Benutzerbild von joggi555

Gestern war es so weit! Nachdem ich seit Sonntag nicht mehr gelaufen war, musste es einfach sein: ein lockerer 10er war fällig. Das ließ sich allerdings erst am Abend einrichten.

Also ging es um 21:30 Uhr los. Ich trat vor die Tür und staunte: es lockte ein sternenklarer Himmel! Der Wind war eher schwach. Die Temperatur war ohnehin angenehm, ca. 5 °C. Und über dem östlichen Horizont prangte der nicht mehr ganz volle Mond und überstrahlte die Landschaft in der Dunkelheit. Ein windarmer, wolkenfreier Weltall-Besichtigungslauf stand an.

Und los ging es, allerdings heute einmal entgegen der normalen Laufrichtung, was immer wieder interessant ist. Das Tempo sollte eher gemütlich bleiben. Nach 1,5 km im Licht der Straßenlaternen tauchte in in eine dunkle, hohle Gasse, so dass die Stirnlampe dran war. Das Licht wirkte eher schwach - sollten die Batterien während des Laufes ihren Geist aufgeben? Mal sehen. Weiter ging es, nach km 3 wieder an einer Straße entlang, allerdings ohne Laternen. Das Mondlicht hätte allerdings gereicht.

Es war zwischen km 4 und 5, als es anfing, feucht zu werden. Erst mit ganz kleinen Tropfen, man konnte kaum unterscheiden, ob es Regen oder Graupel oder Schnee war. Was aber deutlich zu spüren war: das Zeug nahm zu und wurde lästiger. Nach einem Richtungwechsel bekam ich dann sowohl starken Wind von vorne als auch mit dem Wind das in letzter Zeit häufigere Gesichts-Peeling. Die Graupelkörnchen behandelten allerdings nicht nur die Gesichtshaut, sondern wurden vom Wind auch direkt auf die Augen gedrückt. Das war äußerst unangenehm und führte zu einem eigenartigen Laufstil: der Körper nach geradeaus gerichtet, der Kopf vom Wind weg nach links gedreht - und das auf einem Radweg, bei dem man immer wieder auf die durch Baumwurzeln gebildeten Wellen achten musste - schlecht nur, wenn man dann nicht nach vorne schauen kann!

Trotzdem dauerte diese Laufart nur ca. 15 min an; nach einem weiteren Richtungswechsel konnte ich dem Wind und dem Graupel den Rücken zudrehen.Und sah wieder den Mond, der nun hinter Wolkenfetzen kaum noch zu sehen war.

Nach knapp über einer Stunde war ich dann wieder zu Hause und konnte den Abend ausklingen lassen.

Der Lümmellauf kann kommen!

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

0

effektives laufen

Hallo Volker,

du nutzt ja wirklich jeden Lauf effektiv aus. Jetzt auch noch Gesichtspeeling.
Haben sich eigentlich deine Beine von den letzten Flugstunden erholt?

... und hast du mal überlegt bei Regenwetter dir die Haare vorher einzuschamponieren? Dann könntest du sie mit weichem Regenwasser spülen ? ;-)

Du bist ja relativ spät gelaufen. Kommst du da zur Ruhe und kannst gut schlafen?

Viel Spaß beim Lümmellauf
Heiner

Ich habe mich auch gerade gefragt,

ob man nach solch spätem Lauf noch rechtzeitig einschlafen kann? Das war ja richtig mystisch im Dunkeln mit halbverdecktem Mond, Wind und Graupelschauern. Ich mag solche Läufe, auch wenn man in dem Moment des Nasswerdens hofft, bald zu Hause angelangt zu sein. Hinterher fühlt man sich umso besser:-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

... erst am Abend

... das man(n) erst am "späterem" Abend zum Laufen kommt, das kenne ich auch irgendwie, irgendwoher.
Vorallem wenn es sich der " Schweinehund " schon mal auf der hauseigenen
Couch sehr gemütlich gemacht hat ...

... und nun sein mal als Mann ehrlich ... wie hat Dir hat das "kostenfreie" Gesichts-Peeling gefallen ?
Ich denke dir hat es "sehr gut" gefallen, denn unter einem "gemütlichem Lauf" verstehst du doch etwas anderes, oder ?
( du warst ja ganz schön flott unterwegs ! )

*frechgrins-Modus-ein*
Ich denke, das DIR dieses "add-on" Gesichts-Peeling auf keinen Fall geschadet hat!
*frechgrins-Modus-ein*

Damit du zukünftig wieder deinem "normalen" Laufstiel "fröhnen kannst,
ein "Baseball-Cap" wirkt bei "Hamburger Schmuddelwetter" wahre Wunder!

Ich wünsch dir und allen anderen NEONGELBEN, am WE ganz viel Spass beim " LÜMMELN " !

@ All: zur Info - nach einem spät abendlichem Trainingslauf mit anschliessender Dusche
fühle ich mich NICHT aufgedreht und kann ohne Probleme "auf der Matratze horchen gehen " ... ;-)

Gruss Markus, der "S.-H. Gruppen"

Antworten

@runner_hh:
Mein Schweinehund fühlt sich bei mir irgendwie gar nicht wohl. Er hat schon ein paarmal mit Auszug gedroht, weil er für sich keine reellen Chancen sieht.
Ein echtes kostenfreies Gesichtspeeling durfte ich auch schon mal genießen - nicht schlecht; aber damals brauchte ich so was noch gar nicht. Heutzutage schon eher!
Baseballcap: taugt im Wind nichts!
Das "Lümmeln" wird mit Sicherheit eine spaßige Angelegenheit!

@Tame:
Nach jedem Lauf ist das gute Gefühl so gut wie sicher!

@makesIT:
Gute Idee mit dem Einshampoonieren; aber dazu muss ein kräftiger Regen garantiert sein.
Mein Knie ist schon fast wieder heil, etwas Schorf ist noch vorhanden. Wenn ich mit langer Hose laufe (was gestern nötig war), ist es noch seehhr unangenehm, aber es gibt wesentlich Schlimmeres.

@Tame und makesIT:
Zur Ruhe komme ich natürlich nicht sofort; aber gestern kam es nicht so drauf an; der Wecker klingelte heute trotzdem um kurz vor sechs.



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Baseballcap: taugt im Wind nichts!

Dazu von mir ein zustimmendes "stimmt nicht unbedingt"!

Bin schon bei Sturm um die Alster gelaufen. Wenn ich die Weite der Kappe so einstelle, das es noch nicht die Blutzufuhr zum Scheitel abklemmt, geht es mit dem Wind. Erst hinten runter ziehen und dann vorne in die Stirn. Eventuell hilft es auch einen Kinngurt ranzutüdeln. Überlege noch. ;-)
In Gegenwindpassagen den Kopf etwas zu neigen hilft auch. Dann drückt der Wind auf die Kappe und nicht die Kappe vom Kopf. In jedem Fall aber hilft es gegen waagerechten Regen ins Gesicht. Eigentlich trage und mag ich keine Kopfbedeckungen. Beim laufen habe ich die Baseballcap aber zu schätzen gelernt.

Ich hab´ die Lösung!

Die Sache mit dem Cappy ist ganz einfach. Lasst euch einen Zopf wachsen, den ihr dann hinten durch die Öffnung fädelt und schon sitzt die Kopfbedeckung wie angenagelt. Habe ich schon 1000x erprobt ;-)

Laufen im Dunkeln? Da grusele ich mich. Zumindest, wenn ich allein bin. Zu zweit macht Sternegucken natürlich gaaaaaaanz viel Spaß und laufen mit der Neonmeute ist auch im Dunkeln klasse.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Problem: Schädelumfang

wene einem der Schädel im Umfang etwas aarg groß geraten ist, klappt das halt auch nicht ....



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links