Benutzerbild von irisdb

Hallo zusammen,

Hat jemand eine Ahnung was ich falsch mache:

Ich laufe erst seit ca. 3 Monaten (3 x pro Woche), aber echt nicht schnell (zwischen 7 und 8 min. auf den Km) und schon garnicht weit (4-8 Km). Seit etwa 2 Wochen habe ich regelmäßig nach dem Laufen ein Ziehen im rechten Oberschenken hinten (fängt unterm Po an und zieht bis zum Knie hin), das sich von einem leichten Ziehen (wie Muskelkater) bis zu einem stärkeren Schmerz (wie Nervendrücken) steigert, ein bis zwei Tage anhält und dann wieder ganz verschwindet. Beim Laufen selbst tut nix weh, immer erst hinterher.

Wäre dankbar für Tips!

Grüße aus Berlin/Hannover,
Iris

auf die Beschreibung

passt aber echt viel!
Von Muskelzerrung bis zum Bandscheibenvorfall (keinen Schreck kriegen, ist nur die Bandbreite der Möglichkeiten) ist vieles drin.
So auf die Ferne mit den Informationen ist es schlecht zu beurteilen.
Für Muskelverletzungen spricht zum Beispiel die Lokalisation, dagegen eher, dass der Schmerz nicht beim Laufen auftritt.
Ist der Schmerz dann auch schon in Ruhe da oder nur bei Belastung?
Verändert sich der Schmerz bei Dehnung des Muskels?
Hast du mehr Schmerzen, wenn du den Muskel anspannst?
Hast du Taubheitsgefühle im Bein?
Hast du Beschwerden in der Wirbelsäule usw. usw.?
Bin auch "nur" Physiotherapeut! Ich könnte dir nur ein paar Möglichkeiten nennen, aber wenn die Beschwerden dauerhaft sind, dann hilft auch nur der Gang zum Arzt (was leider die Sache oft nicht besser macht!).
Gute Besserung vom Kenianer

Priformis?

Hallo Iris,

fährst Du auch oft (lange) Auto? Bei mir war es so wie bei Dir und ich habe lange gebraucht um herauszubekommen, dass es sich um das sogenannte Priformissyndrom handelt. Das ist ein kleiner Muskel im Hintern, der sich verkürzt und dann auf den Ischiasnerv drückt. Gelegentlich denkt man auch, dass man Kreuzschmerzen hat. Guter Artikel ist in der Runnersworld 11/2008. Ein halbwegs brauchbarer Orthopäde sollte da auch Bescheid wissen.
Sollte es bei Dir so sein, dann kannst Du das Problem mir einigen speziellen Dehnungsübungen klären.

Gute Besserung - Dirksen

Hatte das Symptom auch, teste mal folgendes

...Setze Dich auf einen Stuhl möglichst weit vorn auf die Auflagefläche, so dass das betroffene Bein nirgends aufliegt. Strecke Rücken und Knie des betroffenen Beines ordentlich durch. Dann den Fuß flach mit der Sohle auf den Boden und Fuß nach innen drehen, immer noch aufliegend.

Jetzt müsstest Du einen ordentlichen Zug im hinteren Oberschenkel spüren. Nicht übertreiben, es darf nicht wehtun, muss aber shcon ziehen. Dies ca. eine Minute halten, ggf. die letzten 15sek noch durch Druck "von oben" verstärken, als ob Du den Fuß in den Boden drücken wolltest.

Bei mir hat das geholfen. Wenn es bei Dir auch hilft, dann häufiger anwenden. Kann man sogar im Büro mal machen und natürlich abends vorm Fernseher ;)

Helge

PS: dann wäre es nur eine Überlastung. Nichts ungewöhnliches...

so dehnt man zum Beispiel den Piriformis

Hallo Helge,

Du beschreibst eine Übung mit der man den Priformis dehnen kann. Hast natürlich recht - richtig schlimm ist das nicht.

Gruss Dirksen

Danke für die Tips!

Danke für die Tips!

Das klingt alles ganz danach, daß ich zu kurz und zu schlampig dehne. Das habe ich nun davon...

Gibt es eine Möglichkeit an diesen Artikel jetzt noch ranzukommen?

Grüße,
Iris

Die hintere

Die hintere Oberschenkelmuskulatur neigt bei allen Läufern zur Verkürzung, das ist das Problem!
Du mußt immer n_a_c_h em laufen dehnen.
Dehn-Minimalprogramm ist die hintere Oberschenkelmuskulatur, die vordere und die Waden; dauert nicht lang und hilft!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links