Benutzerbild von Etu58

Ich habe mir eine schöne Strecke gebastelt, die der Wettkampfstrecke des Kerzerslaufes (15 KM) in vielen Dingen entspricht - Waldwege, Teerwege, Höhenmeter, Distanz.

Ich muss jetzt für die WK-Distanz einfach mal Tempohärte trainieren, die mir durch mein fast ausschliessliches Höhentraining etwas abhanden gekommen ist.

Bedingt durch etwas zu schnelle Erhöhung der Wochenkilometerzahl - ich sollte es eigentlich besser wissen - hat sich mein Freund Achilles mal wieder zu Wort melden müssen und mir die "Eiserne Fussfessel" für die letzte Woche umgelegt.

Deshalb habe ich heute ganz genau in mich hineingehört und mir selbst im voraus fest versprochen, sofort meine Strecke abzukürzen, wenn ich irgend ein Ziehen in der Ferse oder dem Knöchel verspüre. Durch geschickte Streckenplanung ist eine Abkürzung ganz gut möglich.

Braves Mädchen hat heute dann nur 12 KM gemacht, weil es ein wenig um den Knöchel zog. Manchmal denke ich, es liegt immer wieder an den Schuhen, deren Fersenkappen bei den Steigungen hinten gegen die Sehen drücken ?!

Die Strecke heute habe ich unter der von mir vermuteten Zeit gelaufen. Fuss fühlt sich noch gut an.

Durchschn. Puls 82 %, maxP 90 %,
Höhenmeterchen: 123

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Ich denke, ich habe es im Griff....

Hoi Catcher,

da ich ja über die Trainingsanweisungen meines Züricher Sportarztes verfüge. Ich muss einfach nur mal runterschrauben mit dem Training und wieder mehr Zusatz-Dehneinheiten einbauen. Wenn's läuft vergisst man das leider zu schnell.

Dir auch alles Gute für deine Kniebeschwerden.

Ich mach jetzt mal mein gezieltes Training für meinen WK und hoffe nur auf Positives.

Gruess us de Schwiiz

Ute

Laufen berührt die Sinne, verwöhnt unsere Seele und macht uns stark, das Leben in allen Situationen anzunehmen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links