Benutzerbild von hofpoet

Insellauf Grafenwerth 2012

Im Allgemeinen im Jahreslauf der erste Wettkampf zur Überprüfung des läuferischen Allgemeinzustandes, war für mich dieses Jahr die Teilnahme auf jeden Fall angestrebt, ob der noch nicht völlig wieder hergestellten Gesundheit hatte ich mich aber für die kürzere Variante des 12 Km Nordic-Walking entschieden, weil mir die 15 Km Laufen bei evtl. immer vorhandenem Gegenwind am Rheinufer noch zuviel erschienen.
So war ich am Start im Königswinterer Peter-Breuer-Stadion überrascht von den entgegen der Wettervorhersage doch moderat frischen Temperaturen und dem wirklich lauen Lüftchen. Viele bekannte Sportler vom Lauftreff und sonst wo her konnte ich begrüßen, Jogmapper habe ich keine wahr genommen. Ich vertrieb mir die Zeit noch ein wenig mit dem Ausprobieren eines Fahrzeuges, das wohl ganz gut als Kreuzung von Crosstrainer und Dreirad zu umschreiben ist. Gut, dass meine Zeit so kurz war, so hat es keine nennenswerten Verletzten gegeben...

Nur knapp zwanzig Walker mit und ohne Stock (ich mit!) rollten zunächst zweieinhalb Stadionrunden ab, um dann endlich auf die Strecke am um diese Zeit doch schon recht belebten Rheinufer zu gehen. Wir hatten aber trotzdem allen Platz der Welt, die 15Km- Läufer sollten erst später starten, so kamen wir uns nicht in die Quere. An der Spitze des Walkerfeldes tackerte ein Sportfreund wie eine Nähmaschine in den dunstigen Morgen, (er sollte später das Ding gewinnen) ich hielt mich mit Lauffreunden am Ende der Truppe auf und brachte gemütlich meine trägen Gelenke auf Temperatur. Nach ca. 3 Km wurde es mir zu langweilig, ich verabschiedete mich und zog das Tempo merklich an, was mit den stahlspitzenbewehrten Wanderstöcken auf dem Steinplattenweg gar nicht so einfach war. Zwar nutzte ich jeden grasbewehrten Seitenstreifen aus, auf den befestigten Abschnitten jedoch kündigte ich mit hektischem Genagele den zur Überholung anstehenden Mitwalkern mein Kommen an- eine Art psyschologischer Kriegsführung (seit den Römern bekannt...).

Noch vor der Verpflegungsstelle am Wendepunkt bei Km6 hatte ich alle naheliegenden Vorläufer eingeholt und machte mich auf den Rückweg. Alles war gut! Kraft gut, Luft gut, heilungsspezifisches Equipment gut und das Tempo mit einer 7.40er pace zufriedenstellend. Von meinen entgegenkommenden Lauffreunden wusste ich, das ich wohl an 9er oder 10er Position liegen würde, was ich später von einigen Streckenposten bestätigt bekam. Scheint nicht zu wichtig zu sein, ist es aber im Fall des Insellaufes sehr wohl, weil jeder 10te Finisher ein Präsent bekommt- es gibt aber dafür aber keine Altersklassenwertung. Ich war somit in einer sehr kommoden Lage: Walker Nr 9 war uneinholbar vor mir, ein Blick zurück ergab keine wirklichen Verfolger. Ich brauchte also nur in meinem genehmen Tempo ins Ziel zu walken und schwupps: ein Sonderpreis war meiner. Leider nur wieder einer dieser ungeliebten Gutscheine für eine Muckibude. Über ein Duschgel hätte ich mich mehr gefreut.

So hatte ich aber den Triumph, am Start als Laterne begonnen zu haben und im Ziel im satten Mittelfeld gelandet zu sein (wenn man das denn als 10er von 20 so nennen kann;-) ). Ich war mit meiner Leistung mehr als zufrieden, darauf lässt sich aufbauen und 2013 werde ich bestimmt wieder zur Insel laufen- wenn auch dann die Aussichten auf einen 10er-Geschenk ungleich geringer sind.

Hofpoet

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Das ist ein Tempo!

Lieber Hofpoet,

sehr stark was Du walkend so für ein Tempo an den Tag legst! 7:40, das ist bei mir schon laufen! :D

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Finish. :)

LG
Svenja

Gut genordicwalked Poet,

und ne 7:40er Pace finde ich schon hammermäßig.

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

Ich freue mich sooo für

Ich freue mich sooo für dich und ich hätte dich auch gerne getroffen!
Vielleicht nächstes Jahr wieder :)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Das ist eine Hammerpace!

Walkenderweise habe ich noch nie schneller als 9er Pace geschafft. Hut ab und Glückwunsch zum klasse Ergebnis!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Hmm, was das...

...wohl sein mag, die Kreuzung von Crosstrainer und Dreirad ..
7:40... Das hatte ich gestern laufend nicht!
Du Tempo-Poet! Ich freu mich für Dich!

Woran erkennt man jogmaper?

Tja, ich weiß nicht, woran man in Laufklamotten jopmap-Mitglieder erkennt - aber es waren einige da. Alleine ich habe ca. 10 getroffen (von denen ich es weiß: (fast) alle Buddies) sind die 15km mitgelaufen!

Conny/Heinzes

Siehe Bild: das Dreirad und der Hofpoet mit JM-Pullover!

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

jetzt wo ich es auf dem Foto

jetzt wo ich es auf dem Foto sehe, erkenne ich auch das jogmap-Symbol. Hätte ich heute bei den "Menschenmassen" nicht gefunden (hätte blau erwartet ;-))

jetzt weiß ich

was ich verpasst habe :-( aber das gesundwerden geht vor.
Ich hätte bei Deiner Pace wohl nicht mithalten können.
Hammer! Glückwunsch.
LG, KS

lustiges Gefährt.

Ich kenn die nur mit zwei Rädern. Nebeneinander. Ich fall da dauernd runter, aber meine Kinder können sich tatsächlich damit fortbewegen.

"nur in dem Tempo walken"

Pace 7:40! Das kann ich laufen, aber nicht walken! Hut ab!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

nun ja,

die Strecke war pottflach und asphaltiert,das macht schon mal `nen schnellen Fuß. Und 12 Km sind ja nicht wirklich nicht viel. In den Sieben Bergen hätte das ganz anders ausgesehen!

Glückwunsch,Strider zu Deinem Kampf!

Chris
vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links