Benutzerbild von Fritze

Wie jedes Jahr in den ersten 3 Januarwochen, die guten Vorsätze sind zurück:

1. nicht mehr rauchen
2. mehr Zeit für mich
3. abnehmen

daraus folgt üblicherweise: SPORT!! oder was man dafür hält!

Das sind nicht meine guten Vorsätze, sondern die der Anderen.

Und gestern waren die ganzen Vorsätze in Person und in Fleisch (gerne auch eher welkes) gegossen und in diverse Badekleidung verpackt in MEINEM Schwimmbad! ALLE! Und alle auf MEINER Bahn...
Ein wahrer Albtraum, der mich dann nach 2000m versuchtem Programm aus dem Becken getrieben hat. Es ging so gut wie garnichts. Wenn's voll ist, sehe ich das normalerweise unter Triathlonstartsituationsaspekten: üben wie es ist sich seinen Platz zu suchen, oder wie es ist mit Kontakt zu schwimmen oder den Rhythmus dauernd variieren zu müssen, aber was zu viel ist ist zu viel. Irgendwann hilft nur noch Angriff oder Flucht; und auf die "Angriffe" reagierte keiner, die waren so stumpf oder ins Gespräch mit der pummeligen Mitschwimmerin vertieft, die merkten nichts. Also Flucht,der lokale Schwimmmeister versuchte noch mich damit zu trösten, die Vorsätze erledigen sich doch diese Woche noch, spätestens Ende Januar wäre es wieder ruhig gewohnt, aber das half mir wenig!
Und auf den übliche Laufstrecken hier vor Ort sieht es ja auch nicht anders aus, Menschen jeglicher Art üben sich im lockeren Trab, was aber kaum stört, mich eher fasziniert welche Kleidungsvarianten es so gibt...

Aber so ist es halt jedes Jahr, erst wird geböllert, dann liegen in der Zeitung die Beilagen mit den tollen Angeboten der örtlichen Fitness-Tempel und dann sind alle total sportlich drauf (und entsprechend schlecht gelaunt, ohne Kippe und Kalorien, bzw. weil die Typen auf MEINER Bahn schwimmen, in Meinem Wald laufen)

Zeiten ändern sich hofft Fritze (dessen Vorsatz war(!) weniger zynisch ins Leben zu gucken) ;-)

aehnlich und doch anders:

Bin gestern zu einer Trainingsstunde im oertlichen Tria Club aufgeschlagen - also nicht der mit dem ich bisher trainiert habe. Weil ich mir ueberlege den Verein zu wechseln.
Ich werde also auch gesehen wie eine mit guten Vorsaetzen. Zum Glueck, anders als bei Dir, waren wir aber nur zwei Schwimmer pro Bahn. Unnoetig zu erwaehnen: auf der langsamsten Bahn war ich die Langsamere, dafuer hat der andre aber schon nach der Haelfte Wadenkraempfe vorgetaeuscht
;-)
Und wie ich da so langschwamm, hab ich mir Gedanken uebers "Kontaktschwimmen" gemacht. Die Leute mit denen man trainiert, sind doch immer so nett, da kann man doch kaum glauben wie es im Wasser manchmal abgeht, wo ruecksichtlos geboxt und getreten wird. Also ich hab mir all die Schwimmer im Bad, auch die auf den andren Bahnen so angeguckt. Die haben alle in den Atempausen viel gelacht und sahen sehr hoeflich und auf Etikette bedacht aus.
Wie so oft sind die Ellenbogenpruegler scheinbar mal wieder die andren. das muessen die aus andren Vereinen sein.
Weiss nicht wirklich was das jetzt mit Deinem Thread zu tun hat. Aber das ist mir grad egal
;-)))
cour-i-euse

@ curry-sosse

Es ist und bleibt halt doch so, wie der olle Jean P.Sartre schon wußte:
"Die Hölle sind immer die Anderen"
Und wenn Du die "Vorsätzlichen" fragen würdest, hätten die bestimmt auch ne ganz eigene Meinung zu dem Rowdy mit Brille und Kappe von gestern...
Außerdem sind wir alle immer nett und kultiviert, nur im Wettkampf, da sieht es ganz anders aus! Da fallen sämtliche antrainierten sozialen Kulturmuster und die demaskierte Primärpersönlichkeit wacht auf und erhebt ihr in uns allen tiefverwurzeltes Antlitz (für die Freunde des Intellekts: "Homo homini lupus" - 'Leviathan', Thomas Hobbes - oder für die Freunde der Pop-Kultur: "Es wohnt tief in Dir, unter Deiner Haut und Du weißt, es will raus ans Licht..." - 'Das zweite Gesicht', Peter Fox)
Und ich trete im Wettkampf auch Leute, aber nur weil ich zu doof ( sprich zu schlecht und zu unkordiniert mit den Beinen) zum Schwimmen bin; im wahren Leben bin ich auch harmlos, es sei denn, jemand schwimmt im Bad auf MEINER Bahn!!!! ;-)

Was das jetzt wieder mit dem Thread zu tun hatte? Keine Ahnung!
Aber ich lese auch einfach gern, was ihr euch so für Gedanken zum sportlichen Leben und dem Rest macht!
Fritze

"To finish, you have to start!!"

Mhm,

ich bin auch schon beim Training mit der Schädelplatte mit einer anderen Athletin zusammengerasselt. Einfach Anfänger beim Kraulen.

Und die meisten guten Vorsätze halten - 3 Tage! Und die sind schon um. Allerdings haben diese Woche noch einige frei und es sind Ferien. Von daher könnten natürlich bei dem Wetter die Hallenbäder voll werden.

Meiner stammt zum Glück nicht von Neujahr. Vielleicht hält er dann länger? Zumindest hat er jetzt schon fast 3 Monate überlebt und am Dienstag geht es weiter.

@fazerBS

nur andeuten gildet nicht, wie lautet der Vorsatz und welche Konsequenz hat er; es sei denn er ist sehr privat, aber ansonsten wollen wir hier alles wissen... ;-)
Gruß Fritze

PS: Für Deine Liga Planung alles Gute, ich denke mit der MD sollte kein Problem sein, was die Kondition angeht, ich fand es sehr hilfreich mich mental darauf vorzubereiten, weil auf den 113km passiert schon so manches auch im Kopf... Ach ja und ich denke aus der Erfahrung heraus, daß eine gewisse Strategie der Energieversorgung geplant und ausprobiert werden sollte; wobei ich damit immer Probleme ha, da ich trinkfaul bin und nicht essen mag, was mich dann irgendwann einholt.

"To finish, you have to start!!"

Mein Vorsatz ist

kraulen lernen. Und ich hab ja schon die tbc-Blogs geschrieben. Geht auch nächste Woche weiter, wenn auch bisher nicht sehr erfolgreich und noch langsamer als Brustschwimmen.

Mit Energieversorgung muss ich mich auch mal beschäftigen. Ich will keine Gels und Riegel. Hat beim Marathon geklappt. Die KD hab ich mit Saftschorle auf dem Rad "überlebt" und vorher noch ein Brötchen gegen 11h (Start war 13h oder 13:30h) nach dem normalen Frühstück.

Iso ist grenzwertig - ich hatte eins bei der KD genommen, wovon mir dann prompt schlecht wurde(hat aber bis nach der Ziellinie gereicht, dann war die erste Hecke meine!). Beim Marathon gab es Tee, das war gut! Cola ist auch nicht meins - die Rechnung kommt am nächsten Tag. Bin ziemlich empfindlich mit irgendwelchen Dingen (ich glaub die Süßungsmittel) in den Sport-Getränken und in Zusatzpräparaten mit Magnesium. Hock dann immer gleich im Busch. Magnesium lass ich jetzt ganz (hab echt alle möglichen Formen probiert) und nehme mehr Kochsalz beim Essen - weniger Wadenkrämpfe nachts.

Energieversorgung

Probier's mal mit Maltodextrin! Ist geschmacksneutral und lässt sich in jedes Getränk (z.B. Traubensaftschorle) einrühren! War beim gestrigen langen Lauf auf den Trails jenseits der Albmarathonstrecke erste Sahne - trotz Höhenmeter! :-)

Gedanken und Zynismus

Davon kann ich mich auch nicht freisprechen! :-)

In den letzten Tagen war es beim Schinderhannes rappelvoll und auch in der Sauna konnten wir unsere geschundenen Bodies nicht liegend, sondern nur wie die Hühner auf der Stange sitzend regenerieren! Dabei kam mir der gleiche Gedanke - das sind nur die guten Vorsätze! Ende Januar relativiert sich das wieder!

Allerdings hatte ich vorgestern beim Schwimmen eine Überraschung erlebt: auf den Kampfbahnen war nahezu freie Bahn, aber dafür knubbelten sich vor allem die (Wochenend-)Väter mit ihrem Nachwuchs im wohltemperierten Kinderbecken! Heute wollte ich's nochmal wissen - das gleiche Bild! Freie Kampfbahnen im Vergleich zum frühen Morgen vor der Arbeit! Dieses Mal gab's einen Crash mit einem entgegenkommenden Schwimmer, bei welchem ich ausnahmsweise mal unschuldig war! Passierte beim Überholen. Er hat sich total nett entschuldigt! So etwas gibt's also auch!

Letztes Jahr hatte ich nämlich noch Probleme mit dem geradeaus Kraulen. Nie werde ich den von mir verschuldeten Crash vergessen, bei welchem ich mit einer entgegenkommenden Schwimmern - allerdings auf der Nebenbahn - zusammenrasselte! Auch hier hatte ich mich entschuldigt und mich vergewissert, ob alles o.k. sei, aber Madame hatte wegen ihrer Nasenklammer herumgezickt, die herunterfallen könne und ich im Falle eines Falles danach zu tauchen hätte! Na klar, kann ich machen, kein Thema! Meine Entschuldigung wollte sie jedoch partout nicht annehmen. Die Krönung war, dass sie statt dessen zum damaligen Trainer (leider hat er inzwischen aufgehört) gerannt ist und ihm auch noch eine Predigt gehalten hat, er solle mich besser im Auge behalten!
:-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links