Benutzerbild von Pinacolada89

Hallo zusammen, im Normalfall laufe ich 50-60km die Woche und schwimme einmal. Momentan siehts ein bisschen anderd aus, 30-40km laufen und 2-3mal schwimmen (Sehnenentzündung). Das ist ja eigentlich im Vergleich zu anderen Menschen in meiner Umgebung ziemlich viel Sport. Trotzdem nehme ich eigentlich konstant zu.
Jetzt frag ich mich, woran das liegt- ich esse etwa 2000kcal am Tag, bin 20 jahre alt und 1,74 groß.
Frühstücken tu ich meist gegen halb 11, ich steh aber auch meist erst um 8 oder halb 9 auf (Studentin), mittags ess ich eine Kleinigkeit und abends dann meine Hauptmahlzeit, und da sind mir mal die mengen aufgefallen. Ich habe für mich und meinen Freund anfangs oft nach Rezepten gekocht- als ich die mengenangaben gelesen habe, was ich allerdings irritiert- 200g Nudeln für 2 Personen waren da das Maximum. Ich alleine esse schon 150g...genuso beim Reis: 50g pro Person waren angeben, ich brauche min. 120g davon (hab das alles mal ausprobiert). Ist das unnormal viel oder stimmen diese mengenangeben einfach nicht bzw. sind für Nicht-Sportler? Bin doch etwas verwundert...lg, Kathrin

Das ist wohl unterschiedlich

Mengenmäßig verdrücke ich etwa soviel wie du, nur dass dann noch Süßes dazukommt. Mir sind die Miniportionen auch schon aufgefallen, bzw. für meine Familie rechne ich dann immer das Doppelte. Selten bleibt hinterher was übrig, dennoch sind bei uns alle schlank. Wenn man sich viel bewegt und einen straff organisierten Alltag hat, hat man einfach Hunger!

Dann gibt's wieder andere, die während des ganzen Abendessens nur ein Salatblatt von links nach rechts und wieder zurück schieben, um ja nicht die 1000-Kalorien-Marke zu überschreiten, bzw. in meinem Bekanntenkreis gibt's ziemliche Unterschiede. Die einen langen zu, andere essen wie Mäuse, wie eben die Salatblattrangierer.

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born

Essen

Hi, habe vor meiner (noch) kurzen Ausdauerkarriere auch schon Wettkampfbodybuilding gemacht und trainiere jetzt seit ich 16 bin mit Gewichten, seit 2 Jahren konzentriere ich mich auf Triathlon...wobei mein Schwachpunkt das Laufen ist...Kurz um ich hab auch ne Menge Erfahrung was Ernährung anbelangt...

1. Frage hast Du das Gefühl Du wirst ''dicker'' wenn Du sagst daß Du zunimst? Oder baust Du Muskelmasse auf...?
2. Solange Du eine negative Energiebilanz hast, kannst Du eigentlich nicht zunehmen, Deiner Schilderung nach verbrennst Du in der Woche (ich schätze jetzt mal ohne dass ich Deine Pulswerte kenne) min. um die 5000 oder mehr Kalorien bei Deinem Pensum. d.h. Solange Du dem Körper weniger zuführst als er verbrennt, nimmst Du nicht zu...

Grundsätzlich solltest Du versuchen, Dir Deine Mahlzeiten auf den Tag besser zu verteilen, daß heisst auf 4-5 kleinere Mahlzeiten, dann hast Du eine bessere Energiebilanz, soll heißen, Dein Körper hat einen gleichmässigeren Blutzuckerspiegel und Du läufst nicht in Gefahr auf Grund von einem niedrigen Blutzuckerspiegel ''zu viel'' auf einmal zu Essen... Versuch mal Abends so gut wie keine Kohlehydrate (also Reis, Nudeln u.ä.) zu essen, sondern Eiweißreich z.b: Salat mit Thunfisch, oder Geflügelsalat...
Wenn Du um 8-halb 9 aufstehst solltest Du auch gleich frühstücken...Die Meisten unterschätzen den Wert eines guten Frühstücks...
Wenn Du mit Pulskontrolle trainierst (auch beim Schwimmen) hast Du auch einen ganz guten Anhaltspunkt was Du an Kalorien verbrauchst und kannst es Dir danach auch etwas einteilen...

Hoffe Dir etwas geholfen zu haben...

Train hard!

LG
Harald

- death before did not finish -

alles nepp

Hallo Kathrin,
50 g Reis (=ungefähr 200 kcal)??? 100 g Nudel??????
kommt sicher drauf an, was es noch dazu gibt, aber reichen mir auch nicht - wenn ich für zwei Leute Nudeln koche, finde ich die halbe Packung zu knapp und koche rasch die ganze (dann bleibt aber noch was). Wenn Du natürlich Dein Programm zurückschraubst, dann vielleicht auch beim Essen..., sonst!
Bevors jemand anders schreibt - das Essen vielleicht mehr nach vorne verlagern? Habe mir gerade das Frühstücken wieder angewöhnt, und esse abends nicht spät und nicht das meiste, kommt ganz gut

Denk dran: Unnormal sind immer die anderen;-)

Danke33

tja, 33

zu langsam geschrieben, haha (Nelson).

Hallo Kathrin, also 2000kcal

Hallo Kathrin,

also 2000kcal isst so der Durchschnittsbürger. Als Sportler/in ist dementsprechend ein höherer Energiebedarf da. Von daher sind die kcal nicht zu viel bei dir. Vielleicht mag dein Körper ja auch die späte Hauptmahlzeit im Abend nicht. Viele Kohlenhydrate sollte man da ja vermeiden. Mmmmh, obwohl als Student/in hat man ja noch einen ganz anderen Tagesablauf. Da kann man ja noch ausschlafen und abends noch lang feiern :-) *gerndranzurückdenk*
Und was die Gewichtszunahme angeht. Es heißt ja immer Muskeln sind schwerer als Fett :-) Bei 5? Sport pro Woche wie bei dir, sollte das auch nicht weiter verwundern. Insbesondere wenn du jetzt aufs Schwimmen dich konzentrierst, weil da ja auch andere Muskelbereiche wie der Rücken beansprucht werden.
Also Fazit: Sportler haben in der Regel einen gesunden Appetit und eh einen höheren Bedarf.

Schönen Gruß
Sascha

---

Jogmap Ruhr - DIE GEILSTE GRUPPE DER WELT

Das Ende eines Marathonlaufes streckt sich,
vor allem, wenn man am Ende ist

Naja, du hast dein Training

Naja, du hast dein Training umgestellt. Der Schwerpunkt ist jetzt nicht mehr eindeutig beim Laufen sondern schwabbt ein bißchen zum Schwimmen rüber.

Beim Schwimmen werden neue Muskelgruppen angesprochen. Du baust nun mehr Brust- und Rückenmuskulatur auf. Muskeln wiegen mehr als Fett und je nach Intensität kannst du da gut und gerne drei Kilo zunehmen, die allerdings nicht verkehrt sind.

Guck mal deinen Rücken im Spiegel an. Vielleicht hast du ja schon einen schönen V-Oberkörper ;)

Kenn ich,

das Problem. Habs ganz einfach in den Griff bekommen, indem ich abends 5-6h vor dem Schlafen nichts mehr gegessen hab.
6Monate -> 18Kilo weniger und hab rel wenig Sport gemacht.
Würde daraus schliessen, dass bei dir die Hauptmahlzeit abends das Problem ist...
Wenn der Bauch nachts leer ist, dann muss der Körper die Energie zum Temperatur aufrecht erhalten aus den Reserven holen. Kommt wohl noch aus der Zeit in der wir auf nem kalten Höhlenboden ohne Ikea-Kuschelkissen geschlafen haben...ohne Bewegung muss der Körper da einiges verbrennen, um bei 37,5° zu bleiben...
"Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler"
Bei mir hats geklappt...
Gruß Martin

Ich hasse es total, mich

Ich hasse es total, mich abends nicht satt zu essen. Das war bei uns schon immer so...abends essen wir richtig viel, ich hab bis abends meist nur um die 1000kcal drin, da ich auch gern noch nasche nachm Abendessen...hatte damit auch nie Probleme. Das mit dem Schwimmen mach ich übrigens erst seit 2 Wochen so, also da hat sich sicher noch nciht viel getan ;)

Beim Laufen und beim radfahren kontrollier ich meinen Puls meist, beim Schwimmen nicht, mir kommt das aber weniger anstrengend vor.

Die Zunahme bezog sich auf das gesamte letzte halbe Jahr...langsam aber konstant immer mehr, früher war ich nicht-Sportler, hab mehr gegessen und wog trotzdem fast das gleiche und hab nicht zugenommen. Ich frag mich, ob der Körper sich irgendwie auf diese Bewegungsmenge anpasst...wenn ich sehe, was mein Freund oder meine Familie so verdrücken, OHNE Sport...und die haben auch alle kein Gewichtsproblem...(ich ja auch nicht, aber nur weil ich drauf achte :( )

Du solltest dich vollwertig

Du solltest dich vollwertig ernähren, d.h. Weißmehlprodukte (Brötchen,Reis,Nudeln, usw) meiden- Vollkorn essen. Keine Fertigprodukte. Das ist gesünder und du wirst satter und bekommst nicht so schnell wieder Hunger!!!
Außerdem ist es nicht optimal, abends die Hauptmahlzeit zu sich zu nehmen, denn im Schlaf braucht dein Körper nicht soviel Energie;) -also bunkert er! Iß früh mehr und lieber auch zwischendurch, schau auch drauf, daß von den Gesamtkalorien nicht mehr als 30% von Fetten stammen.
Mache ein wenig Krafttraining, geht mit oder auch ohne Gewichte, auch q home, problemlos, denn da hat dann der körper die nette Angewohnheit, auch Stunden später mehr Energie zu verbrauchen!
Ich denke das hilft dir weiter.
PS -Ich bin den ganzen Tag am essen;) Ja ich tue auch sportmäßig mehr;) Täglich, sozusagen, teilweise mehrere Std., aber das ist sicher auch nicht normal - was ist eigentlich normal?

Beim Laufen verbrennst du

etwa 0,7 x Körpergewicht-kg pro km. Bei (angenommenen) 50kg sind das 1.050kcal pro Woche bei 30km, oder 1.750kcal bei 50km. Diese Formel gilt unabhängig von der Geschwindigkeit und dem Puls, im ebenen Gelände. (Pulsmesser geben üblicherweise einen zu hohen Kal-Verbrauch ein, auch hier bei Jogmap wird mit dem Faktor 1,0 statt 0,7 gerechnet...)
Schwimmen weiß ich nicht wie du dich bewegst, da gilt eine andere Formel.

Beim Laufen baut man keine Muskeln auf, sondern eher ab, genauso wie Körperfett.

Aber egal wie man es auch rechnet, betrachtet, oder mit Formeln belegt: der Mensch nimmt zu, wenn er mehr Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht.

Wenn sich also der Zeiger deiner Waage tatsächlich seit Monaten kontinuierlich nach oben bewegt, dann musst du entweder mehr laufen oder weniger / anders Essen. Als Läuferin hast du sicher einen hohen Kohlehydrat- und auch Eiweißbedarf. Aber die Fette kann man reduzieren, und auch "Leerkalorien" in Form von Alkohol.

Ich selbst habe seit Jahren sehr gute Erfahrung mit 3x am Tag essen, wobei mein Frühstück eher schmal ausfällt, und der Rest sich etwas gleich auf Mittag- und Abendessen verteilt. Zwischendurch etwas Obst, aber nicht zum Sattwerden, sondern wegen der Vitamine. Lt. Sportarzt sei das auch besser wie 5x am Tag kleinere Portionen, weil sich der Blutzuckerspiegel und die Insulinausschüttung zwischen den Mahlzeiten wieder auf Normalniveau begeben könnten.

Viel Erfolg beim weiteren Ausprobieren, ich bin sicher du findest einen Weg.

Gruß Joe

Wer nix weiß hält alles für möglich!

Also ich muss nicht abnehmen

Also ich muss nicht abnehmen (BMI zwischen 18 und 19) aber ich wollte mir nur die Zunahme erklären...krass, ich hätte nie gedacht, dass ich nichtmals 2000kcal essen darf, das ist wirklich hart. Ich hab immer so gerechnet, dass ich beim Laufen in einer Stunde etwa 400kcal verbrauche, jogmap zeigt, genau wie mein forerunner, utopisch viel an. 400 hielt ich für realistisch.

Kalorienverbrauch ist viel höher beim laufen

De Kalorienverbrauch beim laufen hängt natürlich von der Geschwindigkeit/Belastung ab. Normalwerte für einen langsamen Lauf (ca. 6min/Km) sind bei 60 kg Person ca. 700 Kilokalorien in einer Stunde.
Ansonsten bist du ja noch sehr jung, da darf man ruhig mal wirre Gedanken, bezügl. abnehmen haben;)
Denn bei einem BMI von unter 20 überhaupt daran zu denken ist schon fast krankhaft, Achtung Magersucht-Gefahr!

Natürlich nicht abnehmen!

Dein BMI ist ja sehr an der unteren Grenze! Kein Wunder, das Du bei dem Training zunimmst - kann sich allerdings nur um Muskelmasse handeln.
Sorgen also unbegründet - klingt mehr nach "fishing for compliments"!!

greets alvon

Auch ein sehendes Huhn pickt mal neben ein Korn!

Ich hab trotzdem schon 6kg

Ich hab trotzdem schon 6kg zugenommen und wüsste gerne, wieso...ganz unabhängig davon, dass ich nicht zu dick bin...denn ich will so bleiben ;)

Hi hi aus Cuxhaven, fein, da

Hi hi aus Cuxhaven,
fein, da bist Du auf die Werbemacher also auch reingefallen: Eine Tüte Maggisuppe vier Portionen, das ich nicht lache. Da ist bei den vier Tellern ja nicht mal der Boden der Terrine bedeckt. ;-) Aber vier Protionen sieht natürlich besser aus als: Zuviel zum Sterben, zu wenig zum Sattwerden, oer?

Ansonsten haben die anderen ja schon vieles richtig dargestellt.
Wie richtige Ernährung aussieht, weißt Du wahrscheinlich sowieso (frisches Obst, frisches Gemüse, weißes Fleisch und Kohlenhydrate aus Vollkorn) und kalorientechnisch gilt die sehr grobe Faustformel Körpergröße – 100 x 30, in Deinem Fall also 2.220. Die kannst Du verdrücken, ohne körperliche Anstrengung und ohne zuzunehmen.
Manche behaupten, man solle auf die nächtlichen Mahlzeiten verzichten (weil der Körper das im Schlaf nicht mehr packt), andere Ernährungstheoretiker sind der Ansicht, das sei egal, es kommt auf die absolute Kalorienzahl an.
Wenn Du trotzdem 6 Kilo geschafft hast, mach Dir keine Sorgen, das schaffe ich auch ;-)
Die logischste Erklärung scheint mir in Deinem Fall tatsächlich Muskelzunahme zu sein.
Ansonsten kann es ein buntes Ursachengefecht sein von Schlafrhythmus, Stress, Hormonumstellung (meine Liebste hatte bei einigen Chemiekeulen auch ernste Probleme) , Stoffwechselgeschichten, etc. Dazu der Tipp, den niemand hören will: Wenn Du dir ernstlich Sorgen machst, konsultiere doch einfach mal einen Arzt!? ;-) So wie Du es schilderst, würde ich mir allerdings keine machen!!
So, jetzt hast Du auch meinen Senf. Der hat wenigstens so gut wie keine Kalorien. ;-) Grüße von der Küste, Peter

Vielleicht ist es auch das

Vielleicht ist es auch das Problem dass so viele haben mit der späten Hauptmahlzeit!?!
Ich weiss, das klingt abgedroschen aber hast du mal Weight Watchers probier? nicht das ganze programm mit treffen und so um himmels willen. Aber oft kann man schon im Internet für viele Sachen die Punkte finden (du müsstest um die 22 haben) und für sport kannst du dir punkte dazurechnen. ich selbst mache kein WW (mehr) aber einfach zu wissen welche Nahrungsmittel mehr ode rweniger "anschlagen" hat mir geholfen...

WW bei einem BMI zwischen 18 und 19???

Also ich finde es schon sehr bedenklich Weight Watchers zu empfehlen, wenn man so nah an der Untergewichtsgrenze liegt. Es ist zwar richtig, dass man dadurch vielleicht ein besseres Gefühl für Lebensmittel bekommt, da ich selber auch bei manchen Produkten echt baff war, dass es solche Hammer sind, aber dennoch denke ich, dass man sich bei so einem Gewicht und regelmäßigem Sport keine Gedanken über WW oder ähnliches zu machen braucht. Das kann auch schnell nach hinten los gehen.
Ich selber habe in den letzten zwei Jahren ca. 20 Kilo abgenommen und dies auch unterstützend mit WW gemacht. Auch keine Treffen etc., aber einfach ein bißchen danach gekocht und mich an den Punkten orientiert. Zusätzlich wieder mit Sport angefangen. Als ich dann mein Wunschgewicht erreicht habe (BMI 20) war es nicht mehr so leicht von diesem Essverhalten runterzukommen und den Körper wieder auf normal zu stellen. Ich dachte immer noch bei jedem Stück Süßes oder Pizza oder so, dass ich das jetzt nicht darf. Jetzt versuche ich mich einfach gesund zu ernähren. Von allem ein bißchen, aber nicht zu viel und natürlich viel Sport...einfach weil es mir heute Spaß macht und ich mir ein Leben ohne nicht mehr vorstellen kann. Ich denke damit fährt man ganz gut, ohne sich über alles einen Kopf zu machen.
Und ein paar Kilo Gewichtszunahme durch Muskelmasse bei dem Sportpensum ist völlig normal, hab ich an mir auch gemerkt!

Jahrgang 89

..ich denke mal, Dein Körper wird langsam erwachsen. Es ist normal, dass in diesem Alter nun Erwachsenenproportionen erreicht werden. Es muss auch nicht jeder in Kleidergröße 34 passen.
2000 kcal für Normalbürger... Habe ich auch mal gegessen und richtig viel zugenommen (ohne Sport). Hüte Dich vor solchen pauschalen Zahlen.
Und lass Dir die abendliche Hauptmahlzeit nicht ausreden, wenn sie Dir ansonsten gut tut. Millionen Mittelmeeranrainer essen seit Jahrhunderten ihre Hauptmahlzeit abends. Die können nicht alle blöd sein.
Wichtig: nicht zu spät am Abend essen und das Richtige (nicht zu fettig etc. das übliche Blabla).
Ansonsten könnte es auch helfen, wenn Du Dich einfach mal drei Monate nicht wiegst.

Alles Gute und viel Spaß beim Laufen!

zu welcher Tageszeit

Hi,
zu welcher Tageszeit trainierst Du hauptsächlich? Was ist Dein sportliches Ziel? Ob Dein Umfang viel oder wenig ist, normal der nicht normal - bestimmst Du selbst!
Gruss
Fex

Dicker oder nur schwerer?

Hallo Pinacolada89,

habe mal gehört, dass der BMI bei jungen Leuten (<25Jahren) ohnehin auch mal niedriger sein darf als 20. Zu Deiner Frage fällt mir erst einmal ein: bist Du denn nur schwerer oder auch dicker geworden? Also passen die alten Jeans noch oder musstes Du Dir neue kaufen?
Muskeln wiegen soweit ich weiß bei gleichem Volumen mehr als Fett, daher ist es doch ganz verständlich, dass Du zunimmst, wenn Du Dein Sportpensum von 0 auf 100 steigerst und plötzlich auch Muskelmasse zulegst. Du baust also (höchstwahrscheinlich) Fett ab und (in jedem Fall) Muskelmasse auf, was eine Gewichtszunahme erklären würde.
Aber mal ganz im Ernst: mach Dir keine Gedanken, höchstens freudige über eine Gewichtszunahme. Du musst bei einem BMI von 18-19 bei 1,74m um die 56kg wiegen, das ist schon wenig. Sollte Dir Deine Gewichtszunahme wirklich seltsam vorkommen, lass Dich besser mal von einem Arzt durchchecken und kläre ab, dass keine Krankheiten etc. vorliegen.
Sportliche Grüße

voellig egal

ob Du nun zunehmen willst/solltest oder nicht, und unabhaengig ebenfalls davon dass ich finde dass Du bein einem BMI von unter 20 noch ordentliche weiter kilos vertragen kannst bevor Du Dir auch nur annaehernd anfangen musst Dir sorgen zu machen dass Du fett wuerdest (die Du Dir im Moment ja auch nicht machst):
MIR reichen 100 g Nudeln, ob aus Weissmehl oder Vollkorn auf jeden Fall auch nicht. Ich rechne fuer mich 200 g pro Mahlzeit. Ich denke, die 100 g passen wenn die Nudeln oder der Reis teil eine kompletten Mahlzeit sind. Suppe mit Brot als Vorspeise, Nudeln mit viel Gemuese und einer guten Sosse, vielleicht mit Fleischeinlage als Hauptspeise, ein Salat daneben, Kaese udn Brot danach, und natuerlich ein leckerer Nachtisch am Ende. Wenn Du "studentisch" kochst, so wie ich noch immer, (Studi zeit beinah 10 Jahre her) dann haben wir da ueberrwigend Nudeln aufm Teller, gelle?!
Mein Freund und ich konnten damals zu zweit beinahe ein 500 g Paket mit Tomatensauce verdruecken, nur ein bisschen blieb uebrig. Richtig satt werde ich von Kohlenhydraten nicht. Dazu braucht es bei mir Fett und Eiweiss.
sei froh dass Du zugenommen hast und fange Dich erst an zu fragen ob Du zuviel isst wenn Du innerhalb der naechsten 6 Monate jeweils ein weiteres kilo zunimmst.

hi nochmal

Wollt hier sicher keinem irgendeine Mahlzeit ausreden, sondern meine Erfahrung einfliessen lassen, dass ich zugenommen habe, wenn ich hauptsächlich abends viel und morgen fast nix gegessen habe und in 6 Monaten fast 20kilo abgenommen habe, als ich morgens und mittags mich satt gegessen und abends drauf verzichtet habe.
Was und wie die Millionen Mittelmeeranrainer machen weiss ich nicht, meine Waage meinte jedenfalls, dass an der Abends-Faste-Theorie in meinem Fall was dran sein könnte ;-)
Gruß Martin

@martin

Ist bei mir auch so. Ich schaue, dass ich mittags die notwendigen Kohlehydrate einbaue und abends schaue ich, dass ich noch ein paar Vitamine reinkriege. Frühstück auslassen ist keinesfalls sinnvoll. Wer es genau wissen will, wie Insulin und Co. wirken, kann einen Kurs besuchen, ein Buch lesen oder im WWW surfen. Daher sind auch die Zwischenmahlzeiten umstritten.
Gruss und Mahlzeit

Ich hab auch etwa ein halbes

Ich hab auch etwa ein halbes Jahr fast nur abends gegessen (habs mir so angewöhnt, weil mein vater das so macht...) und dabei 8kg abgenommen- daher fände ich es komisch, wenn ich jetzt auf einmal dadruch zunehme.

Würde ich die vorgeschlagenen 2200kcal ohne Sport essen wäre ich bald 10kg schwerer- ich mein, ich kann ja grad eben mal so mit 2000 UND Sport mein Gewicht halten- kann das auch am Stoffwechsel liegen? Muskelaufbau spielt bestimmt eine Rolle...also eigentlich passt schon noch alles, aber teilweise sitzts schon strammer als früher ;)

Naja, danke für die WW Empfehlung, aber ich glaube, so weit ists dann doch noch nicht, dass ich damit anfangen muss ;)

Ja also wenn ich 150g Nudeln esse, dann gibts da auch nur ne normale Soße zu, also das ist dann nicht nur Beilage. Mein Problem ist wohl meine Liebe zu Kohlehydrathen- Fleisch esse ich kaum.

Ich hoffe einfach, dass ich bald wieder normal trainieren kann, denn Schwimmen ist nicht so ganz meins. Ich laufe ja sonst 50-60km die Woche, und das sind immer 4 Einheiten mit einem langen Lauf zwischen 20 und 25km, manchmal sogar an die 30. Mein Ziel ist dieses Jahr sub50 auf 10km und sub 1:50 auf HM. Momentan kann ich nur 3mal knappe 10km laufen, selbst das ist wahrscheinlich nicht gut, da meine Peronealsehne immer noch entzündet ist...

Du machst

Liebe Pinacolada,
vielleicht hab ich es überlesen, aber seit wann läufst Du das Pensum von 50-60km/Woche? Machst Du auch Intervalle - Du weisst ja: nur vom schneller laufen, wird man schneller. Ich bin etwas irritiert, da ich einige Menschen kenne, die weit weniger laufen (Umfang) als Du und LOCKER unter 45/10k laufen können bzw. 1.50 auf den HM nicht wirklich der Knaller für sie sind. Daher würde ich vermuten, dass Du Tatsächlich Deine "Metabolic balance" checken lassen solltest.
Und: Nudeln sind natürlich super und als Student das Grundnahrungsmittel...definitiv und international :-)
Gruss

Seit ungefähr einmal Jahr

Seit ungefähr einmal Jahr lauf ich so. Auch Intervalle und Tempoläufe. Bei mir wirkt das alles noch nicht so wirklich, hab aber auch Probleme mit der Luft (Lungenfunktion 77%). Mit 30km Wochenumfang bin ich aber die gleichen zeiten wie jetzt gelaufen, also um die sub50 irgendwann zu schaffen, müsste ich wahrscheinlich gar nicht so viel laufen.

Bei mir gibts übrigens mehr Reis als Nudeln, macht mich besser satt ;) Und ich koche ziiiiiemlich untypisch für eine Studentin (kommt schon oft vor, dass die Zubereitung des Abendsessen über eine Stunde dauert)- ich wohn auch noch zu Hause, koche aber meistens, weil ich das gerne mache und auch gut kann ;)

Wohle deiner Kochkunst

Lungenfunktion 77% - nachfragen wäre nun etwas indiskret, daher lasse ich das mal. Aber dann haben wir natürlich ein riesen Handicap in Sachen VO2max und ob das mit den zeiten dann klappen wird, ist eine andere Frage - was sagt der Pneumologe?

Meinst du den Pulmologen?

Meinst du den Pulmologen? Also den Lungenfacharzt? Der findet das natürlich bedenklich und wir machen im Juni nochmal einen Test- eigentlich sollte ich schon Cortison kriegen. Ich hatte aber bis ich mit Sport angefangen habe mein Leben lang keine Probleme mitm atmen und ich war auch nie Raucher, ich kanns mir also echt nicht erklären...

Lunge

http://www.pneumologenverband.de/manipuli/pv/live/Patienten/pneumologe.html

zur Info

Aha, Du weisst also die Ursache noch nicht. Na, bevor Du mit Cortison therapiert wirst, sollte man schon wissen, was die Ursache ist. Hast Du hier schon erste Untersuchungen machen lassen? Das ist definitiv wichtiger als irgendeine Laufzeit.
ich kann Dir sagen, dass meine Steigerungen tatsächlich spürbar waren und zwar dahingehend, dass ich gemerkt habe, dass mein Körper wirkluich mehr Sauerstoff aufnimmt und dann auch mehr leisten kann - bis zur anaeroben Schwelle eben, aber die geht aktuell "noch" nach oben. Alles Gute!

essen

liebe kathrin
´nen guten kcal-rechner findest du bei: https://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/energiebed.htm
wenn´st nix machst, schätz ich für dich 2200 mit laufen+schwimmen können über 3000 für dich pro tag drin sein. also guten appetit! mein gewicht -aber ich bin schon deutlich älter- schwankt teilweise ganz erheblich: vor zwei wochen verlor ich beim eisklettern wegen der kälte ca.7kg, dann hab ich bis zum letzten wo-ende 12kg zugenommen und bis heute bin ich wieder 4kg leichter und bei meinem normalgewicht. ich hab für mich diagramme mit langzeitbeobachtung (bei den lokalisten unter hannno hab ich eins eingestellt) dort sind immer wieder über längere zeiträume tendenzen mit zunahme drin. zzt lauf ich etwa soviel wie du und nehme dann kontinuierlich etwas zu. laufe ich zwischen 300-400km/monat bleibt das gewicht konstant. dafür esse ich wie ein weltmeister (pro tag: so um die 1.5kg obst, 2-3 tafeln schokolade, müsli und/oder avocado, kaum brot (ca. 1scheibe schwarzbrot) und reis; 1xpro woche nudeln) merkwürdige alkoholfreie getränke wie wasserkefir, brottrunk, eigene käutertees....
lg, hannno

Krankheit?

Hi
Das du trotz Sport zunimmst ist schon komisch.
Lass beim Arzt mal nen Bluttest machen um folgendes auszuschließen
http://de.wikipedia.org/wiki/Hashimoto-Thyreoiditis

Blutbilder hab ich schon

Blutbilder hab ich schon sehr oft gemacht, weiß allerdings nicht, ob die da direkt auf sowas untersuchen ohne Verdacht? Bin ja kein Mediziner und hab keine Ahnung woran man das erkennt...

Woher soll ich die Ursache für meine Lungenfunktion kennen wenn mein Arzt (der sich übrigens Pulmologe nennt, gibt wohl verschiedene Bezeichnungen) die auch nicht kennt? Es ist halt einfach nunmal so- und wenn sich da bis Juni nichts ändert werden wir auch nochmal über Cortison nachdenken. Ich hab so einen Spezialtest für 30€ gemacht, bei dem irgendwie ein schlechter Wert rauskam, ich weiß gar nicht mehr was das genau war. Ich nehme jetzt ab und an, wenn ich es nicht vergesse, mein Asthmaspray, merke aber keinen Unterschied...

Hashimoto

Sie hat mit sehr sehr grosser Wahrscheinlichkeit kein Hashimoto, denn das ist ein ganz anderes Krankheitsbild und es liegt, wie die Dame schon sagt, an der Lungenfunktion. Wenn Du eh scho beim Pulmologen bist, dann wird der schon versuchen, die Ursache zu finden. Warst Du schon in der "Röhre"?

PS: Blutbild: nein, man macht nie einfach alle Tests nur mal so zum Spass...dann wären die Krankenkasse in Null komma nix pleite...nur STandard oder wenn Verdacht, dann gezielt.

schau den (Süd-)Franzosen auf den Teller...

..und Deine Ansicht (glykämischer index, Insulin etc.) wird bestätigt ohne meiner Aussage (Hauptmahlzeit abends) zu widersprechen. Mediterrane Küche... Fisch, Salat, Olivenöl (stark verkürzt). Das passt so doch hervorragend zusammen!
Und ich ganz persönlich finde, wer tagsüber keine warme Mahlzeit einnimmt, sollte das abends tun. Muss ja nicht zwangsläufig eine Kohlehydrat-Bombe sein.

Nein, in der Röhre nicht-

Nein, in der Röhre nicht- das klingt auch irgendwie total dramatisch, ich mein, ich hab ja so keine Beschwerden...und die Lunge hat ja jetzt nix mit dem Gewicht zu tun, oder? Wie gesagt, der Arzt meinte, dass wir im Juni nochmal gucken, wenn das Klima ein anderes ist...

Röhre

Nein nein, ins Rohr stecken bringt schon sehr oft den "aha" Effekt. Man sieht doch einiges mehr und kann mehr beurteilen, als bei einem Lungenfunktionsstest. Dieser ist,meiner Ansicht nach, nur ein erster Test, der in Deinem Fall weitere Tests zwingend folgend lässt - Abwarten ist für mich gleich das Eingeständnis des Arztes, dass er nicht mehr weiter weiss. Vielleicht kann ein Allergologe und/oder ein Immunologe weiterhelfen. Wie gesagt, das Blut nach gewissen Parametern scannen sollte logisch sein.

Meine beste Ehefrau von allen sagt immer

Ich esse nicht, sondern ich fresse.
So schnell kann sie die Lebensmittel gar nicht herbei schaffen wie ich sie verputze.

Der Körper nimmt eben was er braucht.
Mein Gewicht hat sich in den letzten Monaten kaum verändert.
Es schwankt mit den Wochenkilometern(Plus/Minus 0,5kg).Wenn ich die Wochenkilometer erhöhe geht kurzzeitig das Gewicht runter.Wenn ich dann die gelaufenden Kilometer beibehalte geht das Gewicht wieder rauf.......weil ich dann wieder mehr futter.
Pinacolada ich habe in einem anderen Forum gelesen das sie dir geraten haben ein wenig mehr Gewicht zuzulegen weil du einfach zu mager bist.
Verstehe deine Anfrage hier nicht?
Esse einfach wenn du Hunger hast nimm einfach zu.
Dann wirst du auch deine Sub 50 schaffen.
Aber bedenke,wenn du nur lange Läufe machst wird das nichts.
Kurze Tempoläufe und auch mittellange mal schneller.

So,jetzt esse und gib Gas.


Nee, ich nehm garantiert nix

Nee, ich nehm garantiert nix mehr freiwillig zu, ein BMI von 19 ist vollkommen ok. Tempoläufe mache ich jede Woche, vor 2 Wochen bin ich 10km in 51:30 gelaufen (mit forerunner gemessen), meine Bestzeit liegt derzeit bei 54:28, also da geht wohl noch was. Lang kann ich eh nicht mehr laufen; bin verletzt und dankbar dafür, wenn ich überhaupt mal schmerzfrei ein paar km laufen kann.

Hunger habe ich fast immer, es ist einfach zum verzweifeln.

da geht

Hey.....da geht ja noch so eiiiiiiniges....:-)
Von 54.28 auf 51.30 ist ja nicht schlecht. Sub 50 ist nicht mehr Dein Ziel, würde ich sagen. Es geht Ri. Sub 45 !!!

@Alpenflex Von sub 54 bis

@Alpenflex
Von sub 54 bis nach 45 ist schon gewaltig.
Richtung Sub 50 kämpft sie ja schon einige Monate.

Wenn sie ihr Eisenmangel und ihre Gewichtsprobleme in den Griff bekommt wird sie das bestimmt schaffen.
Würde mich freuen das sie es schafft.

Ich sehe das ein wenig gelassener mit dem Tempo als Pinacolada.
Bin gerade auch dabei schneller zu werden.
Habe bei meinen ersten 10km mit Sub55 gerechnet und 53:24min
geschafft.
Jetzt gehts nach 52:00 bis Juni.
Ob ich bis Ende des Jahres an die sub 50 kratzen kann werde ich im Silvesterlauf sehen.
Das beste sind kleine Schritte(nicht nur am Berg)um die Pace zu erhöhen.


Von der sub50 bin ich noch

Von der sub50 bin ich noch weit entfernt...der Silvesterlauf war noch in 55:xx . Eisenmangel dürfte so langsam vorbei sein, in ein paar Wochen hab ich einen Termin und da wird nochmal Blut abgenommen.

@joe115: beim Laufen baut man keine Muskeln auf?

Äh - also, mit Verlaub, dann bin ich wohl die berühmte Ausnahme. Sicher sehe ich nicht aus wie Arnold Schwarzenegger (wär auch blöd als Frau). Aber da an diesen meinen Beinen, das sind definitiv Muskeln. Und die waren, bevor ich mit Laufen anfing, quasi nicht wahrnehmbar! Und wie erklärst Du schwindenden Bauchumfang bei exakt gleichbleibendem Gewicht? Würde mich brennend interessieren!

Grüße, WWConny (die viel weiß, und sich deshalb den Luxus einer eigenen Meinung gönnt)

Muskelaufbau

In den meisten Fällen ist es eine Ausrede, zu sagen, man nehme kein Gewicht durch Laufen ab, weil man parallel zum schmelzenden Fett, Muskeln aufbaut.

Ich bspw. mache 7h die Woche Sport (Ausdauer) und habe auch abgenommen, parallel dazu habe ich Muskeln aufgebaut.

Also, auch mit Verlaub - keep it real!

Zum Thema sub45: das war ein Witz :-) natürlich dauert das (wenn überhaupt) noch eine ganze Weile und sub50 ist auch erstmal zu schaffen.

Viel Spass

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links