Benutzerbild von baskoline7

Ich muss es immer wieder feststellen, der Läufer handhabt alltägliche Situationen komplett anders als der nichtlaufenden Artgenosse:

Mir ist dies aktuell wieder aufgefallen, da ich mein uraltes Autochen am Freitag in die Werkstatt bringen musste. Dazu muss man wissen, dass ich absolut am A____ der Welt wohne, keine Geschäfte, keine Busanbindung und auch keine Werkstatt im Ort.

Also Laufklamotten an, Hund ins Auto, zur Werkstatt gefahren und nach Hause gelaufen. Natürlich mit Umwegen, denn 3,5km lohnen ja nicht.

Samstag einkaufen: Laufklamotten und Rucksack an und ab gehts. Hin mit Umwegen zurück auf direktem Weg, damit die Lebensmittel nicht durchweichen. (Sauwetter)

Sonntag LongJog: hatte jar nix mit dem kaputten Auto zu tun, hat aber trotzdem Spaß gemacht.

Montag: Anruf der Werkstatt, Autochen ist wieder heile. Also die gleiche Prozedur wie beim Auto wegbringen, nur in umgekehrter Reihenfolge.

Jetzt überlege ich mal ein paar Jahre zurück, als ich noch nicht wusste, dass der Mensch neben dem Autofahren auch laufen kann. Was hätten mich 5 Tage ohne Auto gestresst. Und ich hätte mindestens dreimal die Hilfe meiner Mitmenschen benötigt um den Alltag zu meistern.

Gott, was sind Läufer doch für glückliche, beneidenswert unkomplizierte Menschen.

D A N K E

3.857145
Gesamtwertung: 3.9 (7 Wertungen)

Da sagst Du was!

Die Autowerkstatt guckt auch immer sparsam, wenn ich auf die Frage nach Leihwagen sage: "Ich hab doch zwei gesunde Füße" und die Frage nach dem wie weit: "Och, nur 5km" beantworte und dann die komischen Gesichter sehen darf.

Wir haben's gut. Wie viele Menschen können nicht laufen - und noch mehr wollen nicht.

kicher

ich hatte ein ähnliches Erlebnis als ich abends in Laufklamotten kam um das Auto abzuholen und die entgeisterte Frage, ob ich denn tatsächlich gelaufen sei, mit "sind doch nur 7km" beantwortet habe ;-)))

Ja, wir haben es gut.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Yep! Wem sagst du das?

Früher mussten wir ja immer mit zwei Autos getrennt in die Werkstatt fahren! Einer hatte seinen Wagen in die Inspektion oder zur Reparatur gegeben, während der andere schon mal als Taxi für den Heimweg bereit stand!

Heute kann ich das mit den Autos unkompliziert alleine regeln. Je nach Werkstatt sind es 10, bzw. 11 km. Kürzlich bin ich dort mit neongelber Regenjacke und Stirnlampe aufgekreuzt. Es war ja dunkel. Da heutzutage jeder Meter mit dem Auto gefahren wird, wird ein Läufer gleich als Exot wahrgenommen und wenn man als Frau in solch einer Montur auftaucht, sowieso! Obwohl wir genau das machen, wozu der Mensch geschaffen ist!
:-)

oh ja,

oh ja, wir sind doch zu beneiden;-) Ich hab am Samstag am Ende meiner Laufrunde beim Bäcker angehalten und Brötchen für´s Frühstück mitgenommen. Ich muss dazu sagen,dass das Wetter naja war......also Regen......aber das macht ja nichts und ich wollte nun wirklich nicht heimlaufen um dann mit dem Auto nochmal loszufahren, wenn man doch mit einem kleinen Schlenker auch so da vorbei kommt:-)

Aber die Blicke der anderen.....grins......

wenn da dreieinhalb km

wenn da dreieinhalb km entfernt eine Autowerkstatt ist, dann wohnst Du definitiv NICHT am A__ der Welt

finde ich jetzt mal so. Von Laufer zu Laeufer
;-)

cour-i-euse

Kleinere Einkäufe...

...erledige ich schon lange am Ende meiner Trainingsrunden. Ich hab die meisten Runden so gelegt, dass ich 500 m vor Ende der Runde beim Bäcker/Supermarkt vorbei komme. Und selbst Erledigungen in der Stadt hab ich schon öfters im Laufschritt erledigt, wenn ich z.B. nur was abholen wollte. Sonst wäre ich zu nass geschwitzt.

Ach ja, mein Auto muss am Dienstag auch noch in die Werkstatt. Aber erst nach dem Laufen, denn das Treffen mit dem Lauffreund ist etwa 13 km entfernt. Da kämen dann mit Hin- und Rückweg und einer 14-km-Runde locker 40 km zusammen. Nicht, dass das ein Problem wäre, aber ich muss noch vorsichtig sein mit dem Knie. Tja, da ist es doch gut, wenn frau ein Auto hat... ;-)

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

22.01. 50 km Senftenberg

Erschreckend ...

Früher hätte ich auch nicht gewußt, dass man 3.5 km auch mal gehen (wirklich gehen!) kann, man muß die Strecke ja noch nicht mal laufen, um das in akzeptabler Zeit zu erledigen.

Werkstatt und heimlaufen

Werkstatt und heimlaufen mach ich auch. Aber zum Einkaufen in verschwitzten Laufklamotten, ne das geht garnicht. *würg

Wenn so einer vor mir stinkend und er Schlange an der Kasse stehen würde, hätte ich schon die richtigen Worte parat.

Ich muss mal feststellen,

dass ich nicht am A.... der Welt wohne, sondern in der Mutterstadt, aber meine Werkstatt ist auch 3,5km weit weg. Dass man das laufen kann weiß ich schon seit knapp 20 Jahren, was aber nicht heißt, dass ich seit 20 Jahren laufe. ;-))
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

eine sehr schöne persönliche betrachtung....

....denn ich kann manchmal gar nicht fassen, dass ich mal "anders drauf" gewesen bin.....
laufen ist leben... :o)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links