Benutzerbild von volkard

..meine Verletzung ist ja noch nicht ganz auskuriert, aus diesem Grunde habe ich heute für ich entschieden, am Weißenhof wieder zu wenden und es bei 7 km gut sein zu lassen.
Soweit der Plan.
Am Weißenhof angekommen habe ich auch geplant gewendet und bin wieder in Richtung Eberstadt gelaufen, hier kam mir dann mein alter Schulfreund Achim entgegen, kurz gegrüßt und wieder gewendet. Habe mit Achim vereinbart, dass dieser langsam laufen soll, dann würde ich bis nach Neckarsulm mitlaufen. Irgendwie schaltet das Gehirn beim Laufen schon mal auf Denkpause - oder? Also gut, wieder in Richtung Westen, in Erlenbach allerdings hat mich dann die Vernunft (kennt das ein Läufer) eingeholt und ich ließ meinen Kommissar alleine nach Neckarsulm laufen, ich habe mich dann in Erlenbach auf den Heimweg gemacht. So kommt es, dass aus geplanten 7 km doch nur 12,5 km wurden....und das ist gut so... keine Schmerzen in der Leiste...morgen laufe ich mit Andy......

0

Glückwunsch ohne Worte :-)

Sich selbst besiegen
ist der schönste Sieg.

(Friedrich Freiherr von Logau, 1604-1655)

ich schreibe (Gruppen-Blogs), also bin ich (Gruppenmitglied):
Denn wer schreibt, der bleibt! Wer nicht - der flicht ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links