Benutzerbild von aussie2310

Moin zusammen,

ich wollte hier nur mal schnell auf eine (vermeintlich) günstige Pulsuhr aufemrksam machen. Vor einiger Zeit gab es bei Penny eine Pulsuhr der Marke SANITAS käuflich zu erwerben. Da sie nur 18 Eus kosten sollte und vor allen OHNE Brustgurt zu betreiben ist, hab ich sie mir mal gekauft. Ich habe zwar nicht soo viel Ahnung, aber das Prinzip ist klasse, wie ich finde. Wenn ich beim Laufen einige Sekunden auf einen Knopf unterhalb des Diplays drücke, erscheint mein gegenwärtiger Puls. Und das ohne nervigen und dauernd verrutschenden Brustgurt - Cool.

Nur mal so als Tipp für die Nichtprofis vielleicht.

Gruß
Aussie

Schrott...

Ich habe mir vor Jahren mal so ein Teil bei Aldi gekauft und muß sagen, ich war sehr enttäuscht :(
Diese Pulsuhren, die an den Fingerkuppen den Puls messen, sind (zumindest bei meiner) nicht besonders exakt und zuverlässig gewesen, außerdem für "mich" sicher lästiger als der Brustgurt. Ich scheute mich auch erst vor ihm , aber der ist voll o.k.Der Brustgurt stört nicht im Geringsten, meist ist ein so genannter Wear-Link dabei, das bedeutet, dass der Gurt elastisch ist, da würde ich drauf achten, aber die "normalen" Gurte sind auch okay.
Meine vom Aldi (ohne Gurt), da mußte man den Finger auf einen Sensor legen und dann wurde der Puls angezeigt, funktionierte aber nur in den seltensten Fällen, da hätt ich schon lang meinen Puls am Handgelenk selber gemessen. Dieses Teil bekam bei mir einen Ehrenplatz in der Tonne! ;)
Der, der nie ohne Gurt läuft.. ;)

"Der richtige Sport fängt erst da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein."

Servus. Nun ja, solche

Servus.

Nun ja, solche "Messgeräte" sind sicher sehr günstig aber leider haben sie mindestens 2 riesige Nachteile.

Zum Ersten die Ungenauigkeit. Nur die Brustgurtmessung ist EKG-Genau. In absteigender Reihenfolge der Messmethoden: Puls über Fingermanschette, Handpuls (wie oft bei den "günstigeren" Heimtrainern) und Puls mittels Ohrclip (das Schlimmste, durch Änderung der Lichtdurchlässigkeit wenn beim Pulsschlag mehr Blut im Ohr zirkuliert, soll der Puls gemessen werden - da kann man den Puls gleich schätzen ^^)
Das Problem ist hier eben leider, dass bei anderen Methoden der Wert um +-5-10 SChläge ungenau sein kann und das ist schon ne ganze Menge.

Zweitens sind alle anderen Messarten leider nicht für die kontinuierliche Pulsmessung geeignet. Wie Du sagst, Du musst auf einen Knopf drücken, dann erscheint Dein Momentanpuls. Das is gut und schön nur eine konstante (oder auch variable - je nach Bedarf) Trainingsbelastung kann ich damit nicht gewährleisten. Ausser natürlich ich mess´ jede Sekunde ;-D

Alles in Allem ist würde ich dann doch der günstigen Polar F1 (obwohl bekennender Garmin Jünger ^^) vom Preis-Leistungsverhältnis den Vorzug geben.

wenn der Pulsgurt verrutscht...

..ist er zu locker.

Aber ich kann die Abneigung dagegen inzwischen verstehen. Spätestens nach dem ersten Kontaktexzem denkt man darüber nach, ob man den Sch.. wirklich braucht. Ich lauf inzwischen mal mit, mal ohne. Gehöre aber komfortabler Weise zu den Niedrigpulsern und schau auch beim Laufen mit nie auf den Puls.

Bin Amateur ...

...und habe keine großen Ambitionen. Dieser Brustgurt hat mich immer schon genervt, wenn ich es damit versucht hatte (allerdings nicht oft *g*). Entweder verrutscht oder keinen Kontakt und dementsprechend keine Werte. Meine Uhr trug ich daher bisher nur wegen der Zeit. Ist natürlich klar, dass das Dingen keine Atomuhr-Genauigkeit hat, aber mir gehts nur darum, ob ich jetzt weit zu hoch oder zu niedrig bin, und temporäre Infos reichen mir.

Wenn ich tatsächlich mal weiter komme und für nen Marathon was genaueres benötige, dann werde ich mich mal nach so nem F1-Teil umgucken. Txs für die Tipps.

Cogito ergo sum
Demnach kann es Rechte also gar nicht geben :-)

Der Amateur...

Was Du vorher wissen solltest: Dein Training wird durch Einsatz der Pulsuhr nicht zwingend effizienter. In vielen Fällen passiert sogar das Gegenteil: Das Training wird weniger effizient.

Klar, Du solltest da nicht den Werbesprüchen von Unternehmen auf den Leim gehen, die in erster Linie ihre Produkte verkaufen wollen.

Natürlich kann man eine Pulsuhr kaufen und die sinnvoll einsetzen. Das ist aber eine Aufgabe, an der die meisten Anfänger scheitern.

"I run best when I run free."
Steve Prefontaine

"Der richtige Sport fängt erst da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein."

@aussie Wenn das für Dich

@aussie

Wenn das für Dich in Ordnung ist - perfekt! und weiterhin viel Spaß damit! :)

Wollte eben nur mal die Nachteile aufzählen, rein der Info wegen.

Wie Conny schon sagte, sollte der Brustgurt verrutschen ist er meist zu locker - einfach mal bisschen enger machen! Und wegen den Kontakten, vor dem Laufen ordentlich mit Wasser befeuchten, verringert den Widerstand und Du solltest keine Probleme mehr mit der Messung haben :)
Falls Du es irgendwann doch nochmal mit nem Brustgurt versuchen solltest :)

Und ne F1 kriegt man auch schon ab 20-30 Euro wenn man sich n bissl umschaut!

Ansonsten: Dir einfach viel Spaß beim Laufen allgemein und mit Deinem Gerät im Speziellen.

Aussie, Aussie, Aussie, Oi Oi Oi ;-D

@ hallenmikadospieler

@hallenmikadospieler

quote: "Puls mittels Ohrclip (das Schlimmste, durch Änderung der Lichtdurchlässigkeit wenn beim Pulsschlag mehr Blut im Ohr zirkuliert, soll der Puls gemessen werden - da kann man den Puls gleich schätzen ^^)"

Das stimmt so nicht!

erstens messsen die Ohrclips, die man bei den Fitnessgeräten hat, genauso wie ein Brustgurt über elektrische Impulse

zweitens verwenden selbst Ärzte solche Clips, bspw. bei ambulanten OP's

drittens hängt die Genauigkeit nicht nur am Sensor, sondern natürlich auch an der auswertenden Software (die in der Uhr oder bei Fitnessgeräten im Computer integriert ist)

und viertens ist die Messung über Licht sehr wohl möglich;
auf Intensivstationen wird dieses Verfahren angewendet(sog. Pulsoxymetrie) um die Sauerstoffsättigung zu messen; gleichzeitig wird damit auch die Pulsfrequenz gemessen.

Auch wenn die Erklärungen nicht direkt mit Sport zutun haben, aber auf so abolute und zudem noch unqualifizierte Behauptungen wie "Nur die Brustgurtmessung ist EKG-Genau" musste ich das jetzt einfach mal schreiben.

Volker

servus.... was Du schreibst

servus....

was Du schreibst will ich nicht bezweifeln, dennoch:

"erstens messsen die Ohrclips, die man bei den Fitnessgeräten hat, genauso wie ein Brustgurt über elektrische Impulse"

Ich habe bei noch keinem Heimtrainer ne Messung über Ohrclip und el. Impuls gesehen. Nur die mit dem kleinen lächerlichen Diödchen. Und das das, gerade bei solch billigen Geräten (wir sind hier nicht in der Medizintechnik) mehr als "ein bisschen" ungenau is... da wirst Du mir wohl Recht geben.
Bei den besseren Ergometern (Daum udgl) die ich kenne wird immer mittels Brustgurt gemessen.

"zweitens verwenden selbst Ärzte solche Clips, bspw. bei ambulanten OP's"

Wohl wahr, jedoch ist das teure und ausgereifte Medizintechnik und nicht Freizeit/Fitness/Amateursport-Elektronik.

"drittens hängt die Genauigkeit nicht nur am Sensor, sondern natürlich auch an der auswertenden Software (die in der Uhr oder bei Fitnessgeräten im Computer integriert ist)"

keine Frage, jedoch is die genaue Auswertung ungleich einfacher (und billiger) zu realisieren als eine korrekte Messung.

"und viertens ist die Messung über Licht sehr wohl möglich;
auf Intensivstationen wird dieses Verfahren angewendet(sog. Pulsoxymetrie) um die Sauerstoffsättigung zu messen; gleichzeitig wird damit auch die Pulsfrequenz gemessen."

Und wieder befinden wir uns in der Medizintechnik.

Somit tut es mir leid, dass Du meine Antwort auf den Aussie als allgemein gültig angesehen hast. Sie war jedoch tatsächlich nur auf den (Amateur)-Sportbereich gesehen.

Somit erweitere ich meine Aussage um genau diesen Begriff und bin somit (der absoluten Meinung):
Im Amateursportbereich (und dessen Messmöglichkeiten und Methoden) ist nur Pulsmessung über Brustgurt EKG-Genau.

vgl. beispielsweise auch:
Alternativen zum Brustgurt [Bearbeiten]

Im Fitness-Bereich werden häufig stationäre Herzfrequenzmesser an den Sportgeräten selbst eingesetzt, die die Herzfrequenz über Sensoren abnehmen, die für die Messung umfasst werden müssen. Andere Geräte messen die Herzfrequenz am Ohrläppchen. Für den leistungsorientierten Bereich sind beide letztgenannte Messmethoden jedoch nicht geeignet.
Quelle: www.wikipedia.org

mein letzter Beitrag hierzu

@hallenmikadospieler

Ich will hier keinen fortgesetzten Argumente-Schlagabtausch im Gang halten, deshalb wird das hier mein letzter Beitrag in diesem Thread sein.

Aber eine kleine Anmerkung erlaube ich mir noch:

Ich habe hauptsächlich deshalb auch mit medizintechnischen Beispielen gearbeitet, weil Du mit dem medizintechnischen Begriff EKG-Genauigkeit argumentiert hast und diese Eigenschaft ausschließlich dem Brustgurtmessverfahren zugeschrieben hast. Ich weiß gar nicht ob der Brustgurt in der Medizin überhaupt zur Anwendung kommt, evtl bei Reha-Maßnahmen? Na egal:

Ende!

Volker

hey voausdi! Du sagst: "Ich

hey voausdi!

Du sagst:
"Ich habe hauptsächlich deshalb auch mit medizintechnischen Beispielen gearbeitet, weil Du mit dem medizintechnischen Begriff EKG-Genauigkeit argumentiert hast und diese Eigenschaft ausschließlich dem Brustgurtmessverfahren zugeschrieben hast"

Da gebe ich Dir vollinhaltlich recht, war von mir falsch ausgedrückt, wie ich auch eingestehe und wie schon im vorherigen Beitrag korrigiert, spreche ich nur von der Pulsmessung im Sportbereich.

Alles andere war nicht in meinem Sinne, wollte weder Dir, noch sonst irgendwem zu nahe treten, noch irgendeine Diskussion vom Zaun brechen :)

lg, und vielleict läuft man sich ja mal übern Weg...im wahrsten Sinne des Wortes :)

lg, mikado.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links