Benutzerbild von WWConny

Samstag. Ich sitze vorm Rechner, lese Blogs, und will mir grade 'ne Sonntagsstrecke ausgucken, da flattert eine PM aus Koblenz in mein Postfach: „Was ist Conny!? Sollen wir zwei heute durch unsere hier herrschende Nebelwüste ein Läufchen wagen!?“
Ich war Freitag laufen, bin Anfänger, der immer schön auf Pausentage achtet und außerdem hasst mein Mann solche Sponti-Aktionen (meine zumindest). Wir verabreden uns also kurz und bündig für Sonntag halb zwei in meinem heimischen Laufrevier. Wieviele km ungefähr, will ich noch wissen. Mindestens 21. Ich stimme zu und tu erstmal so, als wäre das ganz in meinem Sinne. Eigentlich wollte ich es ja nach meinem km-schwächsten Monat überhaupt erstmal langsam angehen und hatte so an 17-19 gedacht; na gut, dann eben 21. Wird schon irgendwie klappen. No risk no fun!

Ich such mir die HM-Strecke vom letzten Bahndammlauf raus, die ich allerdings nur zur Hälfte kenne. Soll aber landschaftlich sehr schön sein und schließlich will ich meinem Gast ja den WW von seiner schönsten Seite präsentieren! Zuzüglich der Strecke vom Wohnort zum Start komme ich nun auf 23 km. Werde den richtigen Weg schon finden, so ungefähr kenne ich die Dörfer der Umgebung inzwischen.

Sonntag. Mit zehn Minuten Verspätung trifft Kawitzi bei mir ein – ein echter Rheinländer ist schließlich niemals pünktlich! Los geht’s auf (mir) bekannten Pfaden. Wir schwatzen ein bisschen, ab und zu bremst er meinen Tempo-Übermut – dafür werde ich ihm später noch dankbar sein! Sagt er, und er wird recht behalten.

Ab km 8 ungefähr stellt sich ein leichtes Hungergefühl ein. Wir haben spät gefrühstückt und das Mittagessen wegen multipler Kochfaulheit ausfallen lassen. Ist ja ohnehin nicht so prickelnd, mit vollem Magen zu rennen.

Bis Thelenberg geht alles gut. Dort schau ich dann vorsichtshalber mal auf den Plan. Richtung suchen, weiterlaufen. Hinterplag. Auch noch richtig. Ja. Aber dann.... Ich habe jetzt keine Ahnung mehr, wo es lang geht, der Plan hilft auch nicht weiter, da ich nicht so genau weiß, wo wir genau sind. Aber so ungefähr, also ab jetzt nach Nase weiter. Irgendwann, wahrscheinlich nach der mindestens dritten falschen Entscheidung bezüglich der Frage „rechts oder links?“, laufen wir an einem Bach lang. Der Weg ist vereist. Das muss der Pfaffenbach sein. Traumhaft schön, aber leider war der gar nicht vorgesehen. Ist ja viel zu weit weg, um dahin zu laufen.

Kilometer 16 (ungefähr). Ich habe Hunger. Irgendwann treffen wir auf eine Grillhütte, da sind sogar Menschen. Leider ist der Grill kalt und die Kalorienzufuhr muss warten, aber zumindest den Weg erfragen können wir hier. „Da hinten ist Windhagen“ sagt die Frau. Jetzt ist mir richtig schlecht. Wir haben uns brachialst verlaufen und sind komplett auf der falschen Seite des Berges unterwegs. Zum ersten Mal beschleichen mich leise Zweifel, ob es wirklich schlau war, als Lauffrischling mit grade mal 750 km in den Beinen ein Sonntagsläufchen mit jemandem zu wagen, der vier Marathons pro Jahr läuft. Ich weiß nicht genau, wie weit es bis nach Hause ist, aber ich weiß, dass es für meine läuferischen Dimensionen seeeeehr weit ist.

Wir lassen uns den Weg erklären, den die Dame für den kürzesten hält. Unterwegs treffen wir noch den ein oder anderen Spaziergänger und Dorfbewohner. Jetzt bloß kein Risiko mehr – gefragt wird jeder, der unseren Weg kreuzt. Wir finden tatsächlich aus dem Pfaffenbachtal raus, laufen über Stockhausen nach Germscheid. Dort stehen paar kuschlich warm befellte Schäfchen auf der Wiese und – ich kann nichts dafür! – ich stell mir das Tierchen grad mal überm Buchenfeuer vor. Hmmm, lecker! Würde auf jeden Fall ordentlich satt machen! Mindesten 15.000 kcal. Wahrscheinlich mehr.

Jetzt noch eben flott rüber nach Muß, der Buchholzer Kirchturm ist nun endlich wieder zu sehen. Die letzten drei km schaffen wir dann auch noch. Während Kawitzi jetzt erst richtig warmgelaufen ist bin ich nun doch am Ende. Zu Hause angekommen stehen 24,5 km auf seinem Bordcomputer. Noch vorm Duschen stürze ich mich auf den Hefezopf, der auf dem heimischen Kaffetisch auf uns wartet. WWGatte hat mit den Kindern bereits gevespert. Wir waren über drei Stunden unterwegs. Ganz so lang war dann doch nicht geplant.

Montag: Mir tut nichts weh, außer meiner Lieblingsblase am dicken Zeh. Vielleicht sollte ich ihr einen Namen geben.

@Kawitzi: Vielen Dank für die nette Laufbegleitung und das tolle Coaching. Ich habe Deine Anweisung befolgt und gestern doch noch zeitnah ordentlich gedehnt. Ich hoffe, Du hast Dich nicht allzusehr gelangweilt und Deine Schuhe wieder sauber bekommen. Falls es ein nächstes Mal gibt, suche ich eine Strecke mit 'nem höheren Asphaltanteil raus und fahre sie vorher mit dem Fahrrad ab. Versprochen!

0

Das ist ...

... also die story dazu. *lach*

Cool geschrieben. Und die Überschrift hat Pulitzer-Preis-Charakter. Bis demnächst. :-)

Cogito ergo sum
Demnach kann es Rechte also gar nicht geben :-)

SUUUUPER!!!!!!!!

Liebe WWConny, Dein Bericht ist GRANDIOS geschrieben!!! ... und Hut ab vor Deiner Leistung!!!
Über die Überschrift könnte ich mich allerdings noch immer kringeln...!

Keep on Running! :0)

ja da bin ich ja mal

ja da bin ich ja mal gespannt..obwohl, wir setzten auf dich und lassen uns sonntag von dir führen.

klasse story, No risk no fun! ganz deiner meinung.

und solch ein schaf, mit beilagen - das kannst du dir jetzt erlauben - bestimmt!

gruss efjot

[acidfree:18644 size=300x90 align=top]
..DIE Laufgruppe im Ruhrgebiet

Prima

Tja Conny genauso habe ich mir das vorgestellt. Das wäre mir nämlich mit Sicherheit genauso gegangen. Vielleicht hätte ich ja nach 11km einfach die Rückführfunktion meines Freundes benutzt. *gg* Aber eher nicht, weil ich ja immer hoffe, dass ich die Karte doch lesen kann.
Liebe Conny, ich freue mich schon auf unseren Lauf im April. Wir zwei können uns nur verlaufen, es sei denn wir laufen auf meiner Hausstrecke.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Ratten...

...schaafe Story ;-))) Allein dafür hättest Du Dir auch einen ausgewachsenen Brontosaurus-Rollbraten verdient.

RESPEKT vor Deiner Leistung!!!

Viele schöne Kilometer noch!

P

+++ Laufen bringt dich nach vorn +++

Also eigentlich....

...kann ich Karten lesen, die ausgedruckte im A-4-Jackentaschenkleingefaltetformat war nur zu ungenau.
Die Wanderkarte in 1:25000 wollte ich aber auch nicht unbedingt mitschleppen.
Für April bitte die Hausstrecke, kein Risiko, denn die Woche drauf ist HERMANN!

ja so kommt

man unfreiwillig zu seinen langen Läufen, genau das passiert mir auch immer wieder. Was uns nicht umbringt..

lg
U

carpe diem-Nutze den Tag

24,5 km

höchsten Respekt! Da ist der Herrmann ja nur noch eine Zwischenstation für mehr!
Glückwunsch vom Kenianer (der heute beim Fahrradfahren lt. Jogmap ein halbes Schaf verbraucht hat. Ich bin sehr stolz und wollte diese Bemerkung nur unterbringen)

Kenianer: Du bist ein Held!

Das wissen wir doch schon! Was wäre die Läuferwelt ohne Dich? Was wäre jogmap ohne Dich? Was wären wir alle hier ohne Dich?
So - genug gesülzt - das muss jetzt aber wirklich reichen. Nach der zweiten Hälfte vom Schaf gibts mehr!

Nach der Überschrift...

...dachte ich zunächst, Du sprichst von Dir selbst ;-) Abwegig? Nööö, nicht die Bohne, denn ich finde laufende Connys zum Anbeissen...

glowi, bornierter Regenfetischist

@glowi

gelbe Karte!

Nur die Harten kommen in den Garten!

Dann kann ja der Hermann kommen!

Das mit dem Verlaufen kenne ich zu Genüge... und nächsten Sonntag bin ich auch noch Fremdenführer in Wald und Flur!

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born

Auf die Gefahr hin ...

... das ihr mich für bekloppt haltet:

Schafsfleisch hat auf 100 Gramm gebraten ca. 270 Kilokalorien, was auf nen Kilo 2700 Kilokalorien macht.

Ein Nutzschaf bringt es auf ca. 100 Kilo, wovon 50% nutzbar sind.

Also 50 mal 2700 Kilokalorien. Das sind entspannte 135.000 Kilokalorien.

Bei einem Tagesbedarf von ca. 2200 Kilokalorien könnte man also mit einem Schaaf ca. 61 Menschen komplett den Tag über ernähren.

Lach ... Mir ist meine Diät zu Kopf gestiegen .....

Jaaa! Endlich versteht mich jemand!

Mein Tagesbedarf liegt aber deutlich höher, aber wenn die andern 60 sich bissel zurückhalten, werd ich schon satt!

Bergziege.. :)

Nicht nur das!! Die WWConny ist die reinste Bergziege:) auf den ganzen 24,51km ging es bergauf, bergab..! So mal für die, die sich damit auskennen! „An der höchsten Stelle kamen wir auf 322 Höhenmeter.. (üNN) das hat richtig Spaß gemacht..:) Die WWConny hat es richtig drauf!
Ps. Die armen Tiere unterwegs, (Kühe, Schafe, Hühner,Pferde.. haben alle so Traurig reingeschaut, jetzt weiß ich auch warum :) hehehe. "Das war die Hausstrecke, von Conny"hehehe

Respektvoll, vom Rheinland kommender Kawitzi

"Der richtige Sport fängt erst da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein."

Wo ein Schaf ist, ...

... da ist ja auch Wiese und damit auch Salat ... dann ist auch für die anderen noch was da.

Lecker!

Lekker Läufchen und schaafe Aktion! Und ich träume gleich von Lammkotlelett...

:-) cc

Schafschützer

Ich mag Schafe, nur nicht auf meinem Teller :-)

Hut ab...

das war ja echt eine super Aktion.
Da kannst du ja den Hermann ganz beruhigt kommen lassen, bei dem Vorbereitungslauf!!
Klasse!
Lieben Gruß in den WW
Gabi R.

@ HenryIIX

Zum Brüllen ,das Video!!!
Eben, ab und zu mal ein Stück abbeissen, es vernarbt ja auch schnell wieder:o))
Nur beiden wilden Tieren aufpassen und dann ganz schnell rennen!!

Ich bin

für Rüdiger.
Du hast auf dem Blog von Zanker zu diesem Blog hingewiesen.
Deshalb lese ich es jetzt schooon.
Iss ja nun auch schon 'ne Weile her.War doch 'ne super Leistung. Und Spaß hattet Ihr doch wohl auch.
Was Rüdiger angeht,...deine Lieblingsblase - es sei denn du hast schon einen Namen, finde ich gut.
Na dann bis neulich...
Heiko - Vulkan6

Sie heißt inzwischen...

..Brunhilde ;-)

viel zu spät (gelacht)

ich weiß ich bin viel zu spät dran mit diesem kommentar
aber ich hab so gelacht
und freu mich daß ich per zufall über den heutigen eintrag von renate hier hin gefunden hatte (hoffentlich komm ich da auch wieder hin zurück in den tücken dieser technik ;-)
und laß einfach noch einen schafgruß zurück
(und muß dringend mal nach rezepten surfen, hab neulich ein halbes lamm von einem kollegen in die TK gelegt ...)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links