Benutzerbild von A N J A

Ich muss zugeben, eigentlich bin ich ja die ungekrönte Königin der Laufpausen und Neuanfänge, doch da im Februar ein läuferisches Event ansteht, sollte sich dies ändern...
Tja, da trainiert man nun seit Mitte Dezember endlich mal wieder etwas regelmäßiger, dehnt, schmiert und salbt, um die Sehnen (vor allem Achilles) bei Laune zu halten und fährt die Laufumfänge gemächlich hoch, schafft relativ locker wieder 9,5 km, und nach der Regenerationswoche letzte Woche nun das:
Mittwoch die extensiven Intervalle mit Coach Chris (ich fands verwunderlich, dass ich tatsächlich - für meine Verhältnisse - recht flott unterwegs war und hinterher nicht fix und alle) und heute beim Laufen tat mir einfach ALLES weh... Achillessehne, linke Wade total zu, die Schienbeine jaulen und ich hätt am liebsten mitgeheult.
So ein Mist aber auch!

Der Blick in meine Laufstatistik offenbart die traurige Wahrheit:

Ich habe im Januar schon mehr Kilometer auf dem Tacho als in irgendeinem Monat des Vorjahrs. Riecht verdächtig nach Überlastung.

Und nun? Was tun, damit die Gräten sich einkriegen und ich im Februar trotzdem 9 km mitlaufen kann?

0

Die Diagnose

hast du ja schon ganz treffend gestellt. Da hilft wohl nur eins: Regeneration. Ich denke, die Laufpause zwischen dem Intervalltraining und dem heutigen Lauf war einfach zu kurz. Da hat der Körper ja kaum Zeit für Anpassungsprozesse, Sehnen und Muskeln kaum Zeit zu regenerieren. Gönne dir zwei Tage Laufpause, geh stattdessen vielleicht spazieren oder schwimmen. Und Montag machst du einen ganz lockeren schmerzfreien kurzen Slow-Jog mit einem Lächeln im Gesicht. Ich drück dir die Daumen!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

nee

5 tage
sag ich und mein ich

lgc

Kopf hoch liebe Anja

das wird schon wenn du jetzt etwas regenerativer agierst. Gib deinem Body die Chance sich zu erholen und anzupassen, dann klappt es auch mit dem Laufziel im Februar. Du weißt doch, das ganz viel im Kopf "erlaufen" wird.

Rasende Grüße vom Lurch

Regenfetischisten = die "normalste" Laufgruppe im Universum

Ich würde

Sonnenblume2 mehr zustimmen. Nach Tempotraining soll es schon mal vorkommen, daß man einfach mal Muskelkater hat, wo man sonst keinen hat. An den Schienbeinen ist dieser aber auch ziemlich schmerzlich. Das die Wade mal zu ist, liegt auch an ungewöhnlicher Belastung bzw. an nicht angepasste Muskulatur. Ich würd das noch nicht soo eng sehen.
Wie sehen denn die Schuhe aus oder wie alt?
Ich hatte bis nach Biel letztes Jahr 2Paar in Gebrauch, die nachher so fertig waren, daß ich mir nach der Bielregeneration Schienbeinbeschwerden eingelaufen habe. Bin dann auch gleich los und habe die gleichen Modelle nur in neu gekauft und alles ist wieder schön. Da fällt mir ein, ich brauch schon wieder bald neue Nike Pegasus.
Also in Bewegung bleiben, ansonsten rostet man und es wird nicht besser. Deinen 9km im Feb kannst wohl gelassen entgegen schauen. Hast ja seit Oktober dich mehr gesteigert in den Umfängen und das ist mal gut.

Mist!

Laufpausen sind einfach doof! Noch doofer sind die langwierigen Anpassungsprozesse, wobei man jedoch im Kopf schon viel weiter ist! Immer die notwendige Geduld aufzubringen, ist da äußerst schwierig! Geht mir zumindest so!

Mit Alternativsportarten wie Radfahren oder jetzt im Winter Spinning im Sportstudio, sowie Aquajoggig und Schwimmen kann man jedoch die Pause gut überbrücken und zumindest etwas für den Formerhalt tun. Mein Sportarzt sagt immer, erlaubt ist alles, was nicht schmerzt und außerdem ist ja unser Lauf im Februar ist kein Wettkampf, sondern ein Genusslauf! ;-)

Gute Besserung!

:-)

@Sonnenblume:

Da die Achillessehne heut immer noch muckelt hör ich wohl mal auf christine, auch wenn's schwerfällt...
Und für die Zukunft notiere ich mir: nach Tempoeinheiten immer mindestens 2 Tage Pause einlegen.

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

@christine

5 Tage - uff - DAS wird hart. Womöglich komm ich dann auch mal wieder zum Stricken...

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

@ibschinese:

Leider zwicken die Schienbeine und die Achillessehne immer mal wieder, war nicht nur Muskelkater.
Die Schuhe an sich sind in Ordnung, haben 400 bzw. 600 km auf dem Buckel und sind ca. 2 Jahre alt. Ich plane aber demnächst neue zu holen, mitweniger Dämpfung, weniger Sprengung und evtl. sogar ohne (oder weniger) Pronationsstütze. Vielleicht liegt's auch daran, dass ich nur in so weichen Laufsofas unterwegs bin...

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

@garnichtlangsamer Lurch:

Ja, blöd nur, wenn der Kopf viel mehr will als die Sehnen verkraften und man das erst am Tag danach merkt ;-)
Werde in Zukunft versuchen, noch vernünftiger zu sein.

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

@MC:

Alternativsportarten sind aber immer mit An- und Abfahrt ver- und an bestimmte Öffnungszeiten gebunden, was mir die Sache nicht wirklich einfacher macht - aber ich hab ja noch meinen Ausgleichssport auf der Baustelle ;-).
Natürlich ist das ein Genusslauf, nur ist Euer Genusstempo für mich wirklich eher Wettkampftempo...

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links