h bin ja im August angefangen zu walken und war bis vor vier Wochen schon in der Lage ein wenig Intervall laufen/Gehen zu machen. Nun wurde ich vor vier Wochen operiert und hatte somit eine sportliche Zwangspause, die ich nur einmal mit strammen Walking unterbrochen habe, was mir nicht gut bekommen ist.

Nun würde ich morgen das erste Mal gerne zu einem Lauftreff (auch für jedermann und auch walken) gehen. Kenne dort niemanden und auch die Anlage nicht, hab auch ein wenig Muffe vor der eigenen Courage. Hatte den Trainer dort angeschrieben und der schien nicht begeistert zu sein eine Freizeitläuferin, auch noch übergewichtig und langsam in seine Reihen aufzunehmen.

Werde ich die laufgruppe in der großen Anlage finden (fremde Stadt, ich arbeite nicht am Wohnort), schaffe ich es mitzuhalten, sollte ich lieber erst mal weiterhin alleine vor mich hinwursteln?

Habt Ihr ein paar Tipps und Antworten für mich, entweder Ihr redet es mir aus, oder macht mir Mut.

Danke
Diaboli

Wer an sich arbeitet, steht

Wer an sich arbeitet, steht sich nie im Weg. Deinen Weg bin ich vor knapp 3 Jahren auch gegangen, mit gutem Erfolg. Ich würde mich einer Lauf- oder besser Walkinggruppe meiner Leistungsfähigkeit anschliessen. Ich weiss, nicht so einfach, nicht jeder wohnt in einer Grossstadt mit entsprechenden Sportangebot. Bleib dran, rentiert sich!

probiers aus!

Hey - Dich kennt da keiner! Also: hingehen, probieren. Wenn es Dir zu blöd ist, hast Du es wenigstens versucht!

Das soll soclhe übermotivierten Möchtegerntrainer ...

... geben.
Dann würst du das feststellen und du kannst dich immer noch vom Acker machen.
Ich würd meinen geh hin und schau einfach!
;-)

Ich denke auch das du es

Ich denke auch das du es versuchen solltes, wenn es dir nicht gefällt dann kannst du immer noch wieder gehen.
Und wenn die Gruppe bzw. der Lauftreffleiter nicht bereit ist auf schwächere
(bist ja vielleicht auch gar nicht du)
Rücksicht zu nehmen taug die Gruppe auch nichts....

Hin mit dir!

aber flott ;-))

Keine Angst, Lauftreffs bestehen zur überwiegenden Mehrzahl aus Leuten wie wir: die einfach sich bewegen wollen und ein bisschen Anschluss und Motivation suchen. Deppen gibt es leider überall, aber gerade in Lauftreffs sind sie seltener als in freier Wildbahn ;-)

Bei unseren Lauftreffs gibt es in der Regel ein bis zwei Walking-Gruppen sowie Laufgruppen von 6km/h bis hoch zu 10/11km/h, alle laufen/walken eine Stunde, d.h. eine entsprechende Runde. Das gibt dir die Möglichkeit einfach zu schnuppern und beim nächsten Mal ggf. die Gruppe zu wechseln. Eiserne Regel aller Lauftreffs: niemand wird zurückgelassen! Ein Neuling wie du wird unter die Fittiche genommen und begleitet, jede Gruppe sollte zwei Betreuer haben, damit einer notfalls zurückbleiben kann, wenn jemand nicht mehr kann (gibt es auch bei erfahrenen Läufern!).

Also keine Sorge: hingehen, vorstellen: ich bin xy, möchte mal mitmachen, laufe/walke zur Zeit so und so oft die und die Strecke. Du wirst ganz viele "Leidensgenossen" treffen, verlass dich drauf! Wir haben alle mal so angefangen.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Blödmann!

Also der "Trainer".
Und jetzt erst recht. Gerade zum Jahresanfang, wirst Du nicht die einzige Anfängerin sein. Und so eingebildet wie der ist, läuft oder walkt DER bestimmt nicht mit den Anfängern.
Viel Spaß wünscht Dir die KS

Danke, das ist ja Motivation pur

Trotzdem werde ich wohl noch zwei Wochen warten müssen, ich dachte, ich bin nach der OP schon wieder fit, aber is wohl nicht. Naja, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Warte ich noch ein wenig und dann starte ich wieder durch.

Ganz herzlichen Dank Euch allen.

Liebe Grüße
Diaboli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links