtiger auf - das heißt, Du spannst Muskeln an, die normalerweise entspannt sind. Und da Du das bei jedem Schritt machst, kommet da ein ganzschönes "Trainingspensum" zusammen.
Wird sich mit der Zeit von alleine geben, wenn die Wunde so nach und nach komplett abgeheilt ist und der Grind weg ist. Dass die Schmerzen auch bei normalem Gehen noch 'ne Weile da sind ist doch klar. Ein Muskelkater braucht 'ne Weile, bis er weg ist. Und Dein Körper muss sich dann auch ans normale Gehen/Laufen wieder gewöhnen - also nochmal "Umstellungsarbeit".
Nur Geduld!

Die Schmerzen sind schlimmer

Die Schmerzen sind schlimmer geworden obwohl ich längst wieder pausiere...es zieht überhalb des Knies, ganz schlimm ist z.b. Treppe runtergehen. Nur beim Fahrradfahren hab ich keinerlei Schmerzen...zum Orthopäden bin ich hin, der wollte mich nicht untersuchen, da ich natürlich keinen termin hatte so kurzfristig...hat irgendwer eine Idee, was das jetzt sein könnte? Immer noch Folgen der Fehlbelastung scheint mir ja komisch...

Hallo, Dir die Behandlung

Hallo,

Dir die Behandlung verweigern wenn Du als akuter Schmerzpatient bzw. Notfall kommst, kann er eigentlich nicht. Zumindest ein sehr naher Ausweichtermin muss er Dir geben. Wann hast Du denn jetzt Termin? Falls der soweit raus liegt, ein anderen Orthopäden ausprobieren, Hausarzt oder wenn es ganz schlimm ist die Ambulanz des nächstliegenen Krankenhauses. Oder noch mal zum Orthopäden hin und nicht abwimmeln lassen, sondern als akuter Schmerzpatient bzw. Notfallpatient erscheinen. Was es sein kann, ist als Ferndiagnose immer schwierig zu sagen, das kann auch schief gehen.

Gute Besserung,

Ciao, kaffeeschluerfer

Ok...war beim

Ok...war beim Arzt...ISG-Blockade und total krummes Becken...ab Freitag dann Krankengymnastik...und das mit 20 :(

eine isg-blockade strahlt

eine isg-blockade strahlt normal nicht in die beine aus, sondern beschränkt sich auf die becken/lendengegend.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links