Hey Schweinehund,
ich hatte es angekündigt, ich taufe dich auf den Namen „Kartoffel“. (wie Couch-Kartoffel).

Kartoffeln kann man weichkochen, das habe ich mit ihm vor.
Außerdem kann man Kartoffeln schön stampfen.
Dies wiederum passt zu meinem Laufstil. Dazu später mehr.

Donnerstag hielten Kartoffel und ich folgenden Dialog:

„Auf deiner Couch ist es so schön und so warm, tu dir was Gutes und entspanne dich. Du kannst meinem Bruder im Geiste, der Depression, sowieso nicht davonlaufen. Wir kriegen dich so schnell wieder ein. Wozu die ganze Mühe?“

„Naja“, antworte ich, „weil es den HM in Oslo gibt. Ich will da nicht untergehen und würde gerne ins Ziel kommen.“

„Wer soll das denn mitbekommen, wenn du dort nicht läufst? Merkt doch keiner. Außerdem ist es noch sooo lange bis dahin…“, säuselt er mir zu.

„Im Ziel werden ein paar norwegische Freunde auf mich warten. Es gibt Ergebnislisten im Internet und ich hab schon sooo Vielen davon erzählt. Und es sind nur noch 239 Tage. Das ist nicht mehr so lang. Du weißt doch wie die Zeit rennt.“

Kartoffel gibt sich solidarisch mit den Tagen: „Ja, eben, die Zeit rennt ja schon, da musst du das doch nicht auch noch tun.“

„Ich renne nicht, ich laufe. Soll ich wirklich meine Freunde versetzen?! Das will ich nicht."

Nun macht mein Schweinehund auf beleidigt und versucht es es mit Vorwürfen.
„Aber mich kannst du versetzen... Das ist gemein! Und du scheinst zu vergessen, dass du depressiv bist und antriebslos.“

„Tja, Schade, Kartoffel, aber noch so ein Grund warum ich jetzt die Laufschuhe anziehe.
Der Doc hat gesagt, beim Laufen wird durch die Erschütterung Serotonin freigesetzt. Da hellt sich die Stimmung auf.
Abgesehen davon fänd' ich es sowieso viel besser, wenn du zu Hause bleibst, dann hab ich beim Laufen meine Ruhe."

Dann hab ich mich umgezogen und bin losgelaufen.
Ok, von laufen kann man nicht wirklich sprechen, es hat eher was von schnaufen und stampfen.
(Sollte die Feuerzangenbowle jemals als Hörspiel vertont werden, könnte ich bei dem Satz: „Watt is en Dampfmaschin?“ sozusagen vorbeilaufen und jeder wüsste zumindest wie es sich anhört.)
stampf, keuch, stampf, keuch.

Aber bei jedem Schritt stampfe ich eben auf Kartoffel rum.
Da kann ich zur Abwechselung mal auf ihm rumtrampeln, statt er auf mir.
Es gibt mir eine gewisse Befriedigung, dass ich mich im Moment gegen ihn wehren kann.
Die Eleganz (naja!) kommt später, ich habe ja gerade erst angefangen.

Und wenn’s noch Serotonin on top gratis dazu gibt, immer her damit.
Glückshormone zu mir! Wenn’s schön macht….

You're just one run away from a good mood.

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Hey Petra, gut gemacht!

Hey Petra,
gut gemacht! Toller blog, genau so ist es richtig:)
Und die Schweinetöle Kartoffel zu nennen-cool!
Ich wünsch dir noch ganz viel Spaß, schick Kartoffel in den Keller und du wirst Oslo rocken!!
Und im übrigen kann ich dich sooo gut verstehen!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

genau richtig...

...mach brei aus der thöle ;-)
____________________
laufend hilft laufen am besten gegen so ziemlich alles und das weiß: happy

mach ihn....

fertig, den Schweinehund :-)

Du schaffst das....

LG Nico

Member of JogMap weiß-blau

runner´s map ... EURE Karte für Laufveranstaltungen - MITMACHEN!!!

Nimm dem Schweinehund die Macht

Einer Bekannten hatte ich mal erzählt, dass meine innere Schweinehündin einen Namen hat und ich den Sport immer wieder mit ihr diskutieren muss. Sie meinte damals, dass ich dem Schweinehund so die Macht nehme. Sie müsste das auch mal probieren. Und wie man bei Dir sieht, funktioniert das wirklich.

Weiter so. Kartoffel hat keine Chance und Du trittst in Oslo an.

Super durchgezogen!

Kartoffel wird püriert und hat keine Chance mehr fürs Aufmüpfigsein. Ich wünsch dir auch weiterhin viele Glückhormone!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Stampfen und noch ein wenig Milch dazu

und fertig ist der Kartoffelpüree. Und das ist auch noch gesundes Läuferessen, also mal ganz schön weiterstampfen, die Kartoffel!

Ja, Laufen macht glücklich - und Freunde kann man nicht hängen lassen. Ein Ziel vor Augen - dann verzieht sich die Depri vielleicht traurig in die Ecke? Ich wünsche es Dir!

Mach weiter so - Du wirst Oslo rocken (würde ich auch gerne mal hin) und uns sicher davon berichten!

So kurz dabei

und schon so tiefsinnige, für Läufer leicht nachvollziehbare Blogs - dickes Lob!
Erst heute hab ich mir überlegt, dass der Name für dieses Symptom etwas unglücklich ist und mehr in Richtung Kartoffel gehen müsste. Ulkig, oder?
Immer schön weiterstampfen, das Teil, und rauf mit der Fitness! Und Oslo rocken, natürlich ;o)

LG
TR

ER schafft das Wollen und das voll Bringen - mit extrem hohem Bringungsfaktor.

Kartoffel Keller

Kartoffel in den Keller zu schicken ist ne gute Idee. Da ist schön kühl, das hält ihn frisch, damit kann ich ihn bestimmt darunter locken... ;-)

you're only one run away from a good mood

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links