Seit 24. 12.2011 hänge ich nun schon in den Seilen. Ja, genau am Heiligen Abend nach 2 Wochen Grippe (Laufpause 1) hab ich mir einen Nerv beim Laufen im hinteren Oberschenkel (eigentlich schon mehr im A...) eingeklemmt (Laufpause2). 2 Weihnachtsfeiertage auf Krücken,dann zum Hausarzt Spritze abholen. 6 Anwendungen beim Physio.Der sagte 2 Wochen Laufpause.Verdacht auf Hüftschnupfen!? Noch nie gehört und außerdem mein geliebtes Pyriformis-Syndrom diesmal links. Ok, hab mich fast dran gehalten. Nach 12 Tagen langsam 2 km gelaufen,Ergebnis Schmerzen im Hintern und dann auch noch in der Leistengegend. 3 Tage ausgesetzt ,dienstags wieder locker gelaufen, etwas besser, Mittwoch das Selbige. Gestern dann der ultimative Test: mit meinen Sohn 11 Km als Bremsklotz mitgeschlorcht, und siehe da: Kaum Schmerzen. Heute mit der Holden (mit neuem Kreuzband seit 2011)5 km geschlappt, ha, nur leichte Hüftschmerzen. Fazit: Ich denke es wird LANGSAM wieder, allerdings über 1 min/km langsamer als sonst bei meinen lockeren Läufen.

Bin ich vielleicht nach meiner Grippe zu schnell bei kaltem Wetter losgelaufen, hatte ich vielleicht noch einen Infekt in mir? Keine Ahnung. War die letzen Wochen ziemlich am Boden. Jeden Winter ähhnliche Probleme, ich denke ich sollte auf die Malediven auswandern. Vielleicht findet sich ja ein Sponsor unter euch.

Viele Grüße
euer lahmender Fjerler

0

Oder Du versuchst es einfach

mal mit Vitaminen und Zink? Also eine gute Ernährung ist schon mal die Grundlage mit viel Obst und frischem Gemüse. Zink und Vitamin C hau ich mir noch extra rein. Und einfach bei jedem Wetter draußen laufen. Dann geht das auch ohne Malediven. Wobei die ja auch was haben - herrliche Tauchgegenden (wie man so liest).

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links