Benutzerbild von fazerBS

Bei Nieselregen im Dunklen vor dem Bad angekommen sehe ich schon S mit der Kuchenplatte in der Hand - ha, das wird ein guter Abschluss!

Trainer meint: "Ich mach euch fertig für die nächsten 2 Wochen". Na dann.

200m einschwimmen

"Flossen an" tönt es vom Beckenrand - oh Schreck, das wird wieder paddeln werden! Genau, 3*1 Minute stehend im Wasser paddeln, dabei 2 Mal die Arme eng am Körper anlegen und die Schultern aus dem Wasser hieven. Mir fallen fast die Beine ab, aber trotzdem geh ich noch bis zum Kinn ins Wasser. Nur ab und zu blitzt eine Schulter auf. Beim 3. Mal heißt es "die Hände zum Himmel" - wie ging das noch weiter? Bei einigen sah es aus wie beten (so der trockene Kommentar vom Beckenrand). Die Fröhlichkeit blieb auf der Strecke, dafür das Wasser nur gerade noch im Becken, weil ich den Kopf nach hinten nehme. Bis zum Bauchnabel sollen wir aus dem Wasser - aber das war bestimmt nur ein Weihnachtswitz, denn die anderen haben es auch nicht viel besser.

8*25m mit Flossen: in Bauchlage, linke Seite, Rückenlage, rechte Seite, Bauchlage mit angelegten Armen nur Beine.

8*25m: halbe Bahn tauchen nur mit Kraulbeinschlag, dann Delfin (was ist das denn? Ich bin zwar ein Säugetier, aber kein Meeressäuger). Also schau ich mal bei den anderen, was die so machen (und mach derweil kraulen mit Armen vorne) und versuche dann beim 3. Mal auch beide Arme gleichzeitig nach vorne zu werfen. Damit komm ich dann fast gar nicht mehr vorwärts. Ach menno.

200m locker kraulen. Schon jetzt tun mir die Schultern weh und die Beine sind eh lahm. Natürlich komm ich wieder als Letzte der Treibholzbahn an.

Warm halten - heißt es. Also einfach Brustschwimmen. 300m schaff ich, bis der Trainer zu uns kommt. Und dann heißt es: 400m auf Zeit! Ich wage noch zu fragen, ob ich mir den Schwimmstil aussuchen darf. Aber nein, kraulen! Himmel, Hilfe.

Also 400m kraulen: Ich schwimme als letztes los, weil die anderen eh alle schneller schwimmen. Und dann einfach nur durchhalten und möglichst nicht sprinten, sonst fall ich ins Koma. Also ziehe ich meine Bahnen, bis ich dann als Allerletzte von allen ankomme und auch fertig bin - mit mir und der Welt. Die Zeit war echt unterirdisch. Für meine eigene Statistik (schaun mer mal in nem Jahr): 11:20 Minuten. Immerhin hab ich die 400m am Stück geschafft, so.

200m ausschwimmen.

Und dann gibt es total leckeren Schokokuchen mit Schokofüllung und Mandeln. Der reicht aber nicht für die nächsten zwei Wochen :grins:.

0

Google Links