Benutzerbild von viola

Juhuu!

Letzte Woche war mein Plan noch, heute 14km und nächsten Sonntag die 20km zu knacken, um zu sehen, ob ich für den Karstadt-HM genug Kraft habe.

Heute morgen aufgewacht - alles weiss draussen! Aber die erste Runde lief trotzdem klasse, also hab ich in der zweiten Runde gedacht: Jetzt oder nie!

Und wirklich - ich hab die 20km hinter mich gebracht! Natürlich in einer sehr bescheidenen Zeit (2:11) - aber immerhin, das hätte für den Karstadt-HM gereicht, ohne dass sie mir das Ziel vor der Nase dicht machen :-) Wie gesagt, es ging mehr darum ob die Kraft reicht und vor allem, ob mein Knie das durchsteht.

Jetzt werd ich mich anmelden.

Erst mal schauen, wies mir morgen geht... dann werd ich die nächsten Wochen wohl mehr aufs Tempo schauen, vielleicht bis ich die 10km wieder in 0:50 schaffe.

PS: Leider ist meine Hochstimmung schon wieder verflogen. Mit meiner Familie gabs Ärger, weil das Frühstück zu spät war... Irgendwie ists blöd, wenn die eigenen Leute gar kein Gefühl dafür haben, was einem wichtig ist... :-((

0

Finde ich ...

gut. Es ist immer ein tolles Gefühl wenn man die eigenen Grenzen im Kopf überschreitet. Bleib am Ball und viel Spaß beim 1/2 M.
Lieben Gruß
Bigbone

Da hast Du eigentlich schon übertrieben ...

16, 17 km hätten zur Probe auch gereicht, den Rest macht der Wettkampf wett ;o)
Dann kannst Du ja von nun an fleißig 4 MONATE LANG am Tempo feilen ...
Oder Du meldest um auf die Langstrecke, das sollte noch sehr, sehr gut hinhauen:
Wir (wir waren zu dritt) waren 2008 für den HM angemeldet und haben im Januar bei Laufstrecken um und über 15 km gemerkt, dass man sich für 21 km wohl NICHT NOCH 4 MONATE vorbereiten muss ;o)
Also mal am Samstag getroffen, die 21 abgehakt (hast Du ja eigentlich auch schon gemacht) und anschließend die Langstrecke angegangen - hat geklappt.

ja, die Familie...

..hindert einen manchmal ganzschön an der vollen Entfaltung des läuferischen Ehrgeizes.
Bei mir hat geholfen, die langen Läufe und damit verbundenen Abwesenheiten möglichst mehrfach vorher anzukündigen. Bloß keine Überraschungen! Ab und an bin ich auch mal einer gemeinsamen Mahlzeit ferngeblieben, aber das versuche ich möglichst zu vermeiden.
Ganz gut klappt Laufen zwischen Sonntagsfrühstück und Mittagessen oder dann eben nachmittags, sodass man zum Abendessen wieder zurück ist.
Die Meinen meckern inzwischen nichtmehr. Liegt aber auch daran, dass mein Mann ebenfalls ein zeitintensives Hobby pflegt - wofür dann wiederum ich ihm die nötige Familienabstinenz gewähre. So ist es dann doch ein recht ausgewogenes Geben und Nehmen.
Alles Gute, wünscht WWConny

Familie

Sag mal - mußt Du Deine Familienmitglieder füttern? Sind die nicht fähig ohne Dich zu frühstücken. Sete Deine Prioritäten. Deine Familie muß lernen, daß Du ein Hobby hast und daß Dir das wichtig ist. Dir fragen Dich bestimmt auch nicht bei jeder Stunde, die sie ohne Dich verbringen, um Erlaubnis.

Es ist immer wieder toll

Es ist immer wieder toll so eine Steigerung zu erleben.Vorsicht sie macht süchtig!! Mache nicht zu viel wenn der Hm noch 4 Moante zeit hat. Wünsche dir viel Spaß!! und wegen der Fam. mache ihnen klar nach dem Laufen geht es dir gut und wenn es dir gut geht geht es ihnen doch auch gut. Gruß Mo

Familie und Laufen

Da die Kinder eines Lauffreundes noch kleiner sind und er unter der Woche viel auf Reisen ist, gehen wir sonntags schon um 7:00/7:30 Uhr raus auf die Piste zum langen Lauf. Das ist zwar hart, aber Kompromisse müssen manchmal halt sein. Er kann noch was mit seiner Familie unternehmen, bzw. wenn ich heim komme, sind unsere Kinder (14 + 16) oft noch nicht mal wach, so dass unser Familienleben erst gegen Mittag in die Gänge kommt! ;-)

Wenn dir das Laufen gut tut, musst du das deiner Familie unbedingt noch mal klar machen, denn Freiräume braucht jeder! Deine Familie hat nichts davon, wenn du zwar auf's Laufen verzichtest und brav und politisch korrekt zum gemeinsamen Frühstück erscheinst, dir innerlich jedoch was fehlt! Nichts gegen gemeinsame Mahlzeiten, aber nicht um jeden Preis!

Zum Glück spielen mein Mann und unsere Kinder Tischtennis, was ebenfalls sehr zeitintensiv ist! Im Gegenzug gucke ich bei wichtigen Veranstaltungen bei ihnen vorbei, bzw. sie kommen ab und zu auch mal an die Laufstrecke zum Anfeuern! Jeder weiß, wie wichtig das Hobby den jeweils anderen ist und man hilft sich dabei untereinander aus.

Viel Erfolg!

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links