Benutzerbild von kai123

Hallo liebe lauf-freunde,

ersteinmal freue mich jetzt behaupten zu können, auch teil der lauf-community zu sein und es hoffentlich auch auch noch nen bisschen bleibe. hab vor 4 wochen mit laufen angefagen (hab davor sehr unregelmäßig hind und wieder mal im fitnesstudiuo gjoggt) und vor drei wochen mit rauchen aufgehört. ich bin 23, nicht wirklich sportlich (noch) und mit 80kg fast 2m groß.
wie gesgat, jez lauf ich seit 4 wochen und hab allerhand ausprobiert, kurze strecken schnell laufen, längere strecken langsam und hab heute gemerkt, dass ich in nem tempo von ca 6:30 min/km recht lang durchhalte. bin vorher immer nur so 20-30 min gelaufen - heute gleich ne stunde und in der zeit 9km gemacht (flach).

jez frag ich mich was ich am besten machen soll - is dieses abwechseln kurz schnell, langsam lang an unterschiedlichen tagen sinnvoll oder womöglich gut, oder sollte ich mich auf eine sache konzentrieren wie zB diese 9km in immer kürzerer zeit zu laufen. ich werde mir in einer woche nen pulsmesser zulegen um dann in dieser hinsicht mal bisschen rumzuexperementieren. versuche zur zeit auf jeden fall 2x und wenns geht drei mal die woche zu laufen.

also, auch wenn ich jetzt eigentlich nicht so die direkte frage gestellt habe, würde ich mich über paar ratschläge tipps von euch erfahrenen lauf-hasen freuen ;-)

gruß kai

Beginner

Ich kann dir leider nicht viele Tips geben da ich auch erst seit ein paar Monaten angefangen habe zu Laufen.Für mich ist es wichtig sich vor und nach dem Laufen gut zu Dehnen um sich keine verletzungen zuzuziehen. Ansonten kannst du dir die Tips im Podcast ja mal anhören, die sind auch sehr Hilfreich. Wie oft und wie lange du am anfang Läufst ist denke ich erstmal egal,die hauptsache du hast Spass daran!!!
LG.HuiBuh :-)

Ziele

Hallo Kai123,

es kommt natürlich auch immer drauf an, was überhaupt Dein Ziel ist: schneller werden, längere Strecken durchhalten, ...

Auf runnersworld findest Du einige Trainingspläne, falls Du mal an einem Wettkampf teilnehmen möchtest:
http://www.runnersworld.de/trainingsplaene

Da siehst Du schon, dass der Trainingsplan sehr abwechslungsreich ist.

Viele Grüsse
Jörn

Hmm, i see i see... ;) Also

Hmm, i see i see... ;) Also ich lege jetzt eigentlich wieder dauraf wert besonders schnell zu sein oder besonders lange laufen zu können - ehr eine Kombination aus beidem, die mit dem allgemeinen gesteigerten fitnesslevel einhergeht.
kurzfristig wäre mein interesse zB die besagten 9km nicht in einer stunde sondern in 45m zu laufen - is ja auch etwas effizienter ;)
langrfristig möchte ich aber unbedingt auch mal an einem großen lauf teilnehmen, einfach um nen ziel vor augen zu haben - halt eben nen 10km lauf den man dann in guter zeit laufen kann oder längerfristig nen halbmarathonn - das aber jetzt nicht von heute auf morgen.
ich will halt irgendwelche trainingsziele haben, wo ich relativ schnell fortschritte sehen kann, um motiviert zu bleiben. daher geht es mir jetzt nicht um fortschritte im sekunden bereich, sondern grundsätzliche fortschritte, die am gesteigerter fitness liegen.
müsste ich zB ehr langsam oder schnell laufen, wenn ich positive effekte auf die muskulatur maximieren möchte? mir geht es nicht ums abnehmen, finde mich eigntlich schlank, sondern bisschen den körper zu formen :)

gruß kai

Langsam anfangen

Hallo Kai123, ich glaube, wenn du so weiter machst, wie du beschrieben hast, wirst du bald Probleme mit deinen Gelenken bekommen und dann heißt es: laufen ist nichts für mich.
Meiner Meinung nach solltest du erstmal ein paar Wochen (6-8Wochen)in deinem Wohlfühltempo (6:30/km)laufen und zwar erstmal ca. 30 bis 45 min., am besten 2- bis 3-mal die Woche. Danach würde ich erstmal die Strecken verlängern und ca. 1 h am Stück laufen. Dies dann auch ein paar Wochen halten und dann kann man langsam Tempowechsel wie Fahrtspiele einbauen. Kurzfristig die 9 km in 45 min laufen zu wollen (5 min/km) ist meiner Meinung absolut falsch.
Ich rate Anfängern immer erst mit gehen laufen gehen im Wechsel zu beginnen, bis man nach ca. 12 Wochen (!) 30 min. am Stück laufen kann. Denn Muskeln und Gelenke brauchen Zeit, sich an die Belastung zu gewöhnen. Jetzt bist du ja noch jung und hast wahrscheinlich mehr oder weniger regelmäßig Sport (Fitnessstudio/Laufband) gemacht, aber wenn du weiterhin Spaß am laufen haben möchtest und deine Ziele: 9 km in 45 min. oder HM in einer guten Zeit laufen, solltest du dir und deinem Körper auch ein wenig Zeit geben.
Grüße
Golaa

KLares Ziel setzen

Sehr cool ist, dass Du mit dem Rauchen aufgehört hast -- eine gesteigerte Fitness kommt so fast von allein!
Ich finde ganz hilfreich sich ein Ziel zu setzen: einen 10km-Lauf fest buchen und mit einem Trainingsplan genau darauf hinarbeiten.
Die angesprochenen Trainingspläne sind vielseitig: mal schnell, mal langsam, mal gaaaanz laaangsaaam (was das schwierigste ist...), mal so wie man will...
Wenn Du Spaß an der Vorbereitung hast, wirst du merken, ob Du eine schnellere Zeit anvisieren kannst.
Das wichtigste ist der Spaß am Laufen! (und der bleibt, wenn man sich die Herausforderung genau aussucht!)

golaa, du scheinst nach

golaa, du scheinst nach deinem profil sehr erfahren zu sein und möchte deinen ratschlag sehr ernst nehmen. jez frage ich mich aber, wenn ich heute die stunde ohne große beschwerden geschafft hab, sogar während des laufen telefoniert habe und keine schmerzen oder sonstiges habe - muss ich dann trotzdem quasi erstmal so langsam anfangen? also warum jetzt extra auf die 30min runter? hab die letzten 4 wochen halt immer so 30min in dem dreh gemacht, das halt einfach nen bisschen zu schnell wie ich heute gemerkt habe. weil 30min in dem temp von heute wär echt nen bisschen lahm - oder hast du wirklich bedenken dass wenn ich ne stunde laufe mir was mit den gelenken tun könnte? also lieber nochma paar wochen 45min in diesem temp, also ca. 6.75km und dann gucken wie ich mich mache?

nicksdynamics idee klingt dann ja ersma für den anfang nicht so empfehlenswert wenn ichs richtig verstanden habe. bevor ich jetzt ehrgeizig versuche ne bestimmte strecke in kürzerer zeit zu schaffen, sollte ich nochma so 1-2 monate meinen körper an den für mich ja noch neuen bewegungsablauf gewöhnen lassen oder?

ich will wirklich nicht riskieren, nur weil ich jetzt noch voller anfangsübermotivatuion bin, dass ich in nem monat nich mehr laufen kann, was wirklich mehr als demotierend wäre...

bin euch allen total dankbar für eure ratschläge und lasse mich gerne weiterberaten ;-)

Hi Kai123,

also ich fände es halt schade, wenn du jetzt mit so vile Freude dabei bist und nach ein paar Wochen Probleme mit den Knien bekommen würdest. Mein Rat mit den 30 Min. am Stück über 12 Wochen zu trainieren galt ja für richtige Anfänger. Das scheinst du ja nicht zu sein, da du ja verschiedentlich schon gelaufen bist und auch im Fitnessstudio trainierst. Ich wollte eigentlich nur sagen, dass du erstmal regelmäßig in deinem Wohlfühltempo laufen solltest. Wahrscheinlich kannst du auch schon regelmäßig 1 h am Stück laufen. Ich würde dies aber erstmal ein paar Wochen festigen. Also z. B. 4-6 Wochen regelmäßig 2-3 mal die Woche laufen. Mal 45 oder 60 min. vielleicht auch mal nur ne kleine Runde von 30 min. Danach kannst du dann leichte Tempowechsel einbauen (Fahrtspiele) und dann auch mal längere Strecken etwas schneller. Aber zwischendurch immer lockere Läufe, und evtl. mal längere lockere Läufer über 1 h.
Also alles Step by Step. Erstmal regelmäßig locker, dann leichte Tempowechsel und dann erst längere Strecken "schnell" laufen.
Ich wünsche dir weiter viel Spaß beim Laufen,
Golaa

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links