Benutzerbild von dirk bastert

Hallo liebe Jogmap-Gemeinde,

vor 4 Wochen habe ich mich in einem Sportfachgeschäft beraten lassen und habe mich mit Schuhen und dem notwendigen Drumherum ausgestattet. Seit dem Laufe ich fleißig und bin mit meinen Fortschritten zufrieden.

Wenn da nicht das linke Knie wäre!!! Nach dem Laufen verspüre ich wenige Stunden später Schmerzen in der Innenseite des linken Knies. Der Schmerz tritt auf, wenn ich in die Innenseite des Knies drücke oder beim Schlafen (ich schlafe auf der Seite), wenn die Knie aufeinander liegen.... Beim normalen Gehen, Sitzen o.ä. habe ich keine Probleme - nur Druck in der Innenseite führt zu Schmerzen...

Nun frage ich mich natürlich, was kann das sein!? Eine Überbelastung schon gleich zu Beginn? Oder doch was Ernstes?!

Hier mal ein kurzer Überblick meiner Läufe in den letzten 4 Wochen:

3.37KM 00:26:03 14-12-2011
4.40KM 00:31:02 15-12-2011
4.40KM 00:28:44 18-12-2011
4.40KM 00:28:11 20-12-2011
5.36KM 00:38:58 22-12-2011
5.36KM 00:34:18 25-12-2011
6.57KM 00:41:49 27-12-2011
6.57KM 00:40:26 29-12-2011
2.13KM 00:16:35 31-12-2011 (der Hund hatte keine Lust mehr!)
7.29KM 00:51:19 01-01-2012
6.57KM 00:45:47 02-01-2012
10.64KM 01:10:37 04-01-2012
8.19KM 00:53:29 06-01-2012
7.29KM 00:46:27 08-01-2012

an den Tagen, an denen ich nicht gelaufen bin, habe ich leichtes Fahrradtraining absolviert.

Tja, was haltet Ihr von der Sache?

Viele Grüße

Dirk

Prinzipiell

kann das alles und nix sein. Hundertprozentig kann dir das nur ein Arzt sagen.

laufend laufen
Fanpage: http://www.facebook.com/pages/Torven-Immenroth/135806276475347

Umfänge viel zu schnell gesteigert...

Bei Deinem Training wundern mich die Knieschmerzen nicht.....geh das ganze etwas langsamer an, Mitte Dezember 4km und Anfang Januar 10km das ist für jedes Anfängerknie zu viel, bleib erstmal bei Deinen 4 km und reduziere erstmal auf 2x die Woche......es hat bis jetzt noch (fast) jeder Anfänger übertrieben ;-)

Hallo, dirk bastert, meiner

Hallo, dirk bastert,
meiner Meinung nach gehst Du für einen Laufanfänger ganz schön scharf ran. Jeden zweiten Tag ein Läufchen und dann noch die rasante Steigerung der Streckenlänge: innerhalb von 4 Wochen auf die 2,5-fache Distanz... das kommt vielleicht auch Deinem Knie ein bisschen zu hurtig vor.
Das Herz- Kreislaufsystem passt sich ja sehr schnell an Trainingssteigerungen an, Knochen und Knorpel brauchen da sehr viel länger.
Daher empfiehlt Herbert Steffny in seinem Buch "Perfektes Lauftraining" eine Steigerung des Laufpensums von höchstens 10% pro Woche! Das kommt jedem, der gerade so viel Spaß am Laufen gefunden hat, quälend wenig vor. Aber es quält einem noch mehr, wenn man mal 6 Wochen Verletzungspause einlegen muss! Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Gute Besserung und allzeit Sonne auf Deinen Wegen wünscht runneliese

Ich habe die von dir

Ich habe die von dir beschriebenen Schmerzen auch schon erfahren dürfen und nachdem die erste Behandlung "Ignorieren" nach 3 Wochen dazu führte, dass ich nach 1km das Training abbrechen musste, bin ich dann doch mal zum Arzt. Ich hatte Anfang 2011 das Training mit einer viel zu hohen Intensität wieder aufgenommen und der Orthopäde bescheinigte mir Überlastungsprobleme, die sich in einer Sehnenscheidenentzündung (das waren die Druckschmerzen an der Innenseite) äusserten. Bei mir kam noch dazu, dass die Schuhe nicht die richtigen waren und mit neuen Schuhen und knapp 4 Wochen Pause gings dann wieder langsam los. Ich kann dir nur raten erstmal ein wenig langsamer zu machen (von 3,37 auf 10,64km in 3 Wochen is ja mal ne Hausnummer, je nach dem wie trainiert du eingestiegen bist) und im Zweifelsfall zum Arzt zu gehen, sollten die Schmerzen nicht verschwinden.

dehnen

Hallo!
Es wird gerne vergessen.
Dehne Dich nach den Läufen. Es gibt viele Übungen. Kannst du im Web finden.
Ausserdem würde ich einen Besuch beim Sportmediziner vorschlagen. Wenn es Überlastung ist, hilf eine Ultraschallbehandung. Ich hatte die Schmerzen am Schienbein. Nach 5x 10 Minuten an aufeinanderfolgenden Tagen Ultraschall waren sie weg.

Gute Besserung!
Michaela

Erstmal vielen Dank für

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

Leider neige ich in vielen Dingen dazu, es gleich zu übertreiben ;-)) Ich werde Eure Ratschläge aber ernst nehmen und mein Training zurückfahren! 2 x die Woche und die Strecke deutlich kürzer. Es wird mir zwar verdammt schwer fallen, da ich in der kurzen Zeit wirklich Spaß am Laufen gefunden habe...

So... und dann schaue ich mal, wie es meinem Knie in 3 bis 4 Wochen geht. Wenn es dann nicht besser geworden ist, gehe ich zum Doc.

In diesem Sinne viele Grüße

Dirk

Hilfreich wäre es vlt, wenn

Hilfreich wäre es vlt, wenn du dich in diesem Zeitraum eben noch zweimal anderweitig und eben fürs Laufen hilfreich sportlich betätigst. Ich denke da an Übungen für die Rumpfstabilität bzw allgemein Fitnesstraining oder eben Konditionstraining, welches das Knie nicht (wenig) belastet (Radfahren, Schwimmen, Rudern).

typischer Anfängerfehler ;-)

vorweg - bin keine Ärztin!
Ich bin damals als Anfängerin jeden Tag eine halbe Std. gelaufen und nach 4 Wochen konnte ich kaum noch gehen. Treppen runter, vom Klo aufstehen - Aua!!
Die Kondition ist zwar da, aber der Muskelaufbau dauert noch ein bischen. Und bis dahin ist Dein Plan nur 2 x erstmal richtig. Und wenn´s weh tur, ggfls. auch mal 2 Wochen gar nicht. Alles Gute, liest sich so, als wird das wieder.
Gruß KS

Kenne ich auch noch

War auch anfangs beim Arzt, der mir einige Spritzen ins Knie gejagt hat die nichts geholfen haben. Habe dann vermehrt Dehnungsübungen gemacht und das hat mir sehr geholfen. Aber vorsicht: nicht gleich zu doll mit den Übungen, auch daran sollte sich ein Anfängerkörper erst langsam steigern.

Guten Tach , vorweg -


Guten Tach ,
vorweg - auch ich bin kein Arzt ! Solltest du das Gefühl haben es könnte was ernstes sein ( einfach mal nach der inneren Stimme lauschen) , einfach mal den Doc besuchen. Man muß sich ja nicht gleich spritzen lassen , eine fachliche Meinung einholen ist manchmal nicht verkehrt.
Ich persönlich würde aber sagen, du solltest es zu Beginn langsamer angehen lassen .Wie ich sehe hast du keine Pause zwischen den läufen !
Dat is nicht gut . Alle zwei tage ein Paar km und im Anschluss schön dehnen.
Dann wirds wieder !!!
Gruß Kicker

Genieße die schönen Momente,denn es kann schnell anders kommen

Meine innere Stimme sagt mir

Meine innere Stimme sagt mir eigentlich, dass im Knie nicht wirklich was kaputt ist.

Der Schmerz kommt kurz nach dem Laufen, klingt aber auch relativ schnell wieder ab und wird besser.... Von daher tendiere ich eher zu einer Überlastung - also einem klassischen Anfängerfehler ;-)

Ich werde mich die nächsten Wochen einfach zusammen reißen - gemäß dem Motto "weniger ist manchmal mehr"....

Um auch mal meinen Senf loszuwerden...

Hallo Dirk,

auch auf die Gefahr hin, dass ich nur das wiederhole, was die anderen schon geschrieben haben, aber auch wenn es Spaß macht, sollte man seinen Körper ruhig etwas entspannter an sein neues Hobby heranführen. ;)

Ich meine das Pensum ist jetzt nicht wirklich so das Riesending, so lange du schon einmal regelmäßig Lauftraining absolviert hast!! Aber wenn ich das richtig verstanden habe, bist du wirklich Lauf-Neuling?

Dann ist es kein Wunder, dass sich dein Knie beschwert. Diese stoßhaften Belastungen, die deine Muskulatur, die ganzen Gelenke und somit auch die Knie jetzt neu erleben, müssen erstmal trainiert sein. Ich musste zu Beginn auch einiges für die Stabilität in den Beinen tun. Bei unebenen Boden führen dann auch gern die Schrägstellungen in Füßen und Beinen zu einer ungewohnten Mehrbelastung. Wenn du dann noch an den Tagen, an denen du nicht laufen warst, Rad fährst, dann haben deine Beingelenke natürlich auch keine wirkliche Pause.

Leg lieber regelmäßig ein Kraft- bzw. Gymnastiktraining ein. Also an den Tagen, in denen du nicht laufen gehst! Da tust du dir auch was Gutes, wenn du etwas für deinen Oberkörper und Rücken tust. Übungen findet man dazu genug im Netz. Mit der richtigen Musik und den richtigen Übungen kann man sich dabei auch ganz schnell auspowern. Das Warmmachen und die Dehnung auch dabei nicht vergessen. :)

Soweit von mir!
Lieben Gruß.

Jupp - absoluter

Jupp - absoluter Laufanfänger ;-)

Bis vor 4 Wochen habe ich mich sogar vehement gegen das Laufen gewehrt. Ich glaube mein letzter Lauf war zu Schulzeiten ;-)

Umso überraschender, dass mir das Laufen plötzlich so gefällt. Ich habe schnell gelernt, dass man beim Laufen den Kopf frei bekommt. Ich habe mich nach den Läufen - bis aufs Knie - immer super gefühlt! Jetzt muss ich nur noch lernen, dass ich meinem Körper wohl etwas mehr Zeit geben muss....

langsam, langsam, langsam

ich kann mich nur den meißten anderen hier anschließen.Immer schön langsam. 2- höchstens 3mal die Woche und dann auch nur Deine 3-4 Km . in 4 Wochen kannst Du Dich ein wenig steigern. Aber langsam . Vielleicht einmal 5km und die anderen so kurz wie Deine jetzigen. ( 3-höchstens 4km ) Deine Kondition baut sich recht schnell auf. Pass aber auf Gelenke, Sehnen und den ganz anderen Kram auf . Das dauert viel länger. Aber ich verspreche Dir in einem guten halben Jahr wirst Du das Alles richtig geniessen können.
CHAMBERTIN

Na dann: Willkommen bei den Laufverrückten! ;)

So ähnlich ging es mir auch mit meiner Laufvergangenheit. Zu Schulzeiten haben mir auch nur die Sprints Spaß gemacht. Hätte mir jemand erzählt, ich würde mal freiwillig mehr als einen Marathon laufen, tz... ;)

Ich geb dir völlig Recht, beim Laufen kann man wunderbar den Kopf freibekommen und Stress abschütteln! :)

Da kann ich mich nur anschließen!

Vor 2 Jahren hätte ich jeden der Marathon oder Ultra läuft als vollkommen verrückt bezeichnet. Wobei laufen um den Kopf frei zu kriegen nach der Schulzeit zu meinem Standard gehörte und auch Rad fahren. Aber eben einfach nur so - denn Wettkämpfe kosten doch Geld.

Und nun hat es mich gepackt - und es macht einfach Spaß nette Leute zu treffen, jogmapper(innen) kennen zu lernen, gemeinsam mit solchen zu laufen. Meinen ersten Marathon und Ultra habe ich letztes Jahr erfolgreich und fröhlich absolviert. Also will ich nochmal :grins:. Und hier kriegt man so viele schöne Ideen, dass man schon gar nicht mehr weiß, was man als erstes laufen möchte.

Grüß Dich! Mein Tip! Es

Grüß Dich!

Mein Tip!
Es ist der Meniskus (Innenmeniskus)!!! Daher Deine Schmerzen beim schlafen (Seite).
Druck etwas weiter unten.....Knie Innenseite.
Schmerz nicht immer da, aber nach dem laufen auf jedem Fall?

was bei dem Wetter auch noch

was bei dem Wetter auch noch hilft ist das Knie extra vor der Kälte schützen. bin ja schon erfahrener Läufer und habe damit im Winter immer zu kämpfen so bin ich darauf gekommen einfach mal ne dünne Socke am Ende auf zuschneiden und diese dann über das Knie doppelt zu stülpen, so das diese dann möglichst unter den Laufhosen nicht verrutscht. das gute man fühlt sich dann plötzlich überall mollig warm, schöne Erfindung von mir. vielleicht verschafft dir das und die schon vorgeschlagene Laufreduzierung Erleichterung.

kurzer Zwischenstand

ich habe mein Laufpensum reduziert - und siehe da, die Knie haben sich erholt und alles ist wieder gut!

Keep on running

Dirk

Perfekt!

Dann viel Spaß beim Weiterlaufen! :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links