Benutzerbild von sarossi

2011 hat mich sportlich unglaublich frustriert. Und 2012 sieht zumindest für die ersten Wochen nicht besser aus.

Nachdem meine Achillessehne sogar den Alltag belastet hatte, habe ich seit März komplette Laufpause gemacht. Erste hoffnungsvolle Schritte in den letzten Wochen scheinen nach der letzten etwas längeren Nordic Walking Tour wieder zunichte zu sein. Von einem Durchstart in 2012 kann ich nur träumen.

Alles in mir will wieder laufen. Nur die blöde Sehne nicht. Das ist einfach gemein und ich weiß gar nicht, was ich angestellt habe, um das zu verdienen.

Meine Blogs sollten sich eigentlich ums Laufen drehen und nicht ums Nicht-Laufen. Um mich selbst noch weiter zu kasteien, habe ich nun die nackten Zahlen sprechen lassen und einen statistischen Jahresrückblick gemacht. Und das rückwirkend im Vergleich bis 2008. Ziel war es, mich dann im Runner’s Low einmal richtig auszuheulen.

Und was soll ich sagen. Die Zahlen sehen erstaunlich versöhnlich aus. Natürlich sind es nicht die Lauf- und Wanderkilometer, die mir ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Leider. Aber die Gesamtzahlen an Sporteinheiten, Dauer des Sportelns und verbrauchten ca. Kalorien sind absolut durchschnittlich.

Ja sicher, 2009 war besser. Das war ein tolles Jahr. Insbesondere die langen Bergwanderungen habe ich alle sehr genossen. Aber dieses Jahr habe ich dafür meine Radeinheiten von Anzahl und Umfang her verdoppelt. Und wenn man genauer hinsieht waren da traumhafte Touren dabei. Mit meinen XCO Rasseln habe ich zusätzlich den Mangel an Outdoor Sport kompensiert. Und dazu noch eine nicht zu unterschätzende Menge an Hüpf-Workouts, die auch noch etwas zu Kondition und Kraft beigetragen haben.

Sogar der Vergleich vom ersten zum zweiten Halbjahr 2011 sieht statistisch nicht so schlecht aus. Gefühlt habe ich im zweiten Halbjahr kaum noch etwas getan. Tatsächlich sind die beiden Halbjahre recht ausgeglichen. Und das trotz meines enormen Arbeitspensums seit Oktober. An Radkilometern habe ich das erste Halbjahr sogar noch getopt.

Alles in allem wäre zwar Runner’s Low wegen der Laufpause schon die richtige Rubrik. Aber so richtig nach Ausheulen ist mir gar nicht mehr. Ich werde einfach einen erneuten Anlauf machen, die blöde Achillessehne zu befrieden und dabei alle sportlichen Alternativen genießen, die sich mir so bieten.

4
Gesamtwertung: 4 (2 Wertungen)

Google Links