Benutzerbild von Andrea-39

Ich hab da mal eine Frage...

War vor etwa zwei Wochen beim Kardiologen, und habe u.A. ein Belastung EKG gemacht. Demnach wäre mein MaxPuls ca. 148. Wenn ich gemütlich und im Fettverbrennungsbereich laufen möchte, dann soll ich so bei 120-130 laufen...
Das geht aber gar nicht. Wenn ich wirklich langsam und gemütlich laufe, für mein Empfinden, und mich dabei noch unterhalten kann, liegt mein Puls etwa bei 130-135.
Bei meinem Lauf heute lag der Puls ganz oft über 140 bis hin zu 150. An einer Steigung kam ich bis 160, ohne wirklich das Gefühl zu haben, es geht nicht mehr.

Ich weiß jetzt nicht so wirklich, woran ich mich da orientieren soll. Das EKG wurde auf dem Fahrrad gemacht, und ich mußte abbrechen, weil mir die Kraft im Knie dafür gefehlt hat...habe ich aber auch gesagt.

Laufe ich jetzt besser nach Gefühl???

Danke

Trotz meines bescheidenen Wissens,

aber ich glaube das kann nicht stimmen.

Selbst bei der überschlägigen Berechnung 220-Lebensalter landest Du deutlich höher - egal wie alt Du bist

Sind vielleicht igendwellche Schwellen ermittelt worden (IANS, AS,...) die liegen nähmlich deutlich unter der absoluten Max Herzfrequenz, je nach Verfahren und Schwelle bei 80%-90% vom absoluten Wert, dann kämst du bei ca. 175 raus. Das erscheint mir immer noch sehr niedrig, aber eher im Bereich des Wahrscheinlichen.

Ermittle doch mal zum Vergleich klassisch deine Max Herzfrequenz, also 3.000 m voll laufen - und dann nochma 400 m sprinten - bis an die K***-Grenze - dann messen, dann hast Du ziemlich gut Deine max Herzfrequenz.

JogOn
Agurion

Fahrrad max-Puls

Ich hab auch letztens ein Belastungs EKG auf dem Fahrrad gemacht. Zum Bestimmen der Laufbereiche taugt das nicht, da der gemeine Läufer auf dem Fahhrad nicht seine volle Leistung erreicht und auf dem Fahrrad sowieso keine volle Ausbelastung erreicht wird. Da kannst du nachj Ausage der Sportärztin locker 15-20 Schläge draufpacken.
Und dann passt das ja schon besser.
Ich mach im Januiar dann noch mal einen Laktattest mit maxHF Bestimmung auf dem Laufband, damit ich meine individuellen Trainingsbereiche kenne.

Gruß

Gerald

Unfug

Wenn dein Maxpuls bei 148 läge, könntest du nie gemütlich bei 120 bis 130 laufen, das allein ist schon Quatsch. Wenn du nicht gerade ein trainierter Radfahrer bist, ermüdest du muskulär auf dem Fahrrad viel schneller als du je deinen Maxpuls erreichst, der zudem sowieso etwa 20 Schläge unter deinem Laufmaxpuls liegt!
zum Vergleich: Mein Maxpuls beim Laufen (sowohl per Latattest als auch bei Wettkämpfen) liegt bei 200, d.h. "gemütlich laufen" im Bereich von 140 bis 150 für mich. Beim Spinning ist mein Maxpuls bei 150!! (und unser Trainer ist Triathlet und ein Tier!).

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Nene

Das ist nicht DER MAX Puls.

Hab vor 3 Monaten auch so ein EKG gemacht. Da wäre mein Max Puls 170. Das ist zwar schon näher an der Realität als bei dir, aber trotzdem viel zu niedrig für mich.

Ich glaube, so wie ich das verstanden habe bezieht sich dieser Max Puls auf eine vorgegebene Belastung. Sprich du trittst 200 Watt und es wird gemessen wie hoch der Puls bei der Belastung ist. Innerhalb dieses Rahmens wird dann das Belastungs EKG durchgeführt. Das heißt jetzt aber nicht, dass du bei einer höheren Belastung nicht auch einen höheren Puls hast!

Der Wahrheit kommt man nur durch einen Laktattest oder durch Schinderei im Standion näher ;)

Super...:) Jetzt bin ich

Super...:)
Jetzt bin ich aber echt beruhigt, das eure Meinungen auch so sind, wie ich mir das gedacht habe. Werde weiterhin erstmal in meinem Wohlfühlbereich bleiben. Obwohl der Arzt sich noch mit mir übers Laufen unterhalten hat, und sich auch (meiner Meinung nach) auskannte..!!!

Danke für eure Antworten.

laufe nach Gefühl

Man kann den Maximalpuls vom Ergometer nicht aufs Laufen übertragen.

So gut die Idee eines pulsgesteuerten Trainings auch sein mag, es gibt einiges zu bedenken: Anfänger erreichen i.d.R. ihren Maximalpuls nicht, da sie sich noch gar nicht voll verausgaben können.

Deshalb sollte man anfangs einige Monate einfach nach Gefühl laufen. Wenn man sich noch unterhalten könnte, ist das Tempo richtig. So entwickelt man nach und nach auch ein gutes Körpergefühl. Erst wenn man eine gewisse Grundlage erworben hat, macht es Sinn, mit dem pulsmesser zu trainieren.

Missverständnis ?

Ich glaube, dein Arzt und Du haben aneinander vorbeigeredet. Du schreibst, dass das Belastungs-EKG auf dem Ergometer wegen deines Knies abgebrochen werden musste (habe ich das richtig verstanden?). Demzufolge bezieht sich die bis dahin maximal erreichte Herzfrequenz nicht auf die Ausbelastung deines Herz-Kreislauf-Systems, sondern auf den bis dahin erreichten Maximalpuls bei Abbruchkriterium Kniebeschwerden. Ergo hast du keine HKS-Ausbelastung erreicht.

Unter diesen Voraussetzungen fällt es natürlich deinem Arzt schwer, eine konkrete HKS-Ausbelastung quasi zu antizipieren und daraus Empfehlungen zu Belastungsherzfrequenzen zu geben.

Wenn Laufen knieseitig kein Problem darstellt und du eine konkrete Empfehlung für Laufbelastungen erwartest, solltest Du sinnvollerweise ein Belastungs-EKG auf dem Laufband machen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links