Nach längerer Pause fängt der Spaß beim Laufen wieder an. Einfach los joggen. Erster Kilometer manchmal schleppend, dann den Rhythmus gefunden und das Abschalten kann beginnen. Zwei kurze Läufe(3-5 km) unter der Woche und ein langer Lauf (10 km) am Wochenende sind drin. Die 10er- Grenze wird mal einfach so weg gejoggt, auch wenn es sich hier und da zieht. Langsam ohne Zeitdruck. Die Theorie ließ sich bislang gut in die Praxis umsetzen... doch wenn man insgesamt 11 km weg gejoggt, sich nur noch auf das Auslaufen am Weserstrand freut und nur noch mit dem Schiffchen rüber schippern möchte... dann ist es überhaupt nicht lustig, wenn das Ding erst ab 12:00 fährt und es grad mal 11:00 ist! Da ich selbst noch Termine hatte, blieb mir keine andere Wahl: Weiter joggen! Sensationell. Insgesamt wurden es dann 14 km in 01:39:00- das ist okay. Und so geschah es, dass ich unter diesen Umständen meine längste Joggingstrecke bislang zurück gelegt habe und erstaunlicherweise lebe ich noch.

0

Google Links