Benutzerbild von ricola72

Ich weiss nicht, ob es das Thema schon gab. Zur Not bitte kurz den Link!!

Meine Tochter (wird nächsten Monat 3 Jahre) möchte unbedingt mit mir laufen. Ich sag ihr aber immer, das sie zu Jung dafür ist.

Nun ist sie neulich im Stadion ne ganze Runde gejoggt, ich hab grad ne Trabpause gemacht und sie lief nebenher.

Jetzt will sie unbedingt an einem Lauf teilnehmen. Nun meine Frage:
1. Ist so was überhaupt möglich?? Gibt es für dieses Alter schon Läufe??
2. Ist das auch überhaupt zu empfehlen?

Was kalr ist, Training gibts keins, also wenn sie laufen will, dann soll sie. Aber ich werde sie nicht zwingen. Mir wäre es eh lieber sie würde noch warten.

GT

Bambiniäufe

i.d.R. 400 Meter. Warum nicht? Wird aber eher in der wärmeren Jahreshälfte angeboten.
Schau Dich mal bei den Volksläufen um, einige haben das im Programm.

Bambini-Marathon (333 m) in Rahmen des Baden-Marathons

Ich hab' das schon gesehen, eine total süße Veranstaltung! Bis dahin ist ja deine Tochter 3, d.h. sie kann mitmachen! Wenn sie so heiß auf's Laufen ist, ist das sicher ein tolles Erlebnis für sie!

:-)

Bambiniläufe

Bei vielen Laufveranstaltungen gibt es neben den Haupt- und Schülerläufen auch Bambiniläufe für Kindergartenkinder. Bei unserem örtlichen Citylauf ist es z.B. ein 400m Lauf und einige Kinder gehen da schon beherzt zur Sache, während einige nicht so recht wissen, was sie da eigentlich machen. Mein Enkel ist im Oktober 2011 als fünfjähriger zum ersten mal mit gelaufen und er war stolz wie Oskar über seine Medaille. Hatte ihn 2x auf ne langsame 2km-Runde mitgenommen. Wenn du dich an das Tempo deiner Tochter anpasst, könnt ihr öfter mal ne Runde zusammenlaufen, Hauptsache ihr macht es Spaß.

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

@ manchen

da muss ich aber ganz schön Gas geben ;-) Die ist heut gejoggt, eigtl wollten wir spazieren. Ich musste schon ein wenig Gas geben um da hinterher zu kommen.

laufend laufen
Meine Fanpage

Bambiniläufe hat meine

damals auch schon gemacht. Aber kein "Training". Kinder rennen doch eh oft durch die Gegend. Man kann toll fangen spielen oder sonst was, da brauchen sie mit 3 noch keine Runden auf dem Sportplatz.

Bei vielen Bambiniläufen laufen auch die Eltern mit den Kindern mit, das ist aber von Veranstalter zu Veranstalter unterschiedlich.

Und wenn es am Ende eine Medaille für alle gibt: eine super Motivation!

Schaff doch ein Fahrrad an. 12,5 Zoll oder so. Das lernen sie auch fix und haben damit auch jede Menge Spaß - und Du musst nicht mehr so langsam gehen oder so oft warten :grins:. Oder erst einen Roller (hatte ich so gemacht).

wie schon gesagt

Bambiniläufe, in der Regel ab 3/4 Jahren. Strecken zwischen 400 und 600m. Aber bitte Kind selbst laufen und zur Not aufhören lassen. ich bin selbst Trainerin und Mutter von vier Töchtern zwischen 6 und 17 undkriege jedes Mal die Motten, wenn ich Eltern sehe, die ihre heulenden Schnullerkinder ins Ziel schleifen, das muss nicht sein. Meine damals 5jährige ist schon mal einen halben Meter vor der Ziellinie stehen geblieben und hat den Fotografen angegrinst. Nur ins Ziel laufen wollte sie nicht. Gab ein schönes Foto und eben kein Finish. In der Regel gibt es keine Zeitnahme bei solchen Läufen (eine Ausnahme habe ich beim Silvesterlauf in Trier erlebt), aus gutem Grund. Und jedes Kind erhält im Ziel eine Medaille, da sind sie immer sehr stolz drauf. Sowas macht Spaß, motiviert und ist kindgerecht. Laufen können sie alle ;-)

Mitlaufen lassen bitte nur dosiert. Training (Kinderleichtathletik) wird aus gutem Grund in der Regel erst ab 6 angeboten, wir haben z.T. 4 bis 5jährige dabei, das geht manchmal gut, meist aber nicht. Die Koordination ist noch nicht da, die Ausdauer fehlt und die Geduld für 60 bis 90 min gelenktes Spielen auch. Wenn sie dich unbedingt mal begleiten will, lass sie ruhig. Sportplatz ist gut, da kann sie aufhören und du hast sie im Blick. Laufrad wäre auch eine Alternative (Achtung, nicht auf allen Sportplätzen erwünscht). Mal aus dem Nähkästchen geplaudert: Stefan Hintze, Chef der DUV und Arzt, sagte mir als Fachmann mal, das man Kinder nicht dazu zwingen kann über ihre Grenzen zu gehen. Die hören vorher auf. Es mag Ausnahmen geben, aber wenn ich so bei Bambiniläufen zusehe, hat er Recht. Da läuft kein Kind an der Grenze, die traben einfach ihr Tempo und gehen, wenn sie keine Lust mehr haben, lange bevor sie nicht mehr können. Das ändert sich mit dem Alter und den Erwartungen von Trainern oder Eltern.
Meine Jüngste, jetzt 6, begleitet mich manchmal mit dem Fahrrad, das wird für mich dann ein nettes Fahrtspiel mit überraschendem Ausgang, was die Strecke anbetrifft (zwischen 5 und 10km hatten wir schon alles). Meine Großen (15 und 12) laufen manchmal mit, dann aber in ihrem Tempo. Und nie mehr als 6-8km.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Mir fällt es ehrlich gesagt

Mir fällt es ehrlich gesagt etwas schwer, das zu glauben -sorry. Ich kenne kein Kind im Alter von 3 J., das SELBST geäußert hätte, dass es gerne joggen/laufen würe, erst recht nicht, dass es gerne an einem Lauf teilnehmen würde (und ich kenne nicht wenige Kinder in dem Alter).

Klingt irgendwie skurril...

@ nonya

du kannst gerne vorbeikommen und die junge Dame fragen. Mein Frau ist Erzieherin und sagt auch dass das sehr selten aber nicht ungewöhnlich ist. Bei den jungs ist es meist Fussball spielen, was aber als normal gilt. Laufen ist halt doch für viel unnormal. Ich kenn sogar Kinder die mit Ihrem Papa zum Feuerwehreinsatz mitwollen. Für mich nix ungewöhnliches. Bin ja froh das sie vom kampfsport nix mehr wissen will, nachdem sie zugeschaut hat.

GT

laufend laufen
Meine Fanpage

unsere KInder laufen

auch freiwillig (nachweislich, denn wie erklärt es sich, das ein Kind, das weiß, das es fast immer Letzte wird, sich trotzdem anmeldet und mitläuft?). Ohne Spaß wäre eh sinnlos, weil nicht von Dauer...

Act like a horse. Be dumb. Just run.

Ich find's jetzt auch nicht so verwunderlich

Ich find's jetzt auch nicht so verwunderlich, bei unserem Kleinen (4Jahre,4Monate) hatte ich eigentlich auch sogar damit gerechnet, dass das mal kommen würde - bisher allerdings nicht - bin geradezu neidisch ;-)
Als er noch kleiner war (so ab 2½) kannte der draußen gar keine andere Fortbewegungsart als rennen - gehen? Kein Bock! Lieber rennen, bis nich mehr geht - dann getragen werden wollen, der kleine Irre ;-))))
Jetzt rast er auf seinem Rad (hat er mit 4 bekommen und ist nach Laufrad-Erfahrung dann einfach losgefahren um dann zu fragen ob denn jetzt die Stützräder dran kämen - wir hatten gar keine) so schnell dahin, dass Vatern das Tempo nur im gestreckten Schweins-Galopp höchstens 800m mitgehen kann...
Gemeinsamen Lauf (Fahrtspiel mit Fahrrad-Begleitung durch ihn) haben wir noch nicht draus gemacht, da käme ja dann nur Druck auf - soll er stehenbleiben wo er will. Wenn ich dann mitliefe, müsste ich ihn ja dann doch weiterdrängen, wenn ich das frieren begönne und mangels Gangschaltung tut er sich bergan doch etwas schwer.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Anmelden in einen Verein ...

... um deine Frage zu beantworten, JA es gab dieses Thema schon einmal ...
danke meiner "grauen Hirn-Zellen" hab ich mich drann erinnert *grins* ...
Hier der BLOG-LINK dahin.

Ich denke es wird am sinnvollsten sein deine Tochter in einem (Leichtathletik-) Verein anzumelden. Dort sind gleichaltrige Kinder, mit denen es deiner Tochter an Spass nicht mangeln wird, obwohl es für das Alter deiner Tochter noch keine WK's geben wird, diese müsstest du, wie die VorrednerInnen schon schrieben, wohl selbst mit BAMBINI-Läufen organisieren.
Auch wird in diesem (Tochter-) Alter eher auf spielerische Weise der Körper gefördert. Es wird dabei weniger um Kondition-Verbesserungen gehen.

Gruss Markus, der "S.-H. Gruppen"

na klar und das bringt den Kleinen Spaß

Hallo!
Ich habe auch 2 Mäuse, die nicht immer die Medaillen von Mama wollten sondern eine eigene Medaille und Urkunde bekommen. Habe mich dann in der Gegend nach Volksläufen umgesehen und im letzten Jahr waren wir mit der ganzen Familie unterwegs: die Kleinen die Miniläufe, Papa als Betreuer und Mama den langen Lauf. Bis 10 KM geht das sonst wird des Kleinen die Wartezeit zu lang weil die Miniläufe oft zuerst gestartet werden.
Gruß und viel Spaß!
Gitta

da kann ich den Löwenlauf empfehlen

der war zeitlich ideal gestaffelt: Brihoha und ich sind auf die Marathondistanz gegangen, in der Zwischenzeit fanden die anderen Läufe statt so dass meine Brut sich auf die Bambinidistanz, den Schülerlauf und die Jedermannsstrecke verteilen konnte. Und als wir ins Ziel kamen, waren alle fertig, stolz und abfahrbereit ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Bambiniläufe

werden ja bei vielen Laufveranstaltungen angeboten. Ich hab selber zwei Kinder, die bei mehreren Bambiniläufen teilgenommen haben. Meine Tochter ist jetzt 5 und hat ihren ersten Bambinilauf über ca. 400m auch schon vor 2 Jahren gemacht, war allerdings mehr ein Spaziergang als Laufen. Bei meinem Sohn war es nicht anders.
Ich denke, so lange man das Ganze nicht übertreibt und die Kinder wirklich Spaß an der Sache haben, spricht nichts dagegen.
Also, ich wünsche viele Spaß mit den laufenden Kindern.
Keep on running,
Lodde

Gerade in dem Alter wollen

Gerade in dem Alter wollen die Kinder ja das machen, was die Großen, also die Eltern auch machen. Mein Sohn ist jetzt 7, seinen 1. Bambinilauf hatte er mit 5. Ich habe aber auch viele Kinder mit 3 laufen sehen.
Aber ich finde es auch wichtig, dass sie alleine laufen und nicht bei Mama an der Hand. Habe auch schon Kinder mit Schnuller laufen sehen, da ist bei mir echt die Grenze erreicht.

Mein Sohn kommt auch manchmal mit, wenn ich trainiere. Da laufen wir erst eine Mini-Runde zusammen und ich dann alleine weiter in gemächlichem Tempo, weil Kinder können ja nicht langsam ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links