Benutzerbild von BrunoHastig

Das Silvesterfeuerwerk ist verhallt und die ersten guten Vorsätze für das neue Jahr vielleicht schon in Vergessenheit geraten.

Jetzt ist es also die beste Zeit, mal in die Runde zu fragen, was in diesem Jahr lauftechnisch anstehen wird.

Am 04. Januar vergangenen Jahres hatte Cornelia in die Runde gefragt, was unsere Ziele für 2011 sind. Einige haben geantwortet und es wäre interessant zu wissen, ob die damaligen Ziele erreicht worden sind.

Ich freue mich schon auf eure Antworten.

Und ich mache ....

....auch gleich den Anfang. Für 2011 hatte ich mir die Konsolidierung meiner Grundlagenausdauer vorgenommen. Ich glaube, dass ich das in den Griff bekommen habe. Ich hatte am Anfang des Jahres nicht vor, an Wettkämpfen teilzunehmen, es wurden dann aber insgesamt 3.
Pech hatte ich allerdings mit einigen Wehwehchen, die mich im Laufe das Jahres ereilt haben: Im Februar musste ich wegen einer Grippe eine ganze Woche pausieren, habe mir dann übel das Knie aufgeschlagen, wurde an der Hand operiert und hatte im Sommer erhebliche Probleme mit meinen Hüften.
Für 2012 hoffe ich auf ein möglichst verletzungsfreies Jahr. Außerdem würde ich gerne an einigen WK teilnehmen, die ich auch schon im letzten Jahr gelaufen bin. Und dann werde ich mich meinem Weihnachtsgeschenk widmen. Ich habe nämlich "den Steffny" geschenkt bekommen. In den nächsten Tagen werde ich mich mit diesem Buch näher auseinandersetzen. Unter anderem gibt es da ein Kapitel über die Ernährung des Läufers, das ich mir dringend durchlesen sollte..

BrunoHastig

und ich schließe

mich dann mal an:
2011 war, wie schon hinreichend berichtet, ein Seuchenjahr, das ich nur gerne abhaken möchte. Ich habe keinen der geplanten Wettkämpfe laufen können.

Neues Jahr, neues (Läufer)-glück?
Für 2012 habe ich mir vorgenommen meine Grundlagenausdauer auszubauen. Außerdem muss ich mindestens 10kg abspecken (leider hilft das alleinige Lesen der einschlägigen Literatur nix!). Vielleicht melde ich mich zu dem für mich schönsten HM auf Texel im September an. Ich möchte mich in diesem Jahr nicht zu früh festlegen und damit Druck aufbauen, der mich stoppt. Lieber laufe ich bei einem kleineren Lauf mit, bei dem ich mich auch kurzfristig noch anmelden kann.
Der Anfang ist gemacht, das erste Wochenende mit 2 schönen Läufen (inkl. Hageldusche) ist geschafft und ich bin noch nicht verletzt oder erkältet.

Pat

und ich

werde dieses Jahr nicht verplanen, sondern mal alles auf mich zu kommen lassen. Geht familientechnisch im Moment nicht anders.
2011 endete mit einer Laufpause größeren Umfangs. Dem habe ich jetzt ein Ende gesetzt und hoffe einfach, dass ich meine Kondition für einen Frühjahrsmarathon noch rechtzeitig zurückerobere. Wenn nicht wird es halt ein Halber. Mindestens 2 Spaßläufe wird es 2012 wieder geben und fest gemeldet bin ich für den Berlin-Marathon.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Ob ich

im letzten Jahr meine Ziel beschrieben habe weiß ich gar nicht mehr. Jedenfalls habe ich mit 55 meinen ersten Marathon bewältigt. Daneben meine Bestzeiten beim Halben und auf dem Zehner verbessert. Somit bin ich mit mir zufrieden. Auch die Gesamtjahreslaufleistung ist ok, trotz Umzugs und zweier kurzer Erkrankungspausen.

Nun zu diesem Jahr: Ich werde meinen zweiten Berlin-Marathon so bewältigen, dass mir die letzten acht Kilometer diesmal in besserer Erinnerung bleiben. Deswegen werde ich mehr lange Trainingsläufe absolvieren. Bei WK denke ich an 2-3 HM, die 25KM von Berlin und die beiden Potsdamer Läufe. Eigentlich ein ganz umfangreiches Programm.
Und ach ja: mittlerweile konnte ich meinen Sohn, meine Stieftochter und deren Lebenspartner zum regelmäßigen Laufen animieren. Find ich toll.

just for fun

Hallo Mitstreiter!

Nicht lachen jetzt: ich strebe die 400km-Marke für 2012 an. Müsste an sich klappen mit meinen 3 x 3km wöchentlich.....
Bin ja kein Wettkämpfer wie die meisten hier und möchte es auch nie werden. Gesunde Ernährung, nicht zu viel Stress und BEWEGUNG - dass ist doch mehr als die halbe Miete für ein gesundes und glückliches Leben.

LG Hardy

@ werderhardy

Hier wird nicht gelacht! Jeder so wie er Spaß dran hat, es gesundheitlich und zeitlich kann und mag! Laufen soll schließlich glücklich und nicht unglücklich machen;-) Meist werden die Strecken später doch etwas länger, ohne das man es vorher will.

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Ich bin mal wieder völlig planlos

und entscheide gern ganz kurzfristig. Es ist familientechnisch und auch arbeitstechnisch oft nicht anders möglich. Fest geplant ist aber der Marathon Ende Februar in Kiel, der Celler-Wasalauf (10 km) und als Highlight der HH-Marathon. Dort möchte ich gern eine neue PB laufen, werde also versuchen einigermaßen nach Plan zu trainieren. Oberstes Gebot bleibt in diesem Jahr, genau wie in dem Vergangenem, nur zu laufen, wenn sich keine Zipperlein melden.

Letztes Jahr war mein Laufjahr schlechthin. Ich hatte großes Glück und bin trotz vieler Laufkilometer verletzungsfrei geblieben, habe mich stetig verbessern können und immer ganz viel Spaß am Training und an den Wettkämpfen gehabt.

Allen ein gesundes, verletzungsfreies und spaßiges Laufjahr
wünscht Tame:-)

Ziele - Pläne - Wünsche

Im Jahr 2012 laufen, ohne unfreiwillige Pause, wie leider letztes Jahr, 52 Tage ohne laufen waren hart - wünsche ich keinem ;-)
Angemeldet bin ich bisher beim HM in Berlin und beim HM-Berglauf in Göppingen, es kann noch der HM in Stuttgart und Ulm dazu kommen, der 10er in Schwäbisch Gmünd und in Süßen, der M in Frankfurt ist w/Verschiebung aus 2011 bereits angemeldet.
Ich werde versuchen nahe an die 3300 km aus 2011 heran zu kommen. Bei den Traumzeiten, die ich 2011 erreicht habe, werde ich dieses Jahr leider Abstriche machen müssen. Ausdauer bekomme ich schon wieder hin, Tempo geht noch gar nicht. Wettkämpfe - sich messen an Anderen ist mir schon wichtig, doch frische Luft und Bewegung am aller wichtigsten!
Heute Abend zurück aus London und gleich wieder
laufende Grüße von
Elisabeth

Herzliche Grüße aus dem

Herzliche Grüße aus dem schneelosen Wien. Nachdem ich seit einem Jahr an keinem Wettkampf mehr teilgenommen habe, wird es Zeit den alten Knochen wieder eine Herausforderung vor die Beine zu werfen. Hab meine Familie motiviert mit mir den Staffelmarathon in Wien zu laufen. Ich lauf die 16km und mein Mann - der immer der weitaus sportlichere von uns war, den ich aber in den letzten Jahren überholt habe - läuft die 5 km, den Rest teilen sich die Söhne. Leider meldet sich meine rechte Hüfte jede Nacht sehr schmerzhaft. Ich will nicht zum Doktor, wer weiß was der alles entdeckt. Hat jm Erfahrung damit? Beim Laufen schmerzt sie nicht aber in der Nacht massiv.

The heart has a choice: to dream or to die. My (hopefully ;-))God-given longings keep my heart alive. (Lisa Meyers)

Hüfte

Meine meldet sich auch ab und zu. Das hält dann leider auch eine ganze Weile an und auch ich habe nur nachts Schmerzen, was das Umdrehen auf die andere Seite zur Tortour macht. Ich denke es ist Überanstrengung und trete dann auf jeden Fall kürzer. Bisher gingen die Schmerzen dann auch wieder von alleine weg (toi, toi, toi!).

Viel Spaß und Erfolg beim Staffelmarathon
wünscht Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

2 Monate Pause

habe ich jetzt hinter mir. Die musste ich meinen alten Knochen einfach mal gönnen.
Ich hatte zwar nie richtig irgendwas, sondern immer nur ein bischen von allem, mal ein wenig Knie, mal etwas Hüfte und dann wieder mal der Fuss. Auf jeden Fall hatte ich den Eindruck ich sollte einfach mal die Füsse still halten.
So aber jetzt zu den diesjährigen Vorhaben. Ab diesem Wochenende werde ich wieder regelmäßig Laufen, vorerst nur kurze Strecken und auch nur gemächlich übergehend in das Training für den HM in Frankfurt am 11.März.
Marathon werde ich dieses Jahr keinen Laufen, mir fehlt einfach die Zeit um mich richtig darauf vorzubereiten. Ich werde mich auf kürzere Distanzen konzentrieren, vieleicht den ein oder anderen Berglauf angehen.
Weiterhin steckt mir noch der Wintersteinlauf in der Nase. Ein paar 10er und HM werden sich auch noch finden. Und mal sehen vieleicht ergibt sich die Möglichkeit beim Frankfurt Marathon in einer Staffel zu laufen.
Ich wünsche euch allen viele verletzungsfreie KM und das ihr eure Ziele für 2012 erreicht.

Viele Grüße

WWJ

Mein größtes Vorhaben 2012

ist mein erster Marathon, die Vorbereitung dorthin verletzungsfrei hinzubekommen. Ich will auf alle Fälle mehr für die Kraft und Koordination machen und dieses Jahr 2000 km schaffen.
Ansonsten wird es wieder mindestens ein HM werden und 100%ig der 24-Stunden-Lauf in Rüningen.
Und ich hoffe wieder ganz viele Jogmapper in "echt" zu treffen...

ich ...

...habe 2011 meine ziele, außer den Kölnmara :(, alle erreicht.
mit riesen kreislaufproblemen bei den hohen temperaturen im oktober! hatte mein körper völlig verrückt gespielt.
als trost knackte ich die distanz dann beim 6h lauf.
es war für mich ein ganz tolles und erfolgreiches jahr.

der mara wird natürlich das ziel 2012, wo entscheide ich spontan.
dann kommt im märz der venloop und im april der hermann.
die cupserie in der region werde ich wieder laufen, ja und den rest so wie ich lust und laune habe.

und noch viele jmler möchte ich treffen :)

lg ls

"Wenn du eine Düne erklimmst, verschwende deine Energie nicht damit zu beschreiben, was auf der anderen Seite sein könnte, warte, bis du oben bist, um es zu entdecken." Maxime Chattam

Gesund durchs Jahr kommen

Jahresziele sind so eine Sache - das große Jahresziel 2011 war für mich der Berlin-Marathon, darauf habe ich trainiert und darauf habe ich mich das ganze Jahr gefreut. Es war wunderbar, dass er dann wirklich der tolle Jahreshöhepunkt war, auf den ich gehofft hatte. Allerdings hatte dieser Erfolg seinen Preis: kurz vorher muckte das Knie, und vermutlich hätte ich den Marathon einfach nicht laufen sollen. Ich bereue nichts, aber im Nachhinein war der Preis von drei Monaten Laufpause ziemlich hoch. Egal, das Gefühl war es mir definitiv wert.

Da man so was aber nicht öfter haben muss (und sich die Laufpause doch sehr aufs Gemüt geschlagen hat), will ich dieses Jahr noch vorsichtiger sein, noch genauer auf Knarren in den Gelenken lauschen, noch ordentlicher meine Dehnübungen machen und auch etwas für die Kraft tun.

Eigentlich wollte ich mich auch erst wieder zu Wettkämpfen anmelden, wenn die Vorjahresform zumindest wieder absehbar ist. Aber: für den Berlin-Marathon muss man sich so früh anmelden, dass man sowieso nicht wissen kann, ob bis dahin alles gut ist - also habe ich mich gleich am ersten Tag angemeldet. Und: für den Halbmarathon auch. Jetzt ist es raus. Allerdings werde ich dieses Jahr nichts erzwingen und nur dann laufen, wenn vorher nichts weh tut. Versprochen und öffentlich vor Zeugen verkündet.

Euch allen ein erfolgreiches und vor allem verletzungsfreies Jahr wünscht
yazi

ziele 2012

Meine motivation ist die Grundkondition zu verbessern. da ich seit längerer Zeit wieder mal in Skiurlaub war, und das Nordic Scating sehr liebe, hatte ich totale Probleme mit der Kondition, ich wollte zwar, konnte aber praktisch nur bergab am Stück gleiten. Dann traf ich noch einen fitten Langläufer der mir Mut machte, (ich weiss selbst, dass Ausdauer nichts mit dem Alter zu tun hat, oder sagen wir weniger) mit dem Joggen wieder anzufangen (im Jahr 2007 hatte ich eine gute regelmäßige Trainingszeit). Er meinte aber ganz langsam beginnen und dann steigern. So weit so gut. Wenn "es" weiter gut "läuft" werde ich mir später einen kleinen Wettkamp ausgucken. Aber erstmal ist es das Training überhaupt, dass ich mir regelmäßig vornehme. Dann gucken wir mal, wie weit ich komme, wichtig ist mir der Spass an der Bewegung.
Danke für die Einladung zu dieser Sparte, und die lustige Bemerkung, ich hab mich weggeschmissen vor lachen.....
Regina

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links