Benutzerbild von rhinfo

Nachdem ich vorgestern bei strömenden Regen, Sturm und Graupel meinen 14-täglichen langen Lauf über knapp 28 km in einer für meine Verhältnisse guten Zeit absolviert habe, bekam ich gestern einen Hexenschuß. Ich bin trotzdem 10 km gelaufen, weil ja Bewegung gut ist bei Hexenschuß. Aber die Zeit war grottenschlecht. Na ja, war ja nur Training.
Heute morgen fühlte sich der Hexenschuß schon weit besser an, sodass ich bei meinem Vorhaben blieb, knapp 18 km zu laufen. Der Lauf war zunächst nicht optimal, aber immerhin besser wie gestern. Die Hexe hab ich kaum gespürt, aber die Beine waren schwer. Na ja, kein Wunder bei 55 km in 3 Tagen. Aber dann bei 9 km stach sie dann so heftig zu, die kleine Hexe, dass ich stehen bleiben mußte und ein wenig gestretcht habe. Ich hatte sogar schon den Abbruch des Laufs erwogen und war bereits 50 m in Richtung Heimat gelaufen, da spürte ich, dass der Schmerz nachließ. So setzte ich dann den Lauf doch noch fort. Wieder keine gute Trainingszeit, aber immerhin deutlich besser wie gestern.
Was mir dabei ein wenig Sorge bereitet, ist, dass ich am Sonntag einen Wettkampf habe, den 1. Lauf der Winterserie in Köln-Porz (10 km). Ich werde bis dahin meinen Trainingsumfang etwas reduzieren, aber ich weiß nicht, ob ich mit dem Hexenschuß noch einigermaßen wieder in Form komme.
Sicher waren die vielen Km Anfang der Woche keine optimale Vorbereitung auf einen 10-Km-Lauf. Aber ich sehe die Winterserie als Teil der Vorbereitung auf den Düsseldorfer Marathon Anfang Mai. Und da muß ich halt mehr für die Ausdauer als für die Schnelligkeit tun.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag und wer ihn noch vor sich hat auch einen schönen Lauf
Renate

0

Hexenschuss

Hi Renate,
hört sich vielleicht blöd an, aber ist doch im wesentlichen Psycho-/Kopfsache. Du kannst es dir so und so zu recht legen. Und wenn Du die Alternative hast, dann würde ich die mit eingebautem Stimmungsaufheller nehmen. Bei Deiner Lauf-Vita doch sowieso, denn bei den Zeiten, die Du auf der Uhr hattest, brauchst Du dir und Dritten sowieso nichts mehr zu beweisen. Absolut Mega-Topp!! Und wenn Du bei deinem „Laufen-Reloaded-Programm“ neue AK-Bestzeiten aufstellen willst, dann wird dir das mit Sicherheit gelingen. Das Können und die Erfahrung hast Du ja allemal. Lass dich also nicht von so einer albernen Hexe ärgern! Vor allem aber Gute Besserung und gutes Gelingen, LG von der Nordsee, Peter

Hexe ärgern

Hallo Peter,

klar, ich lass mich nicht von der Hexe ärgern. Im Gegenteil, morgen werde ICH sie ärgern. *lach*
Danke für Deine Genesungswünsche und Komplimente. Nur was meine Lauf-Vita angeht, so ist das natürlich schon sehr lange her. Mit diesen Bestzeiten kann ich mich nicht im entferntesten mehr vergleichen. Eine schöne Erinnerung, mehr nicht. Ich freue mich heute über jede neue Bestzeit, auch wenn ich heute fast doppelt so lange laufen muss wie damals. Man wird halt nicht jünger. Aber ich merke schon, dass das Wintertraining schon eine Menge gebracht hat. Mal schauen, wo ich im Frühjahr stehe....

Liebe Grüße in den hohen Norden
Renate

Update

Heute noch ein Testlauf - zunächst schmerzfrei, später meldete sich die kleine Hexe wieder - aber nur leichtes Ziehen oberhalb des Pos - Pace auch wieder deutlich schneller - morgen Ruhetag - Samstag noch ein kurzer Lauf - Sonntag 10 km Wettkampf in Köln - ich hoffe, dass dann alles wieder ok ist

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links