Benutzerbild von realfila

Seit längerem suche ich nach einem neuen Paar Laufschuhe. Dr. Matthias Marquardt hat mir mit seinem Buch Halbmarathon/Marathon den Floh ins Ohr gesetzt. Denn er ist der Überzeugung, dass die normalen Laufschuhe zu stark gedämpft sind und eine zu hohe Torsion (Höhenunterschied zwischen Vorfuß und Absatz) aufweisen. Dies erscheint mir logisch. Er sieht in Lightweight Trainer Schuhen einen guten Kompromiss. Deshalb soll das neue Paar auch solche Lightweight Trainer sein.

Zufällig beim Vorbereiten des Lauftrainings bin ich dann wieder auf diese Schuhe gestoßen und hatte auch schon beim Ergometertraining diese Woche an. Zum normalen Lauftraining waren diese Schuhe eigentlich ausgemustert. Der Grund war, dass Sie die Größe 42,5 haben. Meine Asics Gel-Landreth 6 hatte ich erst in 43,5 und dann in 44 gekauft, da Sie drückten. Meine Asics Gel-Trail Lahar 3 G-TX sogar in 44,5. Also irgendwas stimmt nicht, zumal beim Ergometertraining haben die DS-Trainer 15 gar nicht gedrückt und die 500 Meter zum Ergometer (der steht in meiner Arbeitsstätte) und zurück bin ich ja auf gelaufen.
So entschied ich mich den Laufschuhen nochmals eine Chance zu geben bzw. auf einem kurzen Lauf zu testen. Für mich nicht zu erklären, aber es lief sich gut in den Schuhen. Klar die reduzierte Dämpfung war klar zu spüren, aber ansonsten war alles im gewohnten Asics-Comfort.

Ich besitze derzeit zwar nur Schuhe von Asics, aber nicht weil ich ein absoluter Fan von diesen Schuhen bin, sondern weil sich das immer so ergeben hat. Mein erstes Paar die waren die Lightweight Trainer Asics DS Trainer 15, weil ich damals nur Asics Laufschuhe kannte in Größe 42,5. Normalerweise hätte ich 43 gekauft, aber bei ebay gab es nur diese Größe noch so günstig. Das zweite Paar der Cusion Asics Gel-Landreth 6 wurde mir von Finish Line nach einer Laufbandanalyse empfohlen und das dritte Paar war ebenfalls der Gel-Landreth 6, aber in Größe 44 anstatt 43,5. Ich bin der Meinung gewesen, dass 43,5 zu klein ist, denn es drückte rechts leicht an den Zehen. Und jetzt kommt der Kracher, mein 4. Paar Schuhe Asics Gel-Trail Lahar 3 G-TX, Trailschuh, habe ich bei Runnerspoint in Aalen in Größe 44,5 gekauft, da die Größe 44 sich merkwürdig an den Zehenspitzen anfühlte.

Jetzt kannst du vielleicht nachvollziehen, warum ich der Meinung war, dass die alten DS Trainer 15 in Größe 42,5 ausgemustert wurden. Sie müssten eigentlich zu klein sein. Aber jetzt glaube ich eher, die anderen sind zu groß. Naja solange ich keine Probleme damit bekomme, habe ich ja jetzt genug Auswahl zum Switchen.

Sport frei!
Thomas
www.Läufer-Blog.de

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Ich habe

Ich habe zwei Paar Asics, 2 Brooks uns ein Paar Saucony. Alle in verschiedenen Größen, auch die Asics. Bei der Herstellung scheinen die Firmen auszuwürfeln, welche Größe an die Schuhe geschrieben wird. Wäre schön, wenn das (wie das meiste Andere auch schon) genormt würde.

Gruß
good news

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
leben muss man es vorwärts.
Sören Kierkegaard

Torsion

beschreibt wie stark du einen Schuh "verdrehen kannst" Nach Marquardt sollte diese recht hoch sein, um den Fuß nicht in seiner normalen Bewegung zu stören.

Du meinst die "Sprengung". Diese beschreibt den Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorderfuß. Diese sollte auch eher niedrig sein.

Wobei jemand der Vorher Kajano & Co gewönt war, sich eher langsam an flache leicht gedämpfte Schuhe ranwagen sollte. Sonst gehts schnell auf die Achilles Sehne.

Wenn du den DS Trainer magst, kann ich dir auch den Brooks Racer ST ans Herz legen. Der liegt auch nur bei 99 € regulärer Preis.

Leider bin ich mit dem DS Trainer nicht warm geworden. Dafür wurde es der der Saucony Mirage. Auch sehr zu empfehlen.

Bei mir sind es sich nicht nur Asics

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den saucony Kinvara2 gemacht. Geiler Schuh! Flach, gerade ausreichend gedämpft, leicht, schnell, mit einem Wort: geil. Auch Super der Brooks Pure Connect. Empfehle ich auch gerne. Beide kann ich mit meinen Einlagen laufen.
Gruß Thorsten

22.01. WLS Porz 10km
05.02. WLS Porz 15km
19.02. WLS Porz HM

Der GEL DS Trainer..

..steht auch in meinem Lauschuhregal. Ich lauf den ganz gern auf kürzeren Strecken. Seit Kurzen gehört auch ein Brooks Pure Cadence mit zum Schuhmix, der hat im Vergleich zu den "normalen" Schuhen für Pronierer auch eine wesentlich geringere Sprengung und ist dazu noch raumhaft leicht. heute 18 km damit, teilweise matschige Wanderwege (die eher wie Pferdewege anmuteten" gelaufen - da kam er an seine Grenze in Sachen Grip, aber die Füßen haben es genossen.
Wenn Du von den genannten Stabilschuhen auf was Leichteres umsteigen wilst: lass Dir Zeit damit und fang erstmal mit kurzen Strecken an, sonst muckeln schnell mal Waden und Achilessehnen. Aber generell ist es sicher nicht die schlechteste Idee, auch solche Schuhe mit zu laufen.
Ich laufe ca. ein Viertel meiner gesamten km mit diesen leichten und flacheren Modellen, habe aber auch vor, das ganz allmählich auszubauen.
Wenn Dir Asics gut passen, dann könnte ich mir vorstellen, dass Du auch mit dem ein oder anderen Brooks-Modell gut zurechtkommst.
Na dann - viel Vergnügen beim Experimentieren!
PS: Größen: bei mir von 42 bis 43,5. Passen alle :-)

ich wollte dich mal loben,

ich wollte dich mal loben, du schreibst immer sehr schöne Blogs!

Da ich ehr in Richtung Addidas bin und total auf meinen Adizero Tempo abfahre kann ich dir den auch empfehlen, leicht und für mich entscheidend durch das Gewicht verliert man nicht so schnell an Zug.

Von den genannten Brooks Racer ST habe ich schon viel gelesen, die werde ich mir bei Gelegenheit auch mal ansehen, scheinen gut zu sein. mal gucken wie der Vergleich zu den Adizero Adios 2 oder zum aktuellem Adizero Tempo 4 ist..

Was auffällt wenn du dir einen Lightweight kaufst die sind nicht nur leicht sondern auch billiger wie der übliche Laufschuh... ;)

Gruß
Sven

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links