Benutzerbild von hofpoet

Ein Mann muss:

Einen Weihnachtsbaum besorgen, einen Glühwein dabei trinken, und ihn laufend nach Hause bringen...
So vom Leben beauftragt wurde mein Trainingslauf entsprechend gestaltet. Ein Transportfahrzeug musste bereitgestellt werden, eine angemessene Strecke herausgesucht und natürlich ein Händler gefunden, der ansehnliche Gewächse zu noch ansehnlicheren Preisen feilbot und natürlich den obligatorischen heißen Wein noch obendrein kredenzen konnte. DieRecherche in angemessener Umgebung fiel zunächst entgegen meiner Erwartung recht ernüchternd aus. Der eine hatte zwar schöne Bäume, dafür keinen Glühwein („sie wissen ja, kein Personal...“) ein anderer, ein Förster, der nach meiner Erinnerung immer mit Christbäumen gedealt hatte, bot nichts mehr an.
Zu weit weg sollte es denn auch nicht sein, immerhin wurde die Aktion ja geschickt in einen Trainingslauf integriert, da sollte nicht zu viel Fahrzeit zu Lasten der Laufzeit draufgehen. Schließlich fand sich der Obsthof an der ICE-Strecke, er lockte mit Baum und Wein in angemessener Ausführung. Dazu hatte die unmittelbare Umgebung schöne Laufwege mit freier Panoramasicht auf die Höhen des beginnenden Westerwaldes im Osten und den gewaltigen Silhuetten des Siebengebirges im Westen. Dazwischen die uns mit Allem uns Allen verbindende Autobahn A3. Hier auf der freien Höhe des Hartenberges zeigte der beginnende Winter deutlich seinen rauhen Atem. Das ist hier eine Fläche, die man im Sommer gerne beläuft, weil der stetig wehende Wind angenehme Abkühlung bringt, jetzt kurz vor Weihnachten ist schnelles Passieren der Höhenlagen angesagt. Da genau lag mein momentanes Problem. Zwar lief ich in ruhigem Trab die ebenen Wege, wenn es allerdings stetig bergauf ging, wurde die Luft schon mal recht knapp. Aber: so ein Glühwein will verdient sein und so gab ich mir den einen oder anderen Ruck und lief weiter, um rasch aus der böigen Zone heraus zu kommen. In der Bockerother Senke war es dann windstiller, der Berg hinauf zur Autobahn-und ICE-Unterführung musste allerdings gewalkt werden, den parallelen Inspektionsweg der Bahntrasse konnte ich dann wieder mehr oder weniger laufend schaffen, der Obsthof kam auch schon bald rettend in Sicht. Mein Laufpensum von ca. 10 Km hatte ich somit mehr als erfüllt.
Dort angekommen durchsuchte ich erst einmal die Baumreihen und wurde dann auch schnell mit Hilfe des „nix sprechen Deutsch“ und Handelns-unwilligen Angestellten fündig. Ein kleines, wohlproportioniertes Nordmännchen sollte es sein. Baum Bezahlt und dann ab in den Laden zum Glühwein. Den gab es hier umsonst, weil Baum gekauft, und er war sehr lecker. Keine billige Plürre!


Hofpoets Tännchen-Trail

Der mittlerweile fußentastete, insnetzeingewickelte Prachtbaum wurde locker geschultert und noch ein Stück des Weges zum wartenden Auto geschleppt, zu Hause dann entnetzt und fußbefeuchtet. So kann er den leckeren Feiertagen entgegensehen und wird hoffentlich nicht von dem wedelfreudigen Rheinsteig-Extremhund in die Waagerechte befördert.
Mission erfüllt: Baum, Glühwein, Lauf, alles perfekt!
Hohoho-Hofpoet

5
Gesamtwertung: 5 (8 Wertungen)

Oh gut das du mich daran

Oh gut das du mich daran erinnerst. Muß auch noch son Teil besorgen. Freu mich riesig das du wieder auf der Piste bist.

Helden für Lucas

wie cool!

Du siehst aus, als hättest du deinen Baum auch locker bis nach Hause tragen können:-)

Super Sache:-)

Jetzt schon?

Baum kaufen wir immer am 23. abends. Da sind die dann schön preiswert.
Uns kommen allerdings nur Fichten ins haus, denn die riechen so gut! Die Nase weihnachtet schließlich mit!
Schönen Gruß, WWConny

geniales Bild :-))

sieht nach einem teuren Nordmännchen aus.
Ein wirklich toller Jahresabschluß. Ich freue mich mit Dir!

Bei uns gibt es immer Fichten von den Pfadfindern. Schön stachelig.
Und früher wurde der Baum morgens am 24. gekauft. Meine Mutter hatte immer Mitleid mit Krüppelfichten. Je krummer, je besser. In einem Jahr gab es ein komplett gebogenen Baum, wo man die Geschenke DRAUF legen konnte! Unten drunter stand dann die Krippe. Wir Kinder fanden es schrecklich.
Jetzt lachen wir darüber.
LG, ks

Dieses Foto....

.....einfach herrlich, lach! Sieht so aus, als würdest Du nie etwas anderes machen, als laufend Weihnachtsbäume zu transportieren;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Genau!

Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss!

Weihnachtsbaum aussuchen!

Respekt, was Du Dich traust!

Hatte das bei Dir noch nie endlose Diskussionen über Ästhetik und Formengebung zur Folge mit dem Resultat, die Frau selbst loszuschicken??

Noch mehr Respekt für so eine tolerante Frau!

Oder solltest Du tatsächlich das äußerst seltene Gen besitzen, welches Dir die besondere Gabe verleiht, einen perfekten Weihnachtsbaum schon von weitem zu erkennen?!
Tiefste Bewunderung meinerseits!
Bei uns gibts keinen, kann sowas auch nicht passieren!;o)

Siehst sehr fit aus da als Nordmännchenträger!!

Lieben Gruß Carla

@Carla

ähem... also ich besitze die Lizenz zum Weihnachtsbaumkauf ohne Gattin (31 Jahre Konsenz-Politik!). Die ganze Wahrheit ist aber die, daß ich meine liebe Lauffreundin mit dabei hatte (Großfamilien-Erfahrung!) die mich vor einer evtl. Fehlentscheidung bewahrt hat. Geht halt wohl doch nix ohne die Frau im Hintergrund, wenn auch manchmal nicht die eigene...;-))

Der Lauf hat Spaß gemacht, wenn auch der konditionelle Zustand noch immer überhaupt nicht erwähnenswert ist- wird aber wohl auch immer überbewertet...

Hofpoet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Baumkauf ist Männersache,

Baumkauf ist Männersache, von mir und meinem 10jährigen, ich mische mich ja auch nicht in das Baumschmücken ein :-O, cooles Bild Alter :-)

Frohe Weihnachten

Dann kann ja Weinachten werden.
Schön, dass Du wieder dabei bist.
Schöne Weihnachten und alles Gute für 2012
LG.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links