Benutzerbild von Butterfly75

Gestern habe ich dem Namen "Hochpulser" mal wieder alle Ehre gemacht.

Zusammen mit meinem Mann habe ich gestern wieder den 8 Wochen Kurs MyLine im Fitnessstudio Injoy in Lengede begonnen. Jetzt gehts wieder Mittwochs zur Theoriestunde (gesunde Ernährung!) und Montags und Freitags zum Gruppentraining. Zusätzlich soll jeder noch 1 - 2 mal trainieren. Aber das mache ich ja sowieso, wenn ich am Wochenende immer im Wald laufen gehe.

Nach der Einführung und der ersten Theoriestunden bin ich dann gleich aufs Laufband. Ich fühlte mich gut und hatte auch genug getrunken. Geschwindigeit und Steigung eingestellt. Los gings. Und schon nach recht kurzer Zeit fing meine Pulsuhr heiftig zu protestieren. Mein Puls war auf über 180 hochgeschnellt. Normal sind bei einem schnellen Lauf bei mir ca. 160-170. Mh, war also nicht mein Tag. Ich nahm die Steigung raus. Eine kleine Anstrengung weniger. Aber das half gar nichts. Musste ich also langsamer laufen. Meine Uhr hörte trotzdem nicht auf zu piepsen. Nochmal Geschwindigkeit runter. Als das Piepsen dann endlich aufhörte (Puls max. 168) , war ich kurz vorm gehen. Schrecklich! Das finde ich viel anstrengender als flüssig zu laufen, wie es einem gerade gut tut. ich musste mich so konzentrieren, nicht wieder zu schnell zu werden.

Aber scheinbar hatte meine Uhr recht und ich konnte ohne Probleme 5 km lockerlaufen. Das hätte ich mit dem hohen Puls evtl. nicht durchgehalten und dann schon nach 2 oder 3 km aufgegeben. Insgesamt war es also ein guter Start in den nächsten 8 Wochen.

Mein Ziel sind in dieser Zeit übrigends 5 kg weniger. Mal sehen, ob ich es schaffe. Wobei die eigentliche Arbeit ja erst wieder danach beginnt. Nämlich das Halten des Gewichts. Abnehmen kann jeder, auch schnell. Aber beim Halten tut man sich dann doch etwas schwerer.

In den nächsten 8 Wochen wird es hier also ein paar Beiträge zur gesunden Ernährung und meinen sportlichen Aktivitäten geben.

0

Am Anfang oft schneller

HiHo,

bei mir schlägt der Puls gerade in den ersten Minuten eines Laufs auch schon mal locker 20 Schläge über dem späteren Durchschnitt und fängt sich dann irgendwann wieder, obwohl ich das Tempo beibehalte. Das gibt einen richtigen Zacken in der Pulskurve. Habe noch nicht herausgefunden, woran das liegt. Manchmal ist das so, manchmal nicht. Trotzdem geht es mir gut dabei. Würde ich die Leistung dann reduzieren, käme ich an diesen Tagen wahrscheinlich gar nicht erst in den "normalen" Bereich.

Den Pieper der Uhr habe ich übrigens von Anfang an ausgestellt. Ich laufe nach Gefühl und gucke ab und zu mal drauf, ob noch alles im grünen Bereich ist - so ab 155 nehme ich bei Steigungen dann doch schon mal das Tempo raus. Da sich der angebliche "Fettverbrennungspuls" längst als moderner Mythos entpuppt hat und ich mich eh nicht mit Leistungssportlern messen will, für die ein pulsorientiertes Training Sinn macht, ist mir der optimale Trainingspuls völlig gleichgültig. Was aber Spaß macht, ist zu sehen, wie der Durchschnittspuls beim Laufen über die Monate immer weiter gesunken ist.

Viele schöne Kilometer noch!

P

+++ Laufen bringt dich nach vorn +++

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links