Benutzerbild von marcuskrueger

An diesem Wochenende war Laufen mit Buddies und Bekannten angesagt.

Am Samstag gab es eine schön lange, langsame entspannte Runde mit 2 Leipziger jogmappern. Leider hatte ich etwas zu viel Zeit bei einem Klienten vertrödelt und so musste ich in flottem Tempo zum Treffpunkt laufen. Natürlich war ich nur der erste Verspätete und nicht der letzte Verspätete. Der Lauf verging wie im Fluge und wir wurden durch Rumgequatsche manchmal zu schnell. War eine schön abwechslungsreiche Strecke von 19km. Zum Ende mussten dann auch noch die Lauflampen angeknipst werden.
Auf dem Heimweg merkte ich dann, dass ich schon etwas schneller zu Hause sein wollte. Nach 5km des 8km langen Heimwegs wartete ich an einer Ampel, neben mir hielt eine Straßenbahn, die direkt bis vor meine Haustür fuhr. Ein paar Sekunden später fand ich mich dann in der Tram. Ist besser so.
Der restliche Abend bestand aus Kino, Eis und Vodkaria…

Am Sonntag dann die nächste Verabredung. Diesmal Blind Date. Schalk aus Berlin hatte kurzfristig einen gemeinsamen Lauf angefragt. Er wollte 20km laufen. Okay, da hab ich eine schöne Strecke, dass alle pünktlich zum Essen wieder heim sind. Während andere Regenfetischisten im Schneegestöber wettkämpften, wollten wir durch das niederschlagsereignisarme Leipzig laufen.

Nachdem wir festgestellt haben, dass wir die gleichen Schlafmengen hatten/nicht hatte, sind wir losgelaufen. Wir wollten 5:00 min/km laufen. Ich weiß nicht, ob es das Gespräch war oder ob ich mal was zeigen wollte, jedenfalls sind wir losgerannt. Innenstadt und nach 2km Park, dann nur noch im Grünen.
Tempo blieb gleich hoch. Gespräch blieb weiter interessant. Ich merkte nur, dass ich schon kleine "Denkpausen" in meine Sätzen packen musste. Aha, es ist wirklich schnell.
Bei km 10 sehe ich das Ergebnis - 46:xx. Autsch! Ist das noch Training?! Mir fallen all meine Sprüche über schnelles Laufen ein. "Wer am Sonntag schnell läuft, hat schon mal gar nichts verstanden!" Wenigstens geht das Reden noch, aber die Sprechanteile liegen jetzt mehr bei Schalk. Ich fange an, mich auf Aktives Zuhören zu beschränken. "Hmm", "Ja, das stimmt", "Oh, das stelle ich mir interessant vor" sind so meine Antworten, die ich noch rausbekomme.

Bei km 15 verkünde ich dann laut und öffentlich, dass das Tempo mich jetzt fordert. Schalk meint, er laufe, das was ich laufe. Setze mir als Ziel wenigstens noch bis zum Ende der Parks dieses Tempo zu halten. Klappt gut. Weiter bis zur nächsten Ampel in dem Tempo. ROT! grün… und weiter.
Die letzten 1,5 km halte ich noch durch. Zufriedenheit stellt sich ein. Das war eine schöne Tempoeinheit, die ich allein so nicht durchgezogen hätte.
Danke Schalk!

Danke an alle Beteiligten. Es war mir eine Freude.

0

Mensch Marcus...

gleich zwei so lange Läufe an einem Wochenende, einen davon auch noch als Tempolauf; und war da nicht vorige Woche erst die Halle-Umrundung? Mach mal bissel langsam!
"Im Winter nicht heizen!" ist noch so ein schöner Spruch von Dir.

Viele Grüße nach Leipzig, WWConny

PS: jogmap-blinddates find ich auch sehr spanned!

schon wieder schneller...

War wirklich echt lustig mal wieder durch die alte Heimat zu laufen. Sind an der Lauer in Markleeberg lang. Da war ich das letzte Mal mit 16 zum Baden. Ist schon bischen her.
Hat richtig Spaß gemacht!
Gruß Schalk
@all: Marcus stellt sein Licht schon bischen untern Scheffel. Wir sind schön konstant bis zur Haustür durchgelaufen und ich habe nicht nur erzählt. Es kamen bis zum Schluß auch noch längere Antworten!
@Marcus: Beim nächsten Mal können wir's gern schön langsam angehen lassen. Ich laufe einfach mit.

Kannst Du Dir ...

... vorstellen, dass die Redewendung "den Schalk im Nacken haben" bei einem Wettkampf eine ganz neue Bedeutung bekommen kann. Du siehst lieber Marcüüüs, wenn es um gute Läufer geht, wie bei Schalk, ist die Bundeshauptstadt zur Adoption von Leipzigern bereit (und wann kommst Du?)

glowi, bornierter Regenfetischist

nix mit Scheffel

ich war platt und froh, dass ich am Nachmittag nur Sitz-Termine hatte. Ansonsten habe ich auch mehr in Richtung WWConnys Kritik gedacht: Ist das noch Training?

Ansonsten engagiere ich mir Schalk mal als Pacemaker. Das liefe fabelhaft.

Ob ich überhaupt als Leipziger durchgehe, weiß ich gar nicht. Ansonsten haben wir schon einige Berliner in der "Laufen in Leipzig" Gruppe aufgenommen.

Dass ich Berliner werde ist sehr sehr unwahrscheinlich, eher werde ich bald Züricher…

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 36. Fockeberglauf am 07. März 10 Uhr)

Pacemaker

Pacemaker ist i.O. kriegen wir hin; wenn Du magst und wir (zufällig) den gleichen Lauf finden. ;-) Hoffe, dass Du nicht doch noch etwas schneller wirst, sonst geht mir dabei die Luft aus ;-)
Gruß aus dem verschneiten Berlin
Schalk

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links