Benutzerbild von Lorbaß

Heutiges Training: Aufwärmen, 20 Min. laufen, Gehpause, dynamisches Dehnen

Hui, die Intervalle werden ja deutlich länger und ich bin froh, nicht "nur" Wiedereinsteigerin zu sein! 20 Minuten bei einem Pace von etwa 8 sind NOCH keine Herausforderung für mich, aber ich ahne, daß das wohl nicht mehr all zu lange so bleibt...
Doch heute lief's gut, und zwar für die gesamte Gruppe; keiner wollte nach 20 Laufminuten aufhören, also sind wir noch etwa 4 Minuten weitergelaufen - bis der Trainer meinte, den Rest sollten wir gehen. Und er überlegte laut, den Trainingsplan nochmal zu überdenken, da alle die Strecke mit solch einer Bravour gemeistert hatten (und wir hatten Spaß - und Luft für Gespräche, Scherze und Gegacker!)
Zum Abschluß noch das dynamische Dehnen - mir bis dato unbekannt, aber fühlte sich sehr effektiv an - so effektiv, daß ich lieber noch was gelaufen wäre, da dies weniger anstrengend ist. Und es erinnerte mich über weite Strecken frappierend an Monty Python's "Ministry of silly walks".
Zum Abschluß bekamen wir noch eine "Hausaufgabe": Sa oder So 3x 10 Min.zu laufen. Bin Sa zu einem Lauf über 5km gemeldet, das geht dann wohl auch... Fühl' mich gleichwohl 'n bißchen wie'n Streber, denn mehr als das unbedingt Notwendige zu leisten fiel mir zu Schulzeiten selig nur selten ein...
Fazit? Immer noch ein Mörderspaß, immer noch total überrascht, bleib' ich weiter dabei!
Euch ein schönes Wochenende mit hoffentlich gutem Laufwetter - oder für sonstige Unternehmungen!

3.25
Gesamtwertung: 3.3 (4 Wertungen)

immer schoen langsam ...

... Mit den jungen Pferden!
Gerade zu Anfang ist Übermut ein schlechter Ratgeber. Auch wenn die Belastung scheinbar gering ist, birgt sie trotz allem die Gefahr von Überlastungsverletzungen. Schienbein, Knie, Muskelverhärtungen... Wenn die einmal da sind ist doof. Dauert, bis man das wieder weg hat.
Schön sachte und dafür kontinuierlich steigern.
Dranbleiben. Das wird!
;-)

Dem schließ ich mich an -

und wünsche weiter viel Spaß! Das wird!

Freut mich

Hallo Lorbaß,

dein Erfolg und deine Motivation sind super. Hauptsache es macht Spaß. Ich erkenne mich in deinem Text wieder. Mein Anfang war genauso. Man merkt schnell das man eigentlich mehr könnte. Nach 4 Monaten war bei mir von Null auf 10 Km und dann kam die böse Überraschung. Ein Hüftschaden/Schleimbeutelentzündung und Bandscheibenprobleme. Und ich meinte immer ich wäre noch jung :D. Da war ich ganz schnell bei Null und Zwangspause. Aufgegeben habe ich aber nicht. Ich fange langsam wieder von vorne an und bin jetzt bei 3-4 Km.

Ich drücke dir die Daumen das du keine Verletzungen hast. Die sind viel zu Zeitaufwendig. Lerne auf deinen Körper zu hören ;)

Viel Erfolg und vorallem Spaß weiterhin!

Lächeln, statt Hecheln

Auch auf die Gefahr hin,

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: DANKE Euch allen für die vielen aufmunternden Worte!!!
Heute waren ja die "Hausaufgaben" - wenn auch leicht abgewandelt - dran. Bei herrlichstem Wetter zweimal durch einen Teil von Altenholz-Klausdorf. Eine freundliche, flache Strecke mit netten Organisatoren und auch so manchem netten Zuschauer am Wegesrand.
Das, der Sonnenschein und die Tatsache, von (gefühlt) nahezu ALLEN überholt zu werden, verführte mich allerdings, zu Beginn des Laufs ein zu hohes Tempo einzulegen. Und obwohl ich dies auch schnell erkannte, brauchte ich doch einige Zeit, mich auf meine "Wohlfühl-Geschwindigkeit" zu drosseln... Nach Selbst-Verfluchungen etwa nach der ersten Runde lief die zweite dann wider Erwarten besser, und am Ende gab es sogar noch bescheidene Reserven für so etwas Ähnliches wie einen Endspurt ;-)
Ich weiß, der Weg ist noch weit, ich weiß, er wird nicht leicht. Aber ich würde ihn sooo gerne gehen...
Euch einen schönen Sonntag!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links