Benutzerbild von lonelysoul

Nun ist es also soweit. Schnee, Matsch, nasse kalte Füße...
Wie hab ich es vermisst, dieses Geräusch, wenn man über den Schnee läuft. Leider war es mir heute nur in einer Höhe von +540NN vergönnt. Alles, was darunter lag, bescherte mir nur nasse und in Folge kalte Füße. Dabei hab ich es zwar erst nur vergessen, bin dann aber ohne Nebengeräusche (Musik) gelaufen.
Und mir ist aufgefallen, dass es sich auf relativ fester Schneedecke weitaus besser läuft als auf dem Untergrund, den ein Schneepflug hinterlässt.

1732,95... 67,05km bis Silvester...??? Schau mer mal... :-) Ehrgeiz lässt grüßen. Und mein Plan, der eigentlich 80km für nächste Woche vorsieht und für diese Woche auch noch ein paar... die statistische Hochrechnung ermittelt 1781...

Nun aber erst mal die restlichen Geschenke verpacken und Weihnachten genießen.

Wünsche allen ein ruhiges und besinnliches Fest, im stillen Gedenken an die, die nicht mehr unter uns weilen (war dieses Jahr auch mit zwei Kolleginnen betroffen) und einen Weihnachtsmann, der die richtigen Geschenke dabei hat.

0

very matsch...

ich habe meinen vermeintlichen "Schneelauf" schon hinter mir. Eine Einladung meiner Laufbetreuerin: "...haste Lust auf einen richtig schönen Matschlauf??" konnte ich natürlich keinesfalls negativ bescheiden, ohne in den Weichei-Verdacht zu kommen. Also los und über zerschneematschte Fußwege zum Treffpunkt gelaufen. Dort angekommen, waren meine Füße schon gut eingeweicht, mir reichte es schon. Also beschlossen,über sauber geräumte Straßen mit "Schneblick" zu laufen und trotzdem was für die Kondition zu tun und Spaß zu haben. Als es dann noch anfing zu regnen und ich von der Seite "...stell Dir vor, das wäre jetzt schöner,lockerer Schnee-wäre das nicht schön...??" hörte, war meine Begeisterung fast grenzenlos ;-))
Nach gut einer Stunde kühler Durchnässung war dieser romantische Vorweihnachtslauf beendet. War schön,trotzdem bin ich der Meinung: im Schnee isses schöner! Und da bin ich guter Hoffnung, auch hier im Siebengebirge auf 461mNN zum Fest wenigstens einen kurzen Schneelauf hinzubekommen.

Lasst es Weihnachten gemütlich angehen. Das Leben ist hektisch genug!

Hoho-Hofpoet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Hatte heute auch die Wahl

zwischen glatter Spurrille und Tiefschnee. Habe den Tiefschnee vorgezogen, was allerdings in meinen Bergpassagen sehr anstrengend ist.

Die auch schöne Weihnachten.

Das stille Gedenken sowieso.

Gruss aus der verschneiten Schweiz

Ute

Laufen berührt die Sinne, verwöhnt unsere Seele und macht uns stark, das Leben in allen Situationen anzunehmen.

Weichei ist relativ

und solange man ohne entsprechendem Schuhwerk auf solchen Strecken unterwegs ist, sollte man die Prioritäten eben anders setzen. Schließlich geht die gesundheit vor. :-)
Im Schnee, da geb ich dir Recht, ist es tatsächlich schöner, den mag ich noch eher als Regen. Allerdings glaubich nicht dran, in den nächsten tagen nen Schneelauf zu beekommen... bei 4-6° plus.

Ja, die Hektik... bei mir ist es die verstellte innere Uhr... um 9 schon in Bette, dafür 3 Uhr wieder wach und das nur, weil wir ne Woche ganz zeitig angefangen haben... :-(
Gibt mir Zeit zu handeln, ehe mein Kind aufwacht.

Dir eine schöne Weihnachtszeit.

LG lonelysoul

Tiefschnee

bis knöcheltief geht grad noch, strengt an und fordert neben der Kondition auch die Aufmerksamkeit. Alles, was tiefer geht, ist noch weit anstrengender...

Dir ein angenehmes Fest.

LG in die verschneite Schweiz aus der (na ja) schneebepuderten Sächsischen Schweiz
lonelysoul

2 km bis Körbersee

2 gemütlich getrabte km bis Körbersee sollten es am Wochenende werden. Über eine gewalzte Schneepiste im Bregenzerwald um das Hotel zu erreichen.

Aber die Gegend um Schröcken ist ein Schneeloch. Es hatte teils 1,5 m Schneeverwehungen mit fluffigen Schnee. Selbst mit eilig angelegten Schneeschuhen sind wir letztendlich bis zum Oberschenkel eingesunken. Permanentes dichtes Schneetreiben mit geringer Sicht. Mit Windchill Faktor gefühlte Minus 10 Grad...

Schön war's. Aber da wird auf einmal ein 2km Happs zur echten Herausforderung. Wie oben schon erwähnt. Dann muss man die Prios anders setzen und einfach geniessen, was man bekommt ;-)

Weiterhin viel gute Laune bei allen Facetten des Winters...

Hallo lonelysoul, ich habe

Hallo lonelysoul,
ich habe meinen ersten (und wie es aussieht vorerst letzten) Schneelauf auch schon hinter mir. Letzten Sonntag, ich war schlecht gelaunt, müde, völlig demotiviert und es war den ganzen Tag schon am schneien, dunkel und kalt. Nach einigem Hinundhergeplänkel mit einem meiner buddy`s kurzentschlossen eine Lauffreundin angesimst, ab in die Klamotten, schnell, nur nicht nachdenken, und raus in den Schnee.
Es war schon dämmrig, fast dunkel, wir sind eine kleine Runde in den Wald gelaufen, knapp eine Stunde und was soll ich sagen: wir waren die ersten die Spuren im Schnee hinterliesen, langsam kam Ruhe über uns, es war ganz leise und wir spürten, jetzt ist Weihnachten...
Das war einer der schönsten Läufe für dieses Jahr!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links