Benutzerbild von rhinfo

Heute war ich mit Iris zum Laufen verabredet. Zum ersten Mal. Mein Gott, sie hat gute Trainingszeiten in jogmap stehen. Kann ich zwar auch laufen, aber muss ich schon an meine Grenzen gehen. Und dann noch der Lauf von gestern. Ich war ja auch verrückt! Ich hatte eine Freundin besucht, und wie das halt so ist wenn Frauen quatschen, haben wir die ganze Nacht über alles Mögliche geredet. Bis 7 Uhr. Halb 8 war ich zu Hause. Eigentlich war gestern ja ein Regenerationstag vorgesehen, aber wenn ich doch schon mal im Morgengrauen nach Hause komme, muss man das doch nutzen, oder?
Um 8 Uhr war ich dann auf der Piste für ein lockeres 10-km-Läufchen. Oh Gott, was war das denn? Wer hat mir denn die Bleigewichte an meine Beine geschnallt? Und warum fallen mir denn jetzt schon nach 24 Stunden die Augen beim Laufen zu? Zu Hause angekommen war ich wie gerädert. Und am nächsten Tag war ich mit Iris verabredet. Wie sollte ich das nur schaffen.
Heute morgen 8 Uhr 30 stand Iris wie verabredet in der Nähe unseres Hauses. Ich fühlte mich überraschend gut. Kurz vorgestellt und sofort Sympathie empfunden, und dann los. Iris meinte, das ich aber schnell anginge. Na ja, war für mich eigentlich normal. Pendelt sich dann ja irgendwann in ein gemütliches Lauftempo ein. Und so war es dann auch. Wir unterhielten uns die ganze Zeit, ein gutes Zeichen, dass man nicht zu schnell ist. Und ich empfand das Tempo auch nicht als sehr schnell. Nur meine Pulsuhr verriet mir, dass wir ganz schön zügig unterwegs waren. Aber egal, solange wir noch reden konnten, war es ok. Wir sind meine 17,5-km-Strecke gelaufen. Und mit einer Pace von 6:06 min/km schneller als mein normales Tempo. Ich würde das normalerweise als zügigen Lauf eintragen, aber ich habe ihn nicht als solchen empfunden.
Danke, Iris, für diese schöne Laufeinheit. Das werden wir noch öfters machen. Das wird uns auch beide weiter bringen, Dich bei Deinem Halbmarathon, mich bei meinem Marathon im Frühjahr.
Morgen stünde eigentlich mein 14-täglicher 28-km-Lauf an. Da mich der heutige Lauf auch nicht so sehr angestrengt hat wie ich gedacht hatte, wäre das auch noch möglich, aber ich werde morgen dann den dringend nötigen Regenerationstag vom Freitag nachholen. Und den 28-km-Lauf auf Montag verschieben. Nächste Woche Sonntag ist zwar der 2. Lauf der Winterserie in Köln-Porz (15 km), aber ich denke, bis dahin hab ich den 28-km-Lauf wieder weggesteckt.

Ich wünsche Euch allen noch ein schönes Wochenende mit schönen Läufen bei herrlichem Wetter (bei uns scheint die Sonne)
Renate

0

Ich bin baff!

Dein Trainingsumfang und Deine Bestzeiten sind beeindruckend!
Kompliment!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links