Benutzerbild von Wüstenwolf

Hallo,
eigentlich hatte ich ja schon vor, gleich zu Beginn meiner Vorbereitung auf das Wüstenrennen 100KmdelSahara dieses Blog zu schreiben. Aber wie das immer so ist: erst hat man keine Zeit, dann keine Lust und plötzlich erwischt dich ein übler Infekt im Hals und nix wird´s mit dem Blog. Denn wer hat schon Lust, übers Laufen zu schreiben, wenn er krank zu Hause liegt? Also, ich nicht!
Aber jetzt wird alles anders. Das Kratzen im Hals ist weg und heute Abend geht ganz vorsichtig das Training wieder los. Kann es kaum noch erwarten.
Ziel ist der Wüstenlauf 100KmdelSahara Anfang März in Tunesien. Ich hoffe, das wird wieder genauso ein Spaß wie im letzten Jahr. Da habe ich schon einmal daran teilgenommen. Tolle Landschaft, geiles Rennen und nur durchgeknallten Läufer (einer hatte sich das Logo auf die Schulter tätowiert...). Wir waren als Deutsche zwar nut mit fünf Leuten vertreten, aber super erfolgreich: Gesamtsieger, Platz 4 bei den Mädels und Gewinner der Mannschaftswertung. Dieses Jahr sidn wir wohl 15! Freue mich schon riesig.

Das wird cool.

0

Also mal unter uns,

wenn ich Zeit hätte, würde ich glatt mitlaufen. Irgendwie übt das schon einen gewissen Reiz auf mich aus. Aber meine Planungen für die Laufsaison 2009 stehen schon überwiegend. Wer weiß, nächstes Jahr ist auch noch ein Jahr :-) Und dann schicke ich mich in die Wüste :-)
Wünsch dir viel Spaß und Erfolg bei der Vorbereitung und vor allem gute Beine bei den Etappen durch die Wüste. Wieviel Läufer sind da eigentlich so am Start?

Viele Grüße
Sascha

---

Jogmap Ruhr - Hier läuft der Pott

ne ganz Menge

im letzten Jahr waren rudn 150 Leute aus allen Teilen der Welt dabei. Die meisten aus Italien, weil da der Veranstalzter herkommt, udn sehr viele aus Süd- Nordamerika. Wie viele diesmal dabei sind, ist schwer zu sagen, denn der Veranstalter hat die Strecke verändert, eine Etappe (leider die Nachtetappe, die war absolut klasse) rausgenommen und die ganze Veranstaltung um einen Tag gekürzt. Deshalb wird es um rund 500 Euro günstiger. Das lckt bestimmt noch ein paar an.

Kostet der Spaß wirklich

Kostet der Spaß wirklich 1690 Euro und dann ist noch nicht mal der Flug bis Rom dabei!!! Man, ganz schön happig für o ein schönes Lauferlebnis. Bin auf jeden Fall auf deinen Bericht schon sehr gespannt.

Schönen Gruß
Sascha

---

Jogmap Ruhr - Hier läuft der Pott

Das Ende eines Marathonlaufes streckt sich,
vor allem, wenn man am Ende ist

leider ja...

leider ist das Ganze nicht ganz billig. Wir konnten diesmal ein bisschen tricksen und haben auf den Flug von Rom nach Djerba verzichtet, jetzt fliegen wir direkt von Frankfurt (ziemlich klasse, denn da wohne ich) nach Djerba, bleiben noch einen Tag länger, aber zahlen insgesamt auch nur 1690 Euro. Glück gehabt mit dem Reisebüro, die waren wirklich pfiffig. Wir wollten unbedingt den Zwischenstopp in Rom vermeiden. Dort haben wir letztes Jahr beim Rückflug unser Gepäck verloren.
Habe Gott sei Dank einen Sponsor gefunden, der mich finanziell unterstützt.
Werde morgen noch ein paar Fotos vom letzten Jahr einstellen (wenn ich das hinkriege).

Mich interessiert wie man so

Mich interessiert wie man so eine Tour hinsichtlich des Materials vorbereitet. Hast du einen Rucksack für die Läufe selbst und der Rest in einem großen Trekkingrucksack? Was nimmt man alles in die Wüste mit?

halb so wild

das tolle bei den 100kmdelsahara ist, dass sich der Veranstalter um den Transport des Gepäcks kümmert. Du nimmst auf den Lauf selbst nur einen Trinkrucksack und die Notfallausrüstung (Pfeife, Isodecke, Energieriegel, Feuerzeug und Salztabletten) mit. Den Rest bringt der Veranstalter im LKW von Camp zu Camp, am besten in einer großen Trekkingtasche unterbringen. Du hast Wasser satt und wirst genial bekocht (italienische Verpflegung). Das war für mich auch der Grund, warum ich mich für den LAuf entschieden habe. Du kannst dich voll aufs Laufen konzentrieren und musst nicht auch noch Verpflegung und Ausrüstung mit dir rumschleppen.
Für die Läufe selbst empfiehlt es sich, für jede Etappe frische Laufsachen dabei zu haben und einen Trailschuh zu nehmen, denn die Strecke geht meist über Geröll und sehr feinen Sand. Wir sind bei der Dünenetappe zustätzlich noch mit Neoprenüberschuhen gelaufen, damit der Puderzuckersand nicht zu sehr in die Schuhe geht. Das gibt hässliche Blasen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links