Benutzerbild von Jogging Jeremia

Die Woche hat gut begonnen. Nachdem mich mein Schweinehund über die Winterzeit wieder übermannt hatte, habe ich diese Woche wieder angefangen, Gas zu geben. Am Montag einfach losgelaufen und mir eine Strecke gesucht bei der ich in normalen Joggen (nicht laufen!) 20 min brauche. Die bin ich dann am Dienstag in 19 Minuten gelaufen. Einen Tag Pause und heute hab ich gemerkt, dass es gut losgeht. Klar, ich wusste, wenn ich Gas gebe, wir das ein Kampf. Aber auf Hälfte der Strecke wusste ich, das wird keine schlechte Zeit!! Noch den letzten Berg genommen und dann war ich an meinem Gartentor mit einer Zeit von 15:35. Dachte nicht, dass ich das schaffe. Mit DEM Tempo - wenn auf 10km - schaffe ich mein Ziel. So kann es weitergehen. Wird ein harter Weg, aber den 10er laufe ich im Wettbewerb erst in paar Monaten. Wenn ich hart arbeite und nicht nachlasse, wir mein Traum wahr... einer von vielen... den 10er unter einer Stunde!!

0

Hi Jeremia...

...mach nicht den Fehler und laufe ständig gegen die Uhr. Ich habe die 10 km nach vier Monaten unter einer Stunde gepackt, indem ich einfach nur die Strecke immer weiter verlängert habe, ohne viel auf die Zeiten zu geben. Das Erfolgserlebnis nimmst Du daraus, dass Du immmer ein paar Meter mehr läufst, als beim Letztenmal. Du musst nämlich in der Lage sein, weiter als 10 km zu laufen, wobei die Zeit relativ egal ist. Was dem Laufanfänger fehlt ist Grundlagen-Ausdauer. Geschwindigkeit wird am Anfang überschätzt, die kommt später von ganz von allein.

glowi, bornierter Regenfetischist

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links