Benutzerbild von mit-lulu

hab 40 jahre kein sport gemacht,bin 41, hab 25 jahre hard-core geraucht und hab vor fast 1 jahr damit aufgehört und das laufen angefangen.
nun haben sich etwa 8 kg zuviel speck angesammelt.
Hab zwischendrin immermal bissel abgenommen, mit viel hunger und arbeit, aber immerwieder draufgepackt.
z.zt. laufe ich 5 x die woche , 5km im schneckentempo. HF schnitt 140.
körperfett laut meiner waage immer bei 24%.
ich ernähre mich seit 2 wochen von gemüsesuppe ohne fett, püriertem obst und magerjoghurt,
fettfreiem fisch und geflügel ohne alles.
also : üüüberhaupt keine kohlehydrate, ausser das im obst, und praktisch fast kein fett.
weil ich aber kein gramm verliere, nehme ich jetzt zusätzlich
L.-carnitin.
kurz und gut: ich quäle mich ohne ende und erreiche nix. mein frust wird immer grösser.
hat sich durch das nicht-mehr-rauchen mein stoffwechsel so verändert, dass der körper jetzt gar nichts mehr von seinen reserven verbrennt?
als ich noch geraucht habe, da habe ich locker mal 10 kg abgenommen und auch ne ganze weile gehalten. - auch ganz ohne sport.
was kann ich noch tun, damit sich auf der blöden waage mal was tut?
ich würde jedes geld ausgeben, für ein wundermittel, das mir was bringt.
wer weiß was??

0

Zehn-Punkte-Programm:

Motto: Quäl Dich seltener...aber dafür länger!

Die Punkte:
1. drei bis viermal die Woche laufen. 2-3 mal eine Stunde, einmal länger (langsam ausbauen bis Du zwei Stunden durchhältst).
2. höchstens zweimal wöchentlich wiegen.
3. bis 10. Geduld!

Ansonsten: Im Forum gibts eine Rubrik für Abnehmläufer. Da findest Du jede Menge Erfahrungen und Tipps.
Ebenso zum Thema Nikotin-Sucht-besiegen.

Alles Gute!

bin dran

hab heut erstmals 10km gelaufen!!!. - in sagenhaften 90 minuten. - bääh! heuuul!
aber, man muss halt bedenken, dass ich mit meinen 8kg zuviel -BMI 23- nicht grad leichtfüssig unterwegs bin.
das ist für mich wahrlich kein vergnügen, sondern reinste qual.
ja, ich denke, ich werd weniger und dafür länger laufen, in zukunft. lieber noch bissel gerätetraining dazu.
aber der fall is klar. ich würde alles schlucken, um abzunehmen. hab schonmal mit sone fettburner geliebäugelt, aber die kriegt man nich grad so. und nen teuren und vielleicht gefährlichen fake, den will ich auch nich nehmen.

Hab Geduld und die gibt es

Hab Geduld und die gibt es nicht für Geld.

Der Körper stellt sich um und das braucht alles seine Zeit.

Dein Ernährungsplan hört sich jedoch wirklich wenig anregend an. Kein Wunder das Du Frust deshalb mit unter schiebst. Stell doch einfach auf gesunde, ausgewogene Kost um (hierzu gehören auch die KH´s und mal ein Nutella Brot und ein Burger)

Geh laufen, steigere nach und nach deine Laufumfänge, ernähr Dich gesund und hab vorallem Geduld und Du wirst sehen nach ner gewissen Zeit hauts Dir den Vogel raus, wenn Du siehst was Du abgenommen hast.

Ich kenn dieses Spielchen nur zu gut. Bei mir hat es damals auch ewig gedauert bis sich was getan hat, aber dann ging es zack-zack. Mein Gewicht hat sich dann eingestellt und ich müsste jetzt glaub ich auf Wasser und Brot umstellen, damit ich weiter abnehme. Aber mir reichte das so und bissl was zum anfassen brauch mer ja auch :-)

Das wird schon.....glaub mir..... Sollte ich unrecht haben, lad ich Dich zum Mc.Donalds :-)

LG Sandra

Hi, also mit einem BMI von

Hi,

also mit einem BMI von 23 bist Du absolut Normalgewichtig!?!?!
Wo sollen da denn noch 8 kg runter???
Es kommt natürlich darauf an, was Du vorhast. Willst Du Marathon laufen und den Spitzenläufern konkurenz machen? Die haben meist einen BMi knapp unter 20.

Ich bin jetzt 34 und habe zt ein BMI von knapp unter 25.
Nach 23 will ich hin, würde ca. 68 kg entsprechen, damit ich beim laufen etwas weniger zu schleppen habe, denn mein Fernziel ist ein Marathon!
Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass zu wenig auf den Rippen nur vorteile bringt!

Ansonsten schliesse ich mich den anderen an, weniger oft, dafür lang und langsam Laufen, eine AUSGEWOGENE Ernährung, eventuell mal einen Ernährungsberater aufsuchen, denn komplett auf die Kohlenhydrate zu verzichten, kann auf dauer auch nicht funktionieren und viel viel Geduld.

Liebe Grüße von der Elbe

Gerd

Mein Tipp

ist ganz einfach,
nicht hungern, das bringt dir kurzfristig vielleicht ein wenig. Denk aber immer dran das du danach genau so weiter machst wie davor und deinen Laufumfang nicht erhöst.Daraus folgt du nimmst wieder zu, ganz klar.
Ich halte nicht viel von Nahrungsergänzungsmitteln. Einfach mal nen Obststück am Tag da ist mehr drin als in Pillen aus der Apotheke.Wenn du versuchst dich normal zu ernähren und dann ab und zu mal was gesundes einbaust wirst du irgenwann dann deine Ernährung im Griff ohne zu hungern.
Ich schließe mich den anderen dan noch Geduld ist wichtig und lieber mal ne Pause zwischen den Läufen und dafür länger.Langsam steigern, damit sich der Körper drauf einstellt.

Grüße

P.S. Eine Sünde die Woche ist immer drin!

Hamburger

danke, fürs aufmuntern.
die einladung zum mcdoof is super. momentan würd ich ne kuh auch ohne brötchen und ketchup essen.

danke

eehm... also die speckrolle, die über meine jeans quaddelt sagt mir, dass für mich mein BMI mit 23 zuviel sind.
tatsache is, ich hatte 8kg weniger, als ich noch geraucht habe. da hat ich ne tolle figur und da will ich wieder hin.
nein. einen wettkampf laufen hab ich nich im entferntesten vor. ich bewundere alle, die mit freude laufen.

BMI 23 ist NORMALGEWICHT

90 Minuten Laufen ist sehr gut für die Fettverbrennung, die Strecke ist dabei fast egal (solange Dir ordentlich warm wird dabei). Und 10 km sind 'ne Menge für den Anfang! Und auch, wenn Du an Gewicht nicht viel verlieren solltest: Es wird Fett abgebaut und Muskeln werdn aufgebaut. Heißt: Es kann sein, dass Du trotz konstanten Gewichts die Konfektionsgröße wechselst.

Hey, BMI von 19-24 ist für Frauen normal, für Männer darfs ein Pünktchen mehr sein. Also bist Du noch im grünen Bereich! Drauf achten ist ok, aber Grund zur Panik seh ich erstmal keinen.

Fettverbrennung

Hallo,
du schreibst zwar wie alt du bist und, dass du deiner Meinung nach 8kg zu viel drauf hast, aber wie groß und schwer bist du denn wirklich? Männlein oder Weiblein? Vielleicht bist du ja gar nicht übergeichtig! Ein BMi von 23 mit 41 Jahren ist doch perfekt! (Meiner ist genauso bei weiblich, 42 Jahre, 66,5kg und 169cm)
Sichert hättest du ja viel mehr Kilos zugenommen, wenn du gar nicht gelaufen wärst, als du das Rauchen aufgegeben hast!
Ich habe nie geraucht und immer regelmäßig Sport getrieben. Vor gut einem Jahr habe ich dann das Fitnessstudio aufgegeben und angefangen zu Laufen. Eine Gewichtsabnahme war erst nach 6 Monaten festzustellen, nachdem ich regelmäßig 3x pro Woche mind. 45min unterwegs war.
Hier also ähnliche Empfehlungen:
1. lieber weniger (3-4xWoche = jeden 2.Tag), dafür aber länger laufen.
2. bis 90min nach dem Lauf nur Wasser trinken - man gewöhnt sich dran ;-)
3. Die Pulsuhr nicht zu ernst nehmen, sondern so laufen, wie man sich gut fühlt (also nicht mit besonders niedrigem Puls, weil man glaubt, dann mehr zu erreichen - das stimmt nähmlich nicht)
4. Durchhalten
5. Geduld

bimi

Hatte genau dasselbe

Hi mit-lulu,

ich kann Dich sehr gut verstehen -- denn vor gut einem Jahr hatte ich einen sehr ähnlichen Stand wie Du: Feb07 Rauchstopp, dann locker 15kg zugenommen, Alter 40.

Die ersten Laufrunden waren eine Qual. Laufen konnte man das nicht nennen, es war eher Gehen. Links überholte mich die walkende Omi, rechts die Nacktschnecken am Wegesrand.

Bei mir hat's dann Klick gemacht, als ich ein Ziel definierte. Das war der HH-Marathon im April 08. Erst als das klar war, wurden die "Werkzeuge" für den Weg dahin nach und nach definiert:

1) Trainingsplan für's Laufen > hatte die Wessinghage "Null auf 42" Pläne kostenlos aus dem Netz gezogen. Sind für den Anfang ganz brauchbar.

2) Ernährung > nicht etwa komplett hart umstellen, sondern sanft. Lediglich bewusster ernähren, fettarme Produkte nehmen, etwas weniger Alkohol und gut war es. Damit nahm ich im Schnitt 1kg / Monat ab. (Achtung: Du musst immer bedenken, dass Du auch Muskulatur aufbaust, das sieht auf der Wage scheisse aus, vorm Spiegel gut ;))

3) Etwa nach 1/2 Jahr ernsthaft mit Sport begonnen, Training mit individuellen Plänen über JK Running angefangen.

4) Harter Sportentzug durch Ermüdungsbruch; 3 Monate nur Schwimmen und Rad.

5) Marathon geknickt, über den Sommer kurze Triathlons gemacht. Marathon dann im Herbst nachgeholt.

6) Ernährung jetzt nochmal neu umgestellt, diesmal aber vor dem Hintergrund der hohen Sportumfänge.

7) Ziele jetzt: 1 Marathon, 6 Triathlons plus div. kleinere Volksläufe.

Und die Moral von der Geschicht: vom (Kippen-)Junkie zum (Sport-)Junkie ;)

Ernsthaft: Vergiss das Gewichtsthema, mach einfach Sport und es geht am Ende von selbst. Du brauchst nur Ziele... Wünsche Dir alles gut dabei, bleibe gesund!

Helge

Hallo, erstmal Gratulation

Hallo,

erstmal Gratulation dass du schon soweit gekommen bist! Denn nicht mehr zu Rauchen ist schon eine Leistung und übergewichtig bist du mit dem BMI und Fettgehalt gar nicht, das ist absoluter Normalbereich. Wenn du gerne noch mehr abnehmen möchtest ist das natürlich dein gutes Recht.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass lange Läufe (>60 min) viel Fett verbrennen, allerdings ist es für Laufanfänger sehr schwer solange durchzuhalten und dann gleich mehrmals die Woche!
Ich habe kürzlich gelesen, dass man mit Intervalltraining sogar noch besser Fett verbrennen könne, als mit langsamen aeroben Einheiten, was daran liegen soll, dass dein Energiestoffwechsel länger erhöht ist: nach Intervalltraining verbrennst du ca. 1-2 Tage mehr Energie als normal, nach aerobem Training dauert dies nur wenige Stunden. Dadurch kannst du auf lange Sicht mit einem geringeren zeitlichen Aufwand mehr Energie verbrennen, da du theoretisch auch in den Ruhephasen mehr verbrennst, ich werde es allerdings jetzt erst austesten, kann dir noch keine Selbsteinschätzung geben ob es bei mir funktioniert.
Intervalltraining heißt, du läufst z.B. insgesamt eine halbe Stunde wobei du abwechselnd z.B. 30sek sehr schnell und dann 1 min normal läufst, das Ziel ist ein steter Wechsel zwischen hohem Tempo und Erholung. Auf deine Pulswerte bezogen wären das 30sek 85-90% deiner maximalen Herzfrequenz und 60sek 75% maxHF. Dieses Prinzip kannst du variieren, du kannst z.B. auch 50m sprinten und dann wieder 60sek locker traben. Es lässt sich auch mit anderen Sportgeräten prima durchführen, auf dem Hometrainer oder mit dem Rad. Die Zeitintervalle kannst du dabei deinem Trainingszustand anpassen
Ich werde diese Methode die nächsten Wochen ausprobieren, theoretisch klingt es plausibel, nun muss es nur noch in der Praxis zur Fettverbrennung funktionieren.
Was die Ernährung betrifft, schließe ich mich der Meinung der anderen an. Eine kurzzeitige Radikalkur ohne Kohlenhydrate bringt dir langfristig kaum etwas. Es ist erfolgsversprechender, deine Ernährung grundlegend auf eine gesunde, ausgewogene Kost umzustellen und dann dabeizubleiben. Wenn du dabei bleibst, kannst du gar nicht anders als abzunehmen.

Viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Manu

Hallo, ich habe seit


Hallo, ich habe seit November jetzt 6,5kg abgenommen, indem ich bewußter esse. Ich schreibe allerdings jeden Tag alles auf was ich esse, mit Kalorienangabe. Im schnitt nehme ich 1300-1500 kal täglich zu mir. Das ist nicht grad wenig. Mit 35-40km die Woche halte ich mein Gewicht, mit um die 50 km nehme ich ab. Ich esse einfach zu gerne als das ich da so drauf verzichten könnte. Null disziplin!!!! Also laufe ich lieber mehr. Es klappt. Dauert vieleicht ein bißchen länger aber ich hoffe das es dann auch so bleibt. Viel Glück weiterhin Silke

das bisschen Speck

schadet dir weniger, als die Zigaretten.

Ich hab momentan einen BMI von 24,6 (69,4kg bei 168cm). Mir quillt auch die Speckrolle ueber den Hosenbund.

Na und!!??!! Drauf gepfiffen! Wir sind beide noch im Normalbereich, wenn auch an der oberen Grenze (mit 47 darf man sogar ein bisschen ueber 24 haben...).

Ich hab vor knapp 9 Monaten mit dem Rauchen aufgehoert und die paar Liebesgriffe an der Huefte sind jedenfalls kein Grund, wieder damit anzufangen. Ausserdem: Wieder zu rauchen ist keine Garantie, dass die 8kg dann verschwinden. Im Gegenteil, die Gefahr, dass Du sie behaeltst und zusaetzlich wieder suechtig bist, ist sehr hoch.

Es wird eine Weile dauern, aber wenn Du weiter Sport machst, werden die Pfunde langsam aber sicher verschwinden. Ich vertraue da auch drauf. Kann sein, dass sie sehr langsam verschwinden, aber sie werden's tun.

Nicht zuletzt stellt sich, wenn man aelter wird, der Stoffwechsel um, und man braucht grundsaetzlich weniger. Das kommt also noch erschwerend hinzu.

Irgendwelche Pillen und Puelverchen solltest Du aber auf keinen Fall schlucken. Voellig egal, was grade auf dem Markt ist, die Dinger sind alle das reine Gift. Keines erfuellt die vollmundigen Versprechen, aber sehr viele fuegen den Organen schlimmen Schaden zu.

Stell Dich vor den Spiegel und lach Dich mal an! Die paar Kilos machen Dich nicht haesslich. Andere schnallen sich Gewichte um Fuss- und Handgelenke, um sich beim Training mehr zu fordern. Siehste, das muessen wir nicht. Wir haben die Hanteln praktisch schon eingebaut. *lach*

Nicht verzagen, drueber lachen, weitermachen!

Gruesse
s:)

--
"As long as you keep making RFM (Relentless Forward Motion), you will finish."
- Stacey Page

abnehmen ist nicht so wichtig

Ich habe nur ca. 5 KG abgenommen, aber in 2 Jahren Lauferei zwei Kleidergrößen weniger erreicht. Es bildet sich halt Muskelmasse und nicht mehr so schwabbelige Schenkel ist doch auch was Feines.
Also schiel nicht dauernd auf die Waage. Mit ein wneig Geduld wird Deine Speckrolle über der Jeans bald weniger. Auch ohne Rauchen ---hoffe ich doch?

Respekt!

is bei mir halt grad so der punkt, dass kein vortschritt zu sehn ist. aber ihr habt recht, ich weiss das. ich muss noch bissel durchhalten. wenn noch ein paar kilochen runter sind, dann gehts mit dem laufen auch besser. im moment schlägt bei mir jeder schritt ein, wie ne abrissbirne im asphalt.
aber es ist schon schön, von euch zu hören, dass auch andere sich durch solche tiefen gequält haben und es geschafft haben.
ich will tapfer sein! ich danke euch fürs mut-machen!
bis denne, birgit

Nichts oder nur Süppchen zu

Nichts oder nur Süppchen zu essen ist nicht der richtige Weg!
Vom nicht Rauchen nimmst du auch nicht zu, das hat andere Gründe;)
Lies dir
das mal durch, vielleicht hilft dir 's weiter:)
Aber, ein großer Vorteil bei dir: du bist wenigstens konsequent und hast Durchhaltevermögen!
5 x 5km im Schneckentempo ist auch nicht der Bringer, du müßtest variieren!!!
3 x 5 Schneck
1x 5 speed!!!!
1x mind. 7!

Vollkorn

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links