Benutzerbild von crazy-viking

...wenn sie mir jetzt noch alle einfallen *g*
was mich bei diesem Wetter momentan extrem stört, dass beim Laufen meine Nase ebenso läuft, weshalb ich da kaum Luft bekomme und immer am "hochziehen" bin. Was kann da Abhilfe schaffen? Was ist überhaupt die richtige Atemtechnik?

Wie ist das mit Steigungen/Gefälle bzgl. Tempo? Dass man an Steigungen je nachdem das Tempo wohl weniger halten kann leuchtet mir ein. Soll man bei leichten Steigungen das Tempo eher halten oder halt einfach so wies geht? Und bergab? Zeit gutmachen oder zur Erholung nutzen? Wohl auch alles eher subjektiv...

Glaub das wars erstmal, beim Laufen fallen mir wieder zig Sachen ein :D

Grüße, Tom

Fragen ....

... die man pauschal nicht beantworten kann. Bezgl. laufender Nase. Ist das bei Dir wirklich so dick, daß Du keine Luft bekommen kannst? Ja - dann bist du vielleicht erkältet und solltest es in nächster Zeit mit dem Laufen ggf. etwas langsamer angehen lassen. Also bei mir ists nur dünnflüßig und ich laß es halt laufen :-) (Mahlzeit!!!) Auf jeden Fall solltest Du, wenn es kälter wird, schon darauf achten, daß Du durch die Nase einatmest, da die Luft so erwärmt wird, bevor sie in die Lunge kommt.

Bezgl. Tempo (und jetzt mein ich nicht die Taschentücher)! Ich denke mal, daß du hier zwischen Wettkampf und den verschiedenen Trainingsarten unterscheiden solltest. Wenn Du nach Puls trainierst wirst du bergauf gezwungener Weise das Tempo verringern müssen, während du im Wettkampf oder bei Tempo-Trainingseinheiten die Bergab-Passagen zum Zeitgutmachen nützen wirst.

Na - ob Dir dieses altkluge Gewäsch irgendwie weiterhelfen wird - ich weiß nicht!
Wünsch Dir auf alle Fälle schöne Weihnachtsfeiertage, einen guten Rutsch und weiterhin viel Spaß beim Laufen.

Stimmt...

... kann mich michls nur anschließen.
Ob Du Zeit gutmachen willst oder dich erholen willst hängt davon ab, was Du vor hast. Wenn Du "auf Zeit" läufst, dann wirst Du es bergab laufen lassen...

Zum Thema Nase kann ich mit Dir fühlen, mir geht es ähnlich. Frühjahr bis Sommer habe ich leichten Heuschnupfen und sobald es kühler wird läuft die Nase auch.
Also sieh es positiv: Du läufst nie alleine, Deine Nase läuft mit.
Papiertaschentücher helfen da übrigens ungemein, auch wenn es oft Probleme mit dem Transport gibt. Aber irgendwo findet sich immer ein Täschchen.

In diesem Sinne: Laufen lassen!

Ich musste grad..

schmunzeln, als ich deinen Beitrag las!
Seit ich laufe läuft meine Nase mit. Und das nervt mich tierisch! Aber ich habe einfach genügend Taschentücher bei mir! Außer bei dem Wetter, wie zur Zeit, da lass ich sie laufen, da merkt keiner, der mir entgegenkommt, daß das die Nase ist, jeder meint es sei der regen... *fg*
Ohje, wegen dem laufen bergauf, bergab: das mußt du für dich raus finden. Ich variiere es mittlerweile. Ich kann schnell bergauf und langsam bergab genauso wie langsam bergauf und schnelll berg ab. Ich denke , am anfang ist es sicher sinnvoll wenn du bergauf eher langsam machst, so wie du es gut veratmest. Bergab das Tempo anziehen ist auf alle Fälle gut, aber aufpasen, sonst geht es auf die Knie oder Hüft.
Hör einfach auf deinen Körper...außer, du willst ganz ganz schnell schnell werden.

Dat Näsken

läuft bei mir auch immer mit. Wenn durch den Mund atme, kein größeres Problem, beim Nasenatmen schon ;-)
Ich habe immer ein Papiertaschentuch zum Wischen in der Hand. Damit ist das Problem gelöst.
Da ich auch noch recht frisch dabei bin, habe ich bei diesem "Winter" hier auch noch keine großen Erfahrungen mit der kalten Witterung gemacht. Ich trainiere nach Plan, das macht mir mehr Spaß. Wenn dann Intervalltraining dran ist, merke ich schon, dass nur durch den Mund zu atmen recht unangenehm ist wenn es kalt ist. Zum Schutz habe ich eine Art Fleece-schal, den ich mit Klettverschluss schließe und mir bei Bedarf auch über Mund und Nase ziehen könnte. Aber da rein zu atmen finde ich noch viel schlimmer und bisher hatte ich noch keine Probleme mit den Bronchien. Wenn es zu kalt wird, werde ich auf die große Anstrengung verzichten und nur langsam Laufen.
... und irgendwann wirds wieder warm :-)

Bergab zu laufen ist für mich schon fast anstrengender als bergauf, darum laufe ich da nie zu schnell.
Da ich mit Pulsuhr laufe, ergibt sich die Geschwindigkeit von selbst und es ist überraschend langsamer als ich es anfangs gedacht hätte. Jedenfalls bei den langen Läufen (ich schaffe so um 10-13 km am Stück), die meine absoluten Lieblinge sind. Da ist dann gemächliches vor mir hertraben dran, feine Musik in den Ohren und mit mir alleine sein :-)
Dies mache ich immer am Sonntag, weil ich in der Woche den ganzen Tag arbeite und lange Laufen im Dunkeln nicht so schön ist.
Und dabei entdecke ich immer wieder neue Ecken in meiner Umgebung.

Ich wünsche dir schöne Läufe, viel Spaß dabei und ein schönes Weihnachtsfest!

Viele Grüße!
Michaela

Hallo Buddy :D

Eine richtige Atemtechnik gibts nicht - du musst so atmen wie du klarkommst. Ich hab auch oft das Problem dass die Nase läuft, und ich habe die Theorie, dass die Nase auskühlt und dann beim Ausatmen durch selbige der Wasserdampf aus der Atemluft an ihr kondensiert. :D Deshalb versuche ich bei kühlem Wetter durch die Nase einzuatmen, aber durch den Mund aus. Deswegen muss ich aber trotzdem immer ein Taschentuch einstecken haben...aber ein bisschen was bringts.

Berge siehe Vorredner - kommt drauf an was ich vorhabe und was es für ein Berg ist. Lange flachere Steigungen versuche ich einfach nur durchzulaufen, im Zweifelsfall deutlich langsamer als das normale Tempo. Kurze knackige Anstiege lauf ich zügig hoch, das macht Spaß und man ist schon oben bevor der Puls oder die Beine so recht mitgekriegt haben dass da ein Berg war. Bergab mach ich meistens eher gemütlich, geht mir sonst zu sehr auf die Knie.

Zu beidem: Du machst das schon richtig - egal wie - wenn du dich dabei wohl fühlst. Ich finds jedenfalls klasse was du nach der kurzen Zeit schon zusammenläufst und mit welcher Hartnäckigkeit gerade jetzt im Winter!

Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

ok danke erstmal für die

ok danke erstmal für die Antworten. Erkältet bin ich sicher nicht, das Naselaufen ist halt temperaturbedingt. Es gibt also noch andere Mitleidende :D naja einfach laufen lassen is mir zu eklig und schnäuzen während des Laufens geht zwar aber bringt mich irgendwie draus :D
@salia: bevor die Beine mitgekriegt haben dass da ein Berg war... da könnte sogar was dran sein. Ich hab ja die Theorie dass man die Energie bzw. den Kraftaufwand noch mit ein Stück auf der Ebene mitnimmt und automatisch schneller ist ;)
Zur Hartnäckigkeit: Das Wetter macht mir nix aus, ich mags eher kühler beim Laufen, hin und wieder ein frisches Lüftchen tut gut^^

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links