...lag heute in der Luft. Bei angenehmen 6°, Sonnenschein und nur leichtem Wind ließen meine von der eiskalten Winterluft malträtierten Atemwege endlich wieder einen längeren Lauf zu. Wie zu erwarten wurde ich gelegentlich von Sludge-Hopping-Einlagen ausgebremst, doch kam ich auf trittfesteren Abschnitten gut voran.
Während der Zeit,in der das Wetter anscheinend mit meiner Kühltruhe konkurieren wollte, hatte ich mich auf Kraft- und Koordinationstraining beschränkt. Zur Belohnung war ich dann auch einen Tick schneller als das letzte mal auf dieser Strecke.
Habe ich zu Beginn meiner Läuferkarriere die Natur beim "Spät-rechts-einschlafen" beobachtet, so freue ich mich schon darauf, das "Früh-links-erwachen" quasi Laufschuh nah mitzuerleben.
Meine Laufziele für dieses Jahr habe ich auch festgelegt: Neben dem von mir schon erwähnten Brezellauf, habe ich noch vier Veranstaltungen in der Region geplant, die zusammengenommen als Staffelmarathon ausgewiesen sind. Durchhalten wird mit entsprechend bedruckten Funktionsshirts belohnt. Los geht es im März und wenn ich fleißig trainiere, werde ich dann vielleicht nur noch Vorletzter.
Erkenntnis des Tages: ...es geht voran!

0

Hallo Thora,

das ist ja ein lustiger Zufall, auch ich hab mich heute nach längerer Freiluftabstinenz mal wieder raus getraut, allerdings waren bei uns nur 2 Plusgrade - also gabs sicherheitshalber noch den Buff über die Nase.
Den Frühling riecht man noch nicht, aber die Vögel zwitschern sich schon ordentlich was zusammen.
Nach dem nächsten Kälteeinbruch können wir dann glaube ich wirklich auf Frühling hoffen. Aber einmal wirds noch richtig kalt - jede Wette!

Richtigstellung!

Ich sollte es wissen: erst (richtig) lesen, dann senden.
Meine angestrebten Läufe ergeben einen Etappenmarathon, so macht das Sinn.


Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links