Benutzerbild von TRUCK

ich hab ständig mit Zerrungen in den Waden zu tun - trotz Dehnen, Magnesium und Co.
Stimmt es, dass Kompressionstrümpfe die Durchblutung so anregen, dass eine Zerrungsgfefahr gemindert wird? Wer hat Erfahrungen?

Kann sein, muß aber nicht.

Jup, ich hab damit auch meine Wadenkrämpfe bei Wettkämpfen behandelt. Aber ich denke richtiges Dehnen und mehr Trainingskilometer sind auch ein guter Weg. Bei mir ist wohl letzteres eher für den dauerhaften Erfolg zuständig. Ach ja, und Salz soll auch helfen bei Distanzen über Marathon.
Aber bei den wenigen Fakten, die du aufgibst, ist das mehr ne Idee. Nicht mehr.
;-)

Kompressionsstrümpfe können helfen,

wenn die aber helfen, solltest Du auch mal auf Krampfadern untersuchen lassen.
Was mir auch schon bei Krämpfen geholfen hat, ist ein halber Kaffeelöffel oder eine Messerspitze Salz mit einem Glas Wasser vor dem Lauf.
Oder einfach langsamer loslaufen, als Aufwärmprogramm.

42km..., ich will nochmal !
42 ist übrigens auch die Antwort auf die Frage "nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"!

Bei Zerrungen

hilft Kompression gar nichts, schadet eher noch. Nicht die Durchblutung fördern sondern Kühlung ist angesagt!

Vorbeugend: halte ich für wenig hilfreich, denn eine Zerrung ist eine Muskeldehnung, was soll das Kompression bringen? Dann schau lieber mal auf deine Trainingsumfänge und probier es mit Dehnübungen!

Was anderes ist es, wenn deine "Zerrung" gar keine ist, sondern z.b. auf Krampfadern zurückgeht (checken lassen!), da können Kompressionsstrümpfe helfen.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Das mit dem Salz hat mir mal

Das mit dem Salz hat mir mal geholfen, als ich immer wieder Wadenkrämpfe bekam (trotz Magnesium, Dehnen und Wadenübungen). Ob dir Salz hilft hängt natürlich davon ab, wie du dich ernährst. Meine Ernährung ist relativ salzarm und ich schwitze viel beim laufen.

meine Ernährung z. B. ist

meine Ernährung z. B. ist bewusst mit nem extra Pep Salz angeregt. Das Salz mal nur zu sich nehmen wenn es sein könnte, dass etwas sein könnte ist falsch.

Wie bei allen Mineralien bzw. Ergänzungen müssen diese vorher, da sein bevor man diese verbraucht. Salz hat ja immerhin die Aufgabe Wasser in den Zellen zu binden. Der Überschuss wird wieder ausgeschieden übertreiben sollte man es mit allem aber nicht, Salz im Übermaße so sagt man soll ja schädlich sein.

Als Fazit, wenn du das Probieren möchtest solltest du das immer und konsequent tun nicht nicht nur vor einem Lauf oder Wettkampf. Beim Essen bissel mehr Salz drauf tun würde dich nicht umbringen.

Ich schwöre auf Dehnen nach dem Laufen, übertreiben tue ich es selbst auch dabei nicht, 20 ig Sekunden max. halten und nicht wippen, das könnte auch ein Weg sein. Wenn du keine Kompression hast, hau dich danach schön in die Wanne und entspanne schön, wenn es dir alleine Langweilig ist nimmste halt deinen Partner mit ;)

Mir hats geholfen

Während meiner Vorbereitungsphase auf den ersten Marathon hatte ich auch dauernd mit Wadenproblemen zu kämpfen. Was es genau war kann ich nicht sagen, mir haben Kompressionssocken da aber recht gut geholfen.

Ich bin nicht mal sicher was mehr ausmacht. Die verbesserte Duchblutung ist das eine, ein anderer grossartiger Effekt der Kompressionssocken ist aber dass der Muskel kompakt zusammengehalten wird und bei den einzelnen Schritten viel weniger "mitschwingt". Ich hatte das Gefühl dass eher das meinen Waden geholfen hat als die Kompression an sich.

Ich würds einfach mal probieren. Schaden kann es meiner Meinung nach nicht.
Kompressionssocken nach dem Training helfen einem übrigens schneller zu regenerieren

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links