Benutzerbild von sgevolker

Frohes neues Jahr erstmal :-)

Gibt's da nicht nen Spruch, dass man erst nach dem ersten Zehner ein richtiger Läufer ist? Nun gut, ich glaub das wird ein weiterer kleiner Jahresrückblick (sorry). Angefangen Mitte Januar 2011, die ersten Wochen eher unregelmäßig, habe ich dann doch kontinuierlich über das Jahr mich gesteigert und als Abschluss dann meinen ersten richtigen Wettkampf (Chase-Lauf zählt irgendwie nicht) über 10 Km hingelegt. Natürlich viel zu schnell angegangen (für meine Verhältnisse), lag ich bei 5Km bei knapp einer halben Stunde. Dann kam leider ein kleiner Einbruch. Letzlich bin ich dann in 1:05:00 ins Ziel, es wäre vielleicht noch ein bisschen schneller gegangen, aber die bevorstehnden Silvesterfeierlichkeiten haben mich etwas bremsen lassen. Ich wollte ja nicht um 22.00 Uhr ins Bett fallen :)
Mit dem Lauf habe ich die 650 Km voll gemacht (im Grunde in knapp 10 Monaten).
Meine Zeiten und Laufumfänge konnte ich dabei ernorm verbessern, die 10 Km schaffe ich schon ganz gut, die 5 Km machen richtig Spaß und gehen schon recht locker fast im 6er Schnitt. Da ich immer noch 8-10 Kilo zu viel rumschleppe, ist da auch noch einiges an Potential. Ich werde sicher nicht so viele Km runterreißen wie mancher hier (Respekt dafür), aber der Laufvirus hat mich, ich wäre heute fast schon wieder los, aber einen Tag Pause nach dem ersten Zehner sollte schon sein.
Für's nächste Jahr nehme ich mir 1000 Km vor, dass sollte machbar sein mit den Umfängen die ich in den letzten 4 Monaten gelaufen bin. Dann noch den ein oder anderen Wettkampf, vielleicht einen 5er in einer halben Stunden finishen und ansonsten langsam Richtung 15 Km gehen. Von mehr wage ich nicht zu träumen, einen Halbmarathon halte ich noch für zu früh (vielleicht 2013). Ach ja, das ein oder andere Kilo weniger darf es gerne sein.

Zurück zur Eingangsfrage:
Darf ich mich nun als "richtiger" Läufer fühlen? ;-)

0

Na klar darfst du!

Glückwunsch zu deiner Leistung, was für ein genialer Jahresabschluss! Und wundere dich nicht, wenn du deine Meinung über den richtigen Zeitpunkt für den ersten HM ganz plötzlich änderst. Auf einmal leckst du Blut und dann ist s soweit. Mir so geschehen nach 3 10ern und meiner inoffiziellen Teilstrecke beim HH-Marathon
Hab mich einfach angemeldet...

zausel

>

Bei mir war's andersrum

Erst durch das angepeilte Ziel von meinem Bruder für uns Brüder, vergangenen Herbst einen 10km-Lauf zu machen, kam ich überhaupt zum Laufen - und hab den Virus auch. :o) Das sagt eigentlich schon alles. Wer will dir da vorschreiben, wie du dich fühlen darfst?
Alles ab 800m ist Laufen, darunter ist es sprinten. Hat glaub ich mit der Sauerstoffversorgung zu tun. Wieviel mehr ist dann einer, der so ein kontinuierliches Laufen übers ganze Jahr hinlegt, weil er den Virus hat, ein Läufer?

Aber gell, ist schon sehr schön zu beobachten, wie am Anfang die Fitness sich steigert. ;o) Wird wohl sogar noch ein Jahr oder so eine ähnliche Steigerung möglich sein, bis man eine Art Plateau erreicht. Schaumermal...

Ich meine es sind nicht die Wettkämpfe ...

... die Menschen zu Läufern machen. Es ist die Freude am Sport und die Hingabe, mit der er betrieben wird. Auch hier in diesem Forum gibt es wohl echte Läufer, die bisher weniger als 20km auf dem Tacho haben, und bestimmt auch Menschen mit mehr als 1000 Laufkilometern die in Wirklichkeit keine Läufer sind.

Vielleicht findet man die meisten wirklichen Läufer auch gar nicht dort, wo Menschen sich mit kilometerreichen Trainings von Wettkampf zu Wettkampf optimieren oder in Foren wie diesem ihren Sport dokumentieren sondern dort, wo Menschen ganz unabhängig von Kilometerzahlen, Leistungsmessung und Anerkennung einfach nur zum Spaß und einfach für sich ein paar Runden drehen.

Ob Du ein Läufer bist kannst wohl nur Du entscheiden. Ich meine manchmal dass ich einer bin, manchmal aber auch nicht.

Marc.

Das sehe ich genau so...

es gibt Tage, da fühlt man sich super und läuft seine Lieblingsstrecke ganz locker und es gibt Tage, an denen es eine echte Quälerei ist. Aber wenn jemand regelmäßig läuft, dann wird er sich ja auch als Läufer bezeichnen dürfen.
Ich war heute morgen schon laufen, 7,5km und das bei absolutem Sauwetter. Hat nicht wirklich Spaß gemacht, aber man muss das neue Laufjahr ja irgendwie anfangen.
Lodde

Diesen Spruch mit dem 10er gibt es wohl schon

allerdings kommt da noch die zeitliche Komponente ins Spiel: 10km in einer Zeit von unter 40 Minuten. Alles was darüber hinaus geht, wird dann lediglich als Joggen bezeichnet.

Letztlich sind das jedoch alles nur irgendwelche Begrifflichkeiten. Für mich somit völlig egal. Die Hauptsache ist doch, dass man Spaß an der Lauferei hat. Wie viel und wie schnell, das kommt dann erst an zweiter Stelle.

Öh??

@taptaptap
Was ist denn das für ne Weisheit??

Laufen= Ein Fuß wird vor den anderen gesetzt, wobei zu bestimmten Zeitpunkten kein Fuß den Boden berührt (Quelle:Wikipedia)

Somit ist ein Läufer jemand der das kann ;-)

laufend laufen

Unter 40 Minuten?

Dann gibt es aber extrem wenige Läufer und noch weniger Läuferinnen auf Erden. ;-) Denn die meisten können diese Marke ja selbst bei bestem Training nie unterbieten. Ich meine, als sub-40-Frau darf man mancherorten ja schon beim "Lauf der Asse" starten, quasi mit den Kenianerinnen. Warum sollte jemand mit 5 Sekunden mehr kein Läufer sein? Und ab einem gewissen Alter wird man dann automatisch wieder Jogger, weil mans nicht mehr schafft...? Mit der Definition fühle ich mich diskriminiert. ;-)
Nee, Läufer ist für mich, wer sich als Läufer sieht. Wer regelmäßig und über Jahre läuft, soweit es die Gesundheit zulässt. Wer freiwillig auch im Winter bei Schneeregen laufen geht, weil es dann immer noch Spaß macht. Wenn Laufen zur Lebenseinstellung dazugehört, dann ist man auch Läufer. Und wenn das nach 600 km und dem ersten Wettkampf noch nicht der Fall sein sollte, dann bist du auf jeden Fall auf dem besten Wege, sgevolker!

Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

Nun,...

...ein richtiger Läufer bist Du erst, wenn Du dieses "Läufer-Diplom" aus der Schweiz hast ;0)!!!!
Sonst darfst Du Dich nur Jogger schimpfen :0))))

Muuuhhhaaaa... Kaw

P.S. So hat es irgend ein Hansel mal geschrieben!?!

Sehr richtig:

Unter ambitionierten Läufern gilt: 10km > 40min = Jogger.

Als bekennender Jogger finde ich es dennoch immer wieder amüsant, welch moralische Entrüstung man damit hervorufen kann..hihi.

+ + +
42 ist keine Antwort.

Ich habe

bei Tere Stouffer Drenth gelesen: Liebe Leser, ich bezeichne sie als Läufer, denn sie wollen laufen. Joggen heißt trotten und das wollen sie ja nicht.

Egal, ob du dich als Läufer oder Jogger siehst, du läufst.

PS: Glückwunsch zum erfolgreich absolvierten 10er.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Danke für die vielen

Danke für die vielen Antworten, im Grunde ist mir völlig wurscht ob Jogger oder Läufer, Hauptsache es macht Spaß :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links