Benutzerbild von BlueKnight

Die Kurzfassung habt ihr ja, bin ich mit ner 5:47 Pace zu schnell auf meinem 10ner Kurs? Hätte ich langsamer anfangen müssen? Wie lange brauchen die Sehnen/ Muskeln um wieder mal so schön locker durchs Land zu laufen? Am Anfang war es das Knie, gut falscher Schuh ohne Beratung, dann die Waden Überlastung?? Nö geht doch läufste halt langsamer. Jetzt sollten es mal 13 Km sein UND dann schmerzen die Sehnen am Innenknöchel, was soll das jetzt? Hab dieses Jahr 104 km und letztes Jahr noch 218 km zusammen gelaufen.

Gebt mir Tipps oder beschimpft mich, ich kann beides ab.

humpelnde Grüße
BlueKnight

0

Du willst wohl

von 0 auf 100 in 5sec? (gebe zu, der Vergleich hinkt!)
Am Anfang langsam laufen, so mit 7er Pace, und langsam die Streckenlänge steigern. Vor allem bei dem Gewicht müssen sich Körper und vor allem die Beine / Sehnen erst daran gewöhnen!
Wenn sich der Körper langsam daran gewöhnt hat kannste über "Beschleunigungsmaßnahmen" nachdenken.
Ich selbst hab nur 3 Monate pausiert und fang wieder von vorne an!

Also nicht übertreiben und versuch ein paar Kilos zu reduzieren.

Alex

langsamer und Geduld...

Hi BlueKnight,

habe insgesamt 3 mal wieder angefangen und bin einmal sogar für eine Woche im Krankenhaus gelandet. Immer zu viel und zu schnell gesteigert. Mein neuer Arzt meinte der Körper ist 37, der Kopf 18!!!! Bin danach 4 Monate nie mehr als 5-6km gelaufen und vor allem immer nach Puls (max. 142-148). Ergebnis war, dass ich am Freitag meinen ersten persönlichen Halbmarathon in 1:56 gelaufen bin und fühle mich topfit! Geh es langsamer an und wenn der Puls und das Gewicht stimmt, steigere dich und das wieder langsam....dann wirst du sehen geht es von ganz alleine....Viele Glück

Noch so einer

,wie ich. Mit dem Kopf (Fuß) durch die Wand. Nach 3 Wochen Pause ,Grippe, dachte ich auch es geht da wo ich aufgehört habe weiter. Folge: Leistenprobleme,Oberschenkel,Pyriformis Syndrom,Hüftschmerzen ... und,und,und. Zu schnell, zuviel.
Laufe jetzt auch mit ner 7:00 pace, vor meiner Grippe 5:50- 4:30.
Das Wichtigste ist Kontinuierlich zu laufen,den wöchentlichen Laufumfang um (höchstens)ca. 5% steigern. Die 3. Woche ca. 10 -20% weniger Kilometer. Erst wenn du dein Gewicht deutlich reduziert hast Tempo steigern. So hat es bei mir vor 4 Jahren funktioniert. Also gehn wir`s mal langsamer an.

PS.: War auch Kettenraucher und hatte ca 25 kg zu viel
Lieber laufend sterben, als liegend leben

Wünsch Dir weiter viel Erfolg
Gruß Fjerler

Boah ey! ;-))

Danke euch!!!
Auch wenn ich damit gerechnet habe, es wird schwer weil ich wirklich der unsympatische Typ Mensch bin ,, Kopp durche Wand und zwar rapido " Wenn denn die Sehnen wieder lieb sind werde ich versuchen , oh mann , mit ner siebener Pace ganz locker, ich heul gleich, zu laufen! Ist das noch laufen??? Nein im Ernst ich hab euch und eure Ratschläge verstanden.Ich gelobe Besserung.

PS: ich bin 44, im Kopf 16 und hatte mal 116 kg so long

Mit laufendem Gruß
BlueKnight

Hi BlueKnight,

da ich Dich ja "kenne" möcht ich mal behaupten, dass es wenig Sinn macht, Dir eine 7er Pace vorzuschlagen. Die würde Dich regelrecht anstrengen. Trotzdem solltest Du versuchen, langsamer zu laufen. Aber in Deinem "Wohlfühltempo" darfst Du ruhig bleiben. Ich hatte anfangs auch ständig Zipperlein, weil ich zuviel auf einmal wollte. Wenns Dir wieder besser geht, versuch mal 2km im Wohlfühltempo - 2 min Gehen - 2km im Wohlfühltempo - 2 km Gehen usw. Und anfangs NIE 2 Tage hintereinander auf die Piste. Und mit `nem 10ner fängt man auch nicht an;-)

Weiterhin gute Besserung
wünscht Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links