Benutzerbild von Hannoveraner

Gestern standen 3 x 2000m Intervalle in je 4:15 min/km. Und das bei diesem Wetter. Gehe aus dem Büro raus und stehe plötzlich mitten in einer weißen Pracht. Super denk ich! Und du Esel willst heut noch Intervalle laufen, na Prost Mahlzeit. Zuhause dann auch erst mal ein wenig Zeit verdrödelt. Zum Glück habe ich es dann doch noch geschafft mich rauszuwagen. Und so ging es zu den tollen Intervallen im Schnee.
Die ertsten 2km zunächst locker eingelaufen und dann gings ab. Das erste Intervall ging ich einen Tuck zu schnell an, aber durch die Steigung zwischendurch passte es wieder und ich landete bei 8:31 fast ne Punktlandung, auch wenn meine Füße schon wieder ganz durchnässt waren. Aber es war dennoch erstaunlich angenehm.
Das zweite Intervall war wieder flotter als 4:15er-Pace, aber es ging ja auch bergab. Dennoch bisschen Tempo rausgenoomen und so landete ich bei 8:26.
Das dritte Durchgang wird hart dachte ich. Schließlich ging es für mich jetzt die Strecke zurück und ich musste bergan laufen. Bei Intervallen echt nciht witzig, aber durchbeißen und quälen gehören mal dazu. Ich biss zwar auf die Zähne, jedoch kam ich dennoch "nur" auf eine 8:37.
Dann wieder langsam nach Hause getrabt und schwups waren 12,2 km auf´m Tacho. Wie "einfach" wären die Intervalle nur gewesen, wenn es trocken und ich auf einer Bahn unterwegs gewesen wäre. Auf jeden Fall mehr. So langsam komme ich nach dem grippalem Infekt und der etwas hartnäckigen Erkältung aber wieder gut in Form.
Und in genau 13 Tagen, kann mir das Wetter hier eh völlig egal sein, da ich dann um diese Zeit mich auf dem Weg zum Flughafen mache und nach Malta fliege. Ey Antalya-Bornies: ICh habe das schönere Ziel. Aber Spaß werdet ihr ja wohl auch haben bei eurem Marathon. Wünsch euch da schon mal viel Spaß.

0

Man

bin ich froh, das mir mein Trainingsplan für die selben Intervalle heute nur 6:10 min/Km vorgibt. Ich glaube, bis zu 4:15 muss ich wohl noch ein bisschen trainieren ;-) Ich werde heute allerdings mit Techno auf dem Ipod das Laufband mit 0,5 % Steigung vorziehen...


Chöner?

Wat, Du nennst diesen öden, trost- und vegetationslosen Brocken Fels, der sich nicht entscheiden kann, ob er nun zu England oder Nordafrika gehören soll und aus dem Mittelmeer ragt, als sei er bestellt und nicht abgeholt, schöner?
Oder haben die auf Malta einfach das schönere, weil buntere und größere Zielbanner?
Hatte ich eigentlich schon was zum Geschmack der Ruhries geschrieben? Ich glaube ja, deswegen lass ich da jetzt;-).
Aber Deine intervalle sind schwer beeindruckend.
Wie sieht denn Dein Zeitziel für Malta aus? Voll auf Angriff? Oder sparst Du Dir das Für HH auf?
Und da ja Henry zeitgleich mit Dir in Bratzelona unterwegs ist, ist BORN auf jeden Fall omnipräsenter!
Gruß, Marco
You´ll never fliehansmittelmeer alone

@Laufastra

Malta an sich ist schöner. Die Strecke nur bedingt. Laufe teilweise an der gleichen Stelle drei mal vorbei :-)
Malta wird ganz easy in 4:15. Erst in Hamburg wird was gerissen. Ah Barcelona wollte der gute hin, nicht Antalya. Ihr mögt omnipräsenter sein. ich bin dafür mit AUfklebern unterwegs :-)

Schönen Gruß
Sascha

---

Jogmap Ruhr - DIE GEILSTE GRUPPE DER WELT

Das Ende eines Marathonlaufes streckt sich,
vor allem, wenn man am Ende ist

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links