Benutzerbild von biggi185

Hilfe, habe ständig auf den längeren Läufen ein nasses Hinterteil weil wieder irgendeine Flasche nicht ganz dicht ist. Sie wechseln sich auch immer mal ab, so dass ich nicht dahinterblicke woran es liegt. Durchaus kann die eine bei einem Lauf dicht sein, dass heißt nicht, dass sie das beim Nächsen auch ist. Habe schon verschiedene Anbieter, aber immer das gleiche Problem. Wasche sie nicht mal in der Spühlmaschine oder sonstige fiese Behandlungen. Hat jemand ´nen Tipp. 2Std. nasser Hintern bei den Temperaturen ist echt unangenehm.
LG Biggi

Was drin?

das Problem hatte ich auch schon. Zum einen lag es am zu sanften Zudrehen, zum anderen an der Art der Befüllung. Schäumende Getränke können einen zu hohen Druck aufbauen und durch dieKappe drücken. Vielleicht sind die Flaschen schon älter, dann härten sie aus. Oder der obere Rand ist schartig, hier würde planes abschmirgeln helfen. Leider kann man oft keine Dichtung einlegen, sonst ließe sich hierdurch einiges beheben.Manchmal sind auch die Saugnippel schartig. Man sollte sie nicht mit den Zähnen heraus ziehen, dann werden sie undicht. Wenn Du die Flaschenim Fachhandelkaufst, haben die sicher nichts gegen eine Testbefüllung mit Wasser und Dichtigkeitstest mittels Handdruck. Ansonsten sollten sie eine Garantie geben, ansonsten bringst Du sie zurük.
Leider ist der Preis nicht immer eine Gewähr für Dichtigkeit- test the best...

Nicht zuletzt deshalb habe ich statt dessen einen kleinen Trinkrucksack mit. Da kleckert nix ;-))

Hofpoet
vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Hast du einen

Hast du einen Trinkgürtel... ?? Ich habe den von Perfekta... bisher waren die Flaschen immer dicht sebst die älteren.

Brauchst du ..

... bei einem 2-Stunden-Lauf bei diesen Temperaturen wirklich etwas zu trinken? Ich meine jetzt im Training? Bei einem Wettkampf, wo Du an Deine Grenzen gehst, klar - aber da bekommst Du ja in der Regel an den diversen Verpflegungsstationen was gereicht und braucht folglich nichts zu transportieren.
Im Training in dieser Jahreszeit hab ich eigentlich nie was dabei, egal welches Training (schnell, langsam, Intervall) und welche Strecke ich absolviere - im Sommer natürlich schon, aber da stört ja eine gekühltes, da feuchtes Hinterteil nicht wirklich! ;-)

Viele Grüße

Ich denke mal, es ist...

... eine Verschwörung der Flaschen.
Da hast Du keine Chance.
:-)

Ich kann dem hofpoeten nur zustimmen

Bei mir gab es bisher hauptsächlich zwei Gründe für ein nasses Hinterteil (nein, nicht was mancher jetzt denkt! *lach*): entweder hab ich die Flaschen nicht richtig zu gemacht, oder ich hatte Kohlensäurehaltige Getränke drin. Durch das Laufen wird CO2 frei, welches den Verschluss öffnet. Ich hatte sogar schon eine Explosion am Hintern (nein, wieder nicht was mancher denkt! *prust*)...

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

26.02. Merkers Kristallmarathon

Also das mit der Explosion

Also das mit der Explosion versuch ich auch mal, vielleichtwerd ich dann schneller...
Nein, aber ich laufe nie mit Kohlensäure (im Getränk).
Aber danke, danke für die vielen netten Tipps.

Das

kenn ich auch noch recht gut. Als ich damals mit Nike Gürtel gelaufen bin und noch ein paar günstigere Modelle ausprobiert habe.
Da mich das raumbaumeln der Gürtel extrem genervt hat hab ich einmal in einen teureren von Nathan investiert. Die Flaschen bleiben dicht und der Gürtel baumelt auch wesentlich weniger.

Wobei ich seit einiger Zeit nur noch mit einem kleinen Laufrucksack unterwegs bin. Auch von Nathan mit einer 1.5 l Blase. Den nehm ich auch gerne mal für den HM mit. Warum denn nicht, wenn einem danach ist? Flüssigkeitszufuhr schadet sccließlich nicht sondern ist gesund! Dann pack ich mir halt nur 0.5 L in die Blase. Der Rucksack wiegt dann fast nichts. UNd Dicht ist er auch ;)

nur zu...

..80% befüllen, etwas draufdrücken und dabei FEST zuschrauben.
Da sabbert nix mehr.

Wow!

Man darf trinken, wenn man möchte und oder braucht, ist ja nicht verboten. Toll dass du es nicht musst gibt ne 1+ mit Sternchen.

Richtig. Ich weiß auch

Richtig. Ich weiß auch nicht, was immer das geprotze soll, dass man auf soundsoviel km nichts zu trinken braucht. Einfach nur überflüssig und beantwortete in diesem Fall kein Stück die Frage.
Könnte das Nässen der Flaschen evtl. auch etwas damit zu tun haben, dass wenn man sie heiß oder kalt randvoll befüllt und die Außentemperatur sehr davon abweicht, dass sich die Flüssigkeit dann ausdehnt? Ist jetzt nur so ne (vermutlich falsche) Überlegung. Falls du auf der Suche nach nem neuen Gurt bist: Ich habe den Fuelbelt, der ist sehr gut, bisher alles dicht.

"geprotze"???

Ich glaube, hier sind einige aber auch ganz schön empfindlich. In meinen Augen war der Kommentar von michls als Rat gedacht und in freundlichem Ton verfasst, auch wenn er nicht direkt auf die Frage einging.

Hat aber mit "Geprotze" in meinen Augen wenig zu tun.

Ich finde seinen Tipp auch gar nicht schlecht, denn bei bis 2 Stunden gemütlich Laufen bei kühler Witterung muss man wirklich nichts dabei haben. Vorher und nachher trinken reicht völlig aus. Bloß wird häufig der "Dehydrations-Teufel" so an die Wand gemalt, dass sich manch einer nicht traut, auf die stündliche Hausrunde ohne Wasser zu gehen.

Wer allerdings lieber mit einem Munitionsgürtel voll Flaschen und nem Sack voll Gels auf ne Halbmarathon-Distanz geht, der darf das natürlich tun.

Zum Thema: Ich hatte anfangs auch nen (billigen) Flaschengürtel mit diesen kleinen Fläschchen. Die waren auch nicht immer dicht. Bin aber von diesem Minifläschchen-Konzept überhaupt nicht überzeugt. Wenn ich jetzt also auf die langen Läufe (30 - 35 Km)etwas mitnehme, dann nen halben Liter stilles Wasser in ner stinknormalen Trinkflasche. Die sitzt uch gut im Gürtel und stört kaum.

Trinkflaschen

Ich mache es ganz einfach - ein Trinkgürtel für eine halbe Liter-Trinkflasche kaufen. Trinkflasche wegwerfen! 1 Liter-Mehrwegflasche Plastik mit persönlichem Getränkemix rein. Nach dem langen Lauf Flasche abgeben. So hat man immer was hygienisch Einwandfreies und die guten gekauften Plastikflaschen mit Drehverschluss sabbern nicht.

jau

ich denke mal, das trinken oder nicht-trinken hat manchmal ( heißes wetter uä kalamitäten ausgenommen )und bis zu gewissen distanzen einfach was mit dem kopf zu tun. am anfang meines läuferlebens hab ich mich nicht mal an 6 km ohne notversorgung getraut , und jetzt bin ich grad mit nem buddy 25 km gelaufen und hab absichtlich alles weggelassen und nur bei km 17 ein paar schlucke beim heimischen vp zu mir genommen. mein laufkumpel hatte aber wie üblich die ganze zeit sein fläschchen in der hand und trank ab und zu was.
was besser ist ? wurschtegal, hauptsache, für jeden von uns war´s perfekt.
wie es bei den ü-30 läufen wird bleibt abzuwarten. vorher perfekt hydrieren ( und das beginnt schon am vortag !!) hilft aber sicher auch in dem falle .

gc

Bis 20-25 km...

...geht es schon ohne, ab 30 km sollte man aber was mitnehmen. Wenn es im Sommer heiß wird, aber schon eher. Es kommt natürlich auch auf den Läufertyp an, jeder ist da ein bischen anders gestrickt. Also am besten ausprobieren...

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

26.02. Merkers Kristallmarathon

Stimme hofpoet zu ...

... Trinkrucksack ist die beste Alternative. Das Prolem mit den undichten Flaschen am Gürtel nervt einfach gewaltig, und ich finde, es läuft sich mit dem Gewicht auf der Hüfte auch nicht gut. Empfinde das als ähnlich unangenehm wie mit zuviel Hüftspeck unterwegs zu sein ... ;-)

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Trinkrucksack

@klada: Ich benutze zwar seit neuestem einen Gürtel für die langen Läufe, aber der ist mir schon lästig. Kannst du einen Trinkrucksack empfehlen ?

ganau, so mache ich es auch.

ganau, so mache ich es auch. der ganze teure schnickschnack ist alles quatsch.

Also...

Moinsen,

also ich kenn das Problem auch und bin aufgrund des Geschlabberes auf eine Flasche mit Halterung für die Hand umgestiegen - muss man aber mögen und ich gebe zu: bei längeren Läufen geht mir das ab und an auf die Nerven, etwas in der Hand zu halten, aber für das Gewöhnen des Körpers und als "back up" hatte ich einige Zeit immer was zu trinken dabei, vor allem im Sommer.

Inzwischen (oder weils kühl ist - how ever) nehm ich bei meinen Laufumfängen nix mehr mit.

Liebe Grüße und viel Erfolg mit den Fläschchen,
Koru

Alternativ...

...kann man natürlich auch ein wenig Geld mitnehmen (ich sammele dafür extra 5-€-Scheine) und an der Tanke unterwegs was zu trinken kaufen, vorausgesetzt, man kommt an einer Tanke, Kiosk oder ähnlichem vorbei...

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

26.02. Merkers Kristallmarathon

Hier protzt aber jemand!

... nur mit ganz ordentlichen Physikkenntnissen.
Wenn ich ne Falsche heiß oder kalt randvoll befülle, dicht verschließe und die Flüssigkeit kühlt ab (is ja Winter!) - dann dehnt sich die Flüssigkeit aus und öffnet durch den Druck den Verschluß? Das ist toll! Was trinkst du 'n da?
*es geht nicht um die Temperaturen im Gefrierbereich, oder? So von wegen dieser Anomalie, oder wie das gleich noch mal heißt. - klugscheißmodusaus*
;-)
PS: Ganz anderes Thema. Wurde nicht gefragt. Fiel mir einfach so ein: Man kann im Winter durchaus 2 Stunden ohne Trinken laufen. Geht auch drei Stunden. Mach ich auch öfter. Muß man aber nicht. Darf man, muß aber nicht. Nur, man ist nach zwei Stunden langsamem Lauf im Winter wirklich nicht dehydriert, wenn man daheim ankommt. Vielleicht mit ner Stunde probieren und dann einfach steigern. Aber wie gesagt, muß man nicht und alle die das machen sind natürlich protzende Helden. Ganz klar!

Ruhe sanft...

Noch ne Variante: Ein Lauffreund legt seine Trainingsläufe immer so, daß er hin und wieder an einem Friedhof vorbei kommt. Dort gibt es fast immer Wasser, zumindest im Sommer. Wenn man dann beim Trinken keinen Lärm macht und zum Abschied noch ein aufmunterndes "Ruhe sanft" hinterlässt- wer sollte sich darüber aufregen...
Immerhin spart man sich so die Mitnahme von Fläschchen etc.

Hab ich auch schon praktiziert, hab aber den Vorteil, daß Omma und Oppa da liegen und ich schnell mal nach den Blümchen schauen kann, da fällts nicht so auf, so im verschwitzten Laufdress...

Hofpoet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Auf meiner Brückenrunde am Rhein...

...in Düsseldorf, die auch Bestandteil meines langen 36-km-Kanten ist, komme ich am Wasserwerk Staad vorbei, wo ein Trinkwasserbrunnen ist. Das Wasser ist frisch aufbereitet und schmeckt sehr gut. Klar, dass ich da immer eine kleine Trinkpause einlege. Und beim langen Kanten werden die bis dahin leeren Trinkfläschchen wieder aufgefüllt...

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

26.02. Merkers Kristallmarathon

die Frage war aber...

...wie man die Flaschen dicht bekommt, und nicht, ob Trinken sinnvoll und/oder notwendig ist. Und da wir hier im Forum einer Läufercommunity sind und nicht in der philosophischen Stunde der Dehydrierungsneurotiker, erübrigen sich Belehrungen über die Sinnfälligkeit des Trinkens.
Ich mag auch nicht immer was mitschleppen und trinke deshalb unterwegs aus einer Quelle. Direkt neben dem Schild, wo draufsteht "Kein Trinkwasser". Ich würde mir allerdings nicht anmaßen, es allen anderen auch zu empfehlen.
Na dann - weiterlaufen und immermal was trinken ;-)

3D-Flaschen

von Salomon halten ewig. DEn Einflaschengürtel hab ich seit 2007 und den Doppelten seit 1,5Jahren. Flaschenverschlüsse alle 3 dicht. die Allerweltsflaschen dagegen bald durchlässig.

aqua significare anima!

"philosophischen Stunde der Dehydrierungsneurotiker,"

Bravo,Conny! jetzt mache ich mir endlich um das Niveau dieses Forums keinerlei kummervolle Gedanken mehr! ;-)

Salve cursor

area poeta

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Also...

um nochmal zum Thema zu kommen ;)
Warum eigentlich nicht etwas Teflon Band ums Gewinde wickeln? Immer schön in Drehrichtung. Damit sollte man zumindest übers Gewinde alles dicht kriegen.

Das Problem ist im

Das Problem ist im allgemeinen nicht die Abdichtung des Gewindes, sonders des Nüpsels den man oben (mit den Zähnen) hochzieht bzw wieder runter drückt, damit die Flasche dicht ist. Zumindest leckt es dort bei meinen Flaschen, wenn ich sie nicht ordentlich einrasten.

WWConny

Ich liebe Dich!!! Dehydrierungsneurotiker, das ist mein Wort des Jahres 2012. Vielen Dank dafür. Und meine Flaschen tropfen auch ständig, deshalb nehme ich jetzt im Winter diese kleinen Probiotischen Trinkjughurtfläschen mit. (Wenn ich denn laufen würde...) Die kann man prima in die Jackentasche stecken und ein 150ml Schluck ist für mich meistens ausreichend.

Act like a horse. Be dumb. Just run.

oh-oh

Uiuiui, wenn das man gut geht. Sind in diesen kleinen Probiotischen Trinkjughurtfläschen nicht linksdrehende Milchsäurebakterien drin? Wenn du nun rechts herum läufst, verträgt dein Magen das? *Stirnkratz-Sorgenmach*

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links