Benutzerbild von Solskinn

In Hamburg fand heute, am 18. Dezember 2011, der St. Pauli X-Mess-Run No. 1 statt. Knapp 700 Teilnehmer hatten sich angemeldet; letztlich sind 211 Frauen und 356 Männer ins Ziel gekommen. Wo die anderen über 100 Läuferinnen und Läufer geblieben sind, kann ich leider nicht beantworten.

Dieser erste St. Pauli X-Mess-Run wurde aufgrund des großen Andrangs bei der Abgabe der Kleiderbeutel um 11 Minuten später gestartet. Um 11:11 Uhr ging es dann auf die Strecke. Viele der Teilnehmer hatten sich verkleidet, einige haben es sein lassen. Unter anderem der Sieger Dennis Mehlfeld (Lübecker SC), der in 16:11 Minuten, die fünf Kilometer durchlief.

Vom Stadionvorplatz des Zweitligisten F.C. Sankt Pauli ging es los. Zunächst Richtung Heiligengeistfeld, dann durch den unteren Bereich der Gegengerade zurück zum Heiligengeistfeld. Dieses wurde umlaufen. Wo früher eine Brücke die Glacischaussee zwischen Geistfeld und der Parkanlage Planten un Bloomen verband, ging es über die Straße dank einer Absperrung, jedoch zum Ärger mancher Autofahrer, wobei die wenigen Zuschauer sich wiederum an den verkleideten Läufern erfreuten.

Gleich zweimal musste die Strecke in der Parkanlage durchlaufen werden. Das haben scheinbar nicht alle mitbekommen. Jedenfalls, nachdem ich die 2. Runde beendet hatte und schon wieder entlang des Heiligengeistfeldes in Richtung Stadion lief, überholte ich so manchen Läufer, der es wohl nicht ganz so ernst genommen hat. Naja, sonntags morgens bei wenigen Graden über Null, gut, ist den Läufern verziehn. Vielleicht kann man das nächstes Mal irgendwie anders planen???

Insgesamt gesehen hat die BMS-Laufgesellschaft mit ihren vielen Unterstützern eine tolle Veranstaltung ins Leben gerufen. Obwohl der Lauf in St. Pauli direkt am Stadion startete, waren sowohl Paulianer und HSVer mit von der Partie. Bei uns Läufern schlägt wohl das Herz für den einen oder anderen Verein, doch beim Laufen rückt dieses in den Hintergrund. Hier laufen wir alle gemeinsam mit dem Ziel, Spaß am Hobby zu haben. Und das ist einfach super.

Klasse ist auch die finanzielle Unterstützung der Veranstalter nebst der Läufer für Fanräume e.V.! Auch die Medaille, die wir nach Absolvierung der 5.000 Meter erhielten, darf sich sehen lassen. Die Urkunde klasse, obwohl speziell bei mir zunächst der 60. Platz ausgewiesen wurde, am Ende ,,landete" ich auf Platz 62. Da war ich vielleicht zu früh am Drucker ... oder?

Fazit: Eine nette Veranstaltung, die hoffentlich eine Fortsetzung im nächsten Jahr finden wird. Dank an die BMS-Die Laufgesellschaft, an die Triathlonabteilung des Stadtvereines und Sportservice Hamburg; insbesondere aber an alle Helfer und Helferinnen!

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Bedauerlich...

...daß ich bei diesem Event nicht am Start sein konnte. Wenn ich nicht hätte arbeiten müssen, hätte ich das selbstverständlich gemacht!
Hoffe auch auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!
Danke für den anschaulichen Bericht!
Gruß, Marco
You'll never fanraumlauf alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Toller Bericht, der alles so

Toller Bericht, der alles so ausdrückt wie ich es auch gesehen habe.
Tolle Veranstaltung mit leichten organisatorischen Schwierigkeiten, die aber zu verschmerzen waren. Findet hoffentlich nächstes Jahr wieder statt.

beeker

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links