Benutzerbild von Prickelwit

Nachdem ich nun etwa seit Mitte Oktober im Laufprojekt des Triathlon-Teams Witten), von 0 auf 42 km "mitlaufe" und um die Weihnachtszeit ca. drei Wochen mit Erkältung, Grippe und dann Lungenentzündung aussetzen musste, habe ich mich gefragt, ob ich je einen Halbmarathon schaffen würde. Also wagte ich den Alleinangriff.
Am So., 15.02.09, entschloss ich mich den "ersten" Angriff zu wagen.
Da ich stolzer Besitzer einer Garmin Sportuhr "Forerunner 405" bin, nahm ich mir vor von zu Hause einfach loszulaufen, um nach Möglichkeit nach GPS-Uhr und ca. 21.5 Km möglichst zu triumphieren.
Gesagt getan. Von der Strasse "Im Ardeytal, Witten" ging es über das Naherholungsgebiet "Hohenstein", zum Hammerteich, über den Parkweg durch den Stadtgarten Witten und anschließen über den Saalbau, Hbf., Herbeder Str., zur Ruhrwiese, der Ruhrschleuse und dem dortigen Schleusenwärterhäuschen(etwa Km: 8,0.)
Von hier gings über die Ruhrwiesen bis zur Fußgängerbrücke "In der Lake". Über diese Brücke gelangte ich an die Herbeder Seite des "Kemnader Sees", dessen Ufer ich bis zur Ruhrbrücke an dem Wasserschloss Kemnade belief(ca. km: 14,0).
Bis hierher liefs eigentlich ganz gut! Aber bei KM 17 wars dann doch ein bischen hart: Knieschmerzen, Hüftschmerzen, Schmerzen im rechten Fussballen. Quälerei bis km 21.5, "Schleusenwärterhaus Witten". Hier war ich schon ein bischen stolz. Klar 3 Std 08 Min., ist sicherlich keine super Zeit. Aber geschafft, alleine und für mich. Trotz Schneeregens am See und der beschriebenen, körperlichen Wehwechen. Wie gesagt, die letzten Kilometer waren recht hart, mag auch an meinem Gewicht von 115kg, ca. 188cm, liegen. Vielleich habe ich auch alles falsch gemacht(vorher zu wenig getrunken?, keine Vitaminriegel mitgenommen etc.) denn von der "Luft" hätte ich schneller laufen können, aber ich war vorsichtich, da ich ja nicht genau wusste wie es weiter geht und was noch kommt. Aber vieleicht hätte ich was zu trinken mitnehmen müssen, vielleicht auch einen Vitaminriegel o.ä., wer weis das schon. Heute, Montag, leichtes Lauftraining. Meniskusschmerzen im Knie links. Ich glaube bis Mittwoch ist jetzt mal Pause. Mit sportlichem Gruss Prickelwit!

0

Wow! Chapeau!

Also, wenn ich vorhabe, mehr als anderthalb Stunden zu laufen, habe ich immer was zu trinken dabei und auch 'ne Kleinigkeit zu essen. Nur fuer alle Faelle.

Auch im Winter, wo man nicht sooo durstig wird, finde ich HM ohne Trinken ziemlich Hardcore.

Nach 4 Monaten Training, incl. 3 Wochen Krankheitspause, somit eigentlich nach nur 3 Monaten bereits 'nen HM, ist schwindelerregend. Egal, in welcher Zeit. Ich hab mich erst nach 'nem Dreivierteljahr getraut.

Bin schwer beeindruckt und zieh den Hut.

s:)

--
"As long as you keep making RFM (Relentless Forward Motion), you will finish." - Stacey Page
Gruppenduell BORN vs RUHR

Trinken

Wow, alle Achtung!!! Essen musst du nix, aber bei einem Lauf über 1,5 Stunden kann Trinken hilfreich sein. Ich nehme mir für die langen Läufe (also über 1,5 Stunden) auch im Winter Wasser mit, das hilft. Und klar tun die Füße und alles mögliche weh, wenn man eine ungewohnte Distanz/Dauer läuft. Als ich meinen ersten HM gelaufen bin, hatte ich bei km 20 auch Fantasien von einem Taxi, das mich mitnehmen soll...

:-) cc

Superzeit!!

Herzlichen Glückwunsch - du hast es geschafft und kannst Dich zu Recht feiern!! Die Zeit - völlig egal. Wir sind doch alle nur kleine Würstchen. Ich hab von DEAN KARNAZES (einem Ultraläufer) gelesen, er wäre den Marathon in 3:15 gelaufen und er fand die Zeit so ganz o.k. Man muss natürlich wissen, dass er am Vorvorabend zum Start losgelaufen ist und dann bereits 199 Meilen (!!!) auf der Uhr hatte. Noch Fragen?? Es ist also alles sehr relativ ...
Grüße aus Cuxhaven, Peter

woah...

..kann mich meinen vorpostern nur anschliessen, zeit egal und ich ziehe meinen nicht vorhandenen hut vor deiner einstellung! keep on runnin ;)) jaschi

Glückwunsch

und beim nächsten Mal schmerzt es nur noch halb so viel !
;-)

Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

RESPEKT

Alter Schwede, Prickelwit,

R E S P E K T !!! Da hast Du eine verdammte Mordsleistung erbracht. Vor allem, da ich die Gegend ein wenig kenne - so gaaaanz flach ist die Strecke doch auch nicht, oder?

Dass Du bei Deinem Kampfgewicht ein wenig auf die Knie achten musst, weißt Du ja sicher.

Dann lehn Dich mal zurück und gönn' Dir was schönes! Regeneration ist auch Training.

Viele schöne Kilometer noch!

P

+++ Laufen bringt dich nach vorn +++

Glückwunsch

Das ist mal ne Leistung! Respekt!!

Nach so kurzer Zeit schon den HM.... Klasse.

Cogito ergo sum - Demnach kann es Rechte also gar nicht geben :-)

Auch von mir grosser

Auch von mir grosser Respekt.

Zugleich aber Kritik: Es ist schlich leichtsinnig. Zum einen soll das Laufen in erster Linie Spaß machen, zum anderen sollst Du dich nicht verletzen. Die Quälerei bei dem Gewicht und mit der Lauferfahrung finde ich persönlich für zu gewagt.

Baue lieber jede Woche einen 14er ein und den Rest so 8-10km, je nach Zeit und Lust. Und lass die Uhr zuhause (ausser um die Entfernung zu messen) und hör auf Deinen Körper ;)

Beste Grüße und weiterhin viel Erfolg

KAZZO

So wie alle schon sagten,

So wie alle schon sagten, RESPEKT, allerdings muss ich kazzo recht geben. ich glaube du bist übers ziel hinaus geschossen mit deinem ehrgeiz.

Ich denke, dass du erstmal Gewicht verlieren solltest. Du tust damit deinem körper nichts gutes. fange langsam an und steiger dich.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links