Benutzerbild von Wüstenwolf

kann mir mal jemand erklären, warum man jedesmal völlig platt ist, wenn man mal kurz wegen einer Krankheit das Training unterbrochen hat?
Ich wundere mich da immer.
Gerade noch in der Form deines Lebens (so glaube ich zumindest), dann kommt ne kleine Krankheit, du machst zehn Tage Pause und nun?
Du fühkst dich wieder fit wie ein Turnschuh, läufst zum Eingewöhnen eine Distanz, die du vor der Krankheit zwischen Tagesschau und Wetterkarte absolviert hättest, dazu in einer Geschwindigkeit, die dir erlaubt nebenbei deine Schuhe zu besohlen, kommst nach Hause und hast das Gefühl, du hättest gerade 30 Kilometer in Wettkampfgeschwindigkeit hinter dich gebracht. Und am nächsten Tag: Muskelkater...
Das gibts doch gar nicht.
Geht das allen so?

0

Ja, leider.

Ich musste 5 Wochen pausieren (4 wegen dem Knie und 1 wegen der folgenden Erkältung). Irgendwo hab ich gelesen dass 1 Woche Ausfall 4 Wochen Training entspricht. So fühle ich mich auch.
Ich habe vorgestern einen 17km Lauf gemacht und war platt. Im Oktober noch bin ich an der vorgestrigen Zielstelle links abgebogen und habe noch eine lockere 12 dran gehängt.
Kann man nur auf schnelle Besserung hoffen!

Jörg

Jaha

Ich habe etwa 2 Wochen pausieren müssen und laufe jetzt mit über 10 Schlägen Puls mehr bzw. deutlich langsamer bei gleichem Puls wie vor der Pause. Außerdem habe ich Dauermuskelkater im Hinterteil - gut, das kann auch von der Stabi kommen, die ich für meine Hüfte machen muss...

Zur Zeit zweifele ich, ob ich den Halbmarathon am 1.3. unter 2 Stunden schaffe (vor einem Jahr bin ich dort mein HM-Debüt unter 2 h gelaufen, Bestzeit aus dem Herbst: 1:48....)

:-) cc

kann ich so nicht bestätigen

ich musste krankheits- und zeitbedingt sage und schreibe 50 tage lang aussetzen *heul* natürlich bin ich nicht mehr so 100% fit jetzt, aber ich war doch erstaunt, wieviel kondition doch noch da war und wie schnell man das auch wieder draufhat. ;-)

warum denn nur, warum denn nur ...

Warum denn immer gleich so negativ?
Ich muss sagen, dass eine Woche Aussetzer mal gar nicht so schlecht ist. Danach weiß man wieder, was man am Laufen an sich hat. Es soll Spaß machen!
Leistung, Leistung, Leistung ... entscheidend ist nicht das Ergebnis/die Zeit des Garmins, entscheidend ist es den ersten Schritt getan zu haben.
Wenn du dich nach 10 Tagen Pause nicht gut fühlst in deinem gewohnten Tempo, dann dehne die Laufpause noch etwas aus. Werde gesund und dann laufe gefälligst wieder mit Spaß an der Bewegung.

Gruß von der spaßenden
Anja

----------
Laufen und Laufen lassen ...

Jo, geht anderen auch so, jedenfalls mir...

...hatte letzten Februar 4Tage so richtig Grippe (Kopf- und Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Fieber: das ganze Programm). Hatte noch bis weit in den März das gleiche "Problem", das Du beschreibst. Ist halt so - aber das folgende Trainingsprogramm hat mir im April meine HM-Bestzeit und im September 10km- und M-Bestzeit gebracht. Habe mich letztes Jahr auf ein Level trainiert, auf dem ich vorher nie war. Also es geht danach wieder vorwärts - vor allem Ruhe bewahren - kommt alles wieder! Gruß Schalk

Danke Anja-rennt, genauso...

..werde ich es halten, wenn ich endlich wieder raus darf! Pfeif aufs Tempo, es war schon immer bescheiden, dann wird es eben noch bescheidener - wen störts?
--------------------------------------------------------------
"Geschwindigkeit wird total überbewertet, schließlich betreiben wir einen Ausdauersport!" marcuskrueger

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links