Benutzerbild von ete69

Eigentlich wollte ich ja zwei Wochen auf lauffrei machen, wollte ich meinem Körper einfach mal gönnen. Hatte ja ein ganz ordentliches Laufjahr abgeliefert. War zufrieden mit mir. Habe ich mir verdient, dachte ich mir.
Wie einige ja wissen oder auch nicht, fahre ich jede Woche von Berlin nach Stuttgart zur Arbeit. Heute stand ich dann nach noch nicht einmal der Hälfte der Strecke fest im Stau. Boah, im ersten Moment einfach nur sauer weil es nicht weiter ging. Dann kamen die ersten Meldungen in den Nachrichten, dass nicht einmal 2km vor uns sich ein Unfall mit mindestens 6 Fahrzeugen ereignet hat. Gut, da wusste man wenigstens warum es nicht mehr vorwärts ging. Also Zeit vertrieben, im Auto ganz toll. Aber dann kamen wieder Nachrichten und diesmal hieß es, dass ein Fahrer diesen Unfall nicht überlebt hat, er eingequetscht in seinem Fahrzeug verstarb. Da gehen einem dann wieder diese Gedanken durch den Kopf, dass das Leben einem nur geliehen ist, jede Stunde jede Minute einzigartig sind und man vieles immer als so selbstverständlich hinnimmt. Wer war dieser Mensch, wen hinterließ er. War er, ebenso wie ich ein Pendler, der jede Woche von A nach B sich auf den Weg macht, nur um sein Einkommen zu verdienen? Und und und ... Bin diese Gedanken den ganzen Tag nicht losgeworden, die Arbeit lenkte nicht wirklich ab. Ich musste raus, musste laufen, wenigstens ein wenig den Kopf wieder klar bekommen. Viel geholfen hat es nicht, aber ich habe jeden einzelnen Meter meines Laufes genossen und werde dies auch in Zukunft noch viel intensiver genießen. Laufen löst nicht alle Probleme, aber durch das Laufen, sehe ich bestimmte Sachen einfach klarer und mir geht es besser.

In diesem Sinne

Ein nachdenklicher

Riggoo

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Ja

Deshalb laufe ich.
Es ist ein Geschenk!

Pendeln...

...ist doof, geht aber leider manchmal nicht anders.
Wenn dann noch diese Nachrichten kommen, wird man schon nachdenklich.
Mit unserem Sport, bei dem man ja auch oft allein unterwegs ist, haben wir wirklich eine schöne Möglichkeit über manches nachzudenken und auch zu Ergebnissen und Erkenntnissen zu kommen, die uns wieder enspannt werden lassen.
Entschleunigen nennt man das wohl.
Frohes Fest lieber Riggo, auch für Deine Frau.

Laufen macht den Kopf frei

und tut der Seele gut...
Pendeln ist doof, aber der Freitag rückt näher :-)

Ach menno,

das kann einen schon mitnehmen. Wir haben letztens auch einen Unfall gesehen, wo jemand auf der Straße lag und betreut wurde - der Krankenwagen kam auch schon. Aber das ist noch viel härter. Wenn man so viel fährt, dann darf man nicht dauernd über die Gefahren nachdenken, sonst würde man verrückt.

Mir hilft laufen auch, um den Kopf ein wenig frei zu kriegen.

Genieß das Leben - und vor allem die Wochenenden mit Deiner Frau!

ja, riggo, laufen ist...

......das leben spüren!
und solche ereignisse wie du sie heute erlebt hast, erinnern einen daran, wie wertvoll jede minute ist!
____________________
laufend liebt das leben: happy

Ohne Pendeln kein Stuttgarter Firmenlauf!!!

Jawoll! Sei also froh, dass du in unsere schöne Spätzle-Metropole pendeln darfst! ;-))

Nee, jetzt ernsthaft, sehe ich genauso!

Genauso ist es!

Laufen gibt Dir Gelassenheit, unschöne Dinge zu verdrängen und andere Dinge klarer sehen. Laufen ordnet die Gedanken, schenkt Dir Zeit für Dich ganz allein und gibt Dir Kraft, für andere da zu sein. Laufen macht glücklich, Laufen..... ich könnte die Liste endlos fortführen.

Tame:-)
Mach Dir keinen Kopf! Du kannst es nicht ändern. Solch schlimme Vorfälle helfen, aus der Routine, die sich beim Fahren unweigerlich einschleicht, herauskommen und wieder besonders umsichtig zu fahren.
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

das Wort zum Mittwoch

Also, heute ist bei mir Mittwoch=Freitag, damit das Pendeln wieder Spaß macht. Es geht wieder nach Hause. Da wird auch wieder meine Erbse gedrückt. Gerne bin ich jede Woche südlich des Spätzleäquators. Jetzt werde ich wieder in heimatlichen Gefilden meinen Kopf freilaufen und das bis ins nächste Jahr und dabei so gut es geht den Schalk einbremsen. Falls wir uns nicht mehr lesen/schreiben sollten, allen ein besinnliches Fest und gesundes erfolgreiches Laufjahr 2012.

euer

Jahresend-Urlaubs- Riggoo

Also ich bin BORN & HUMPA

Nur kein Neid,

Erbse drücken ist meine, hat Spaß gemacht...

Also ich bin BORN & HUMPA

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links