Benutzerbild von Rennlöwe

Hallo Jogmaper und -innen !

Etwas verspätet mein Bericht vom Dublin-Marathon 2008:

Da ich im letzten Jahr viel beruflich in Dublin war, nutzte ich die Gelegenheit am Dublin-Marathon teilzunehemn. Der fand ürbigens Montags statt (ist da ein Feiertag).

Organisation war super. Startgebühr 77 € ist nicht gerade wenig, aber es gibt auch ein langes Laufschirt :-) . Der Start war um 9 Uhr, da ist's in den Dubliner Häuserschluchten noch recht kalt.

Die erste Hälfte der Strecke ist recht schön, durch die Innenstadt und den Phoenix-Park (größter öffentlicher Park Europas, mit Rentieren (nicht nur joggende) und so). Ab der HM-Marke wird's etwas langweiliger durch nicht so spektakuläre Stadtteile.

Läufer waren so ca. 11.000 gemeldet, da hat man auf den ersten Kilometern eine richtige Gänsehaut bekommen, wenn alle durch eine Unterführung gelaufen sind und sich gemeinsam angefeuert haben. Zum Ende hin ist's auch hilfreich, da man immer eine/n Mitläufer im gleichen Tempo findet oder langsamere, die man noch "schlucken" kann.
Ich fand' diese große Menschenmenge (natürlich auch bei den Zuschauern) wesentlich angenehmer als einen Monat zuvor beim Brombachsee-Marathon. Der hatte am Ende schon mehr etwas vom Trainingslauf und man mußte sich durch die Fußgänger durchwurschteln.

Der (für mich) einzige Haken beim Dublin-M war, daß die Verpflegungsstellen nur Getränke hatten (Wasser, teilweise Energy drink und zweimal Gel). Darauf war ich nicht vorbereitet (speziell nicht nach der Super-Versorgung am Brombachsee), was ich dann in der zweiten Hälfte deutlich zu spüren bekommen habe.

Trotzdem war ich mit der Zeit 4 Min. über Bestzeit ganz zufrieden und kann den Lauf insgesamt nur empfehlen. Für's Essen muß man halt irgendwie sorgen.

Und das Schönste war dann, das man am Abend in der Temple Bar (Kneipenviertel Dublins) überall mit Leuten ins Gespräch kam, die auch im Finisher-Shirt rumliefen und die Pints of Guinness noch besser geschmeckt haben.

Rennlöwe

0

Interessanter Bericht, danke!

Habe ihn mit Interesse gelesen.
77 € ist allerdings happig, wenn es nicht mal Bananen an den Verpflegungspunkten gibt.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links