Benutzerbild von Schalk

Man sollte zwar niemals nie sagen, aber ich denke in 2012 werde ich beim Transgrancanaria nicht dabei sein. Ich hab lange überlegt.

Zum einen bezüglich der Kompatibilität zu einem 10Wochen später stattfindenden Rennsteiglauf, der im Frühjahr ganz klar das Ziel des Wintertrainings sein soll. Ich wollte in keinem Fall den einen Lauf als 123km-"Trainingslauf" absolvieren, um den zweiten Lauf (deswegen?) doch nicht hintenraus die Kraft zum Durchlaufen dieser Distanz im geplanten Tempo zu haben. Wär doof dann festzustellen, dass beide Läufe in der Form zu dicht aneinander liegen. 123 solche km sind schon was...

Zum anderen ist Gran Canaria nicht wirklich um die Ecke. Da kann man schon für die Anreise das berappen, was andere an Startgeldern das ganze Jahr nicht ausgeben. Ich brauch keinen Wettkampf, um mich vorzubereiten. Ich konnte mich bisher auch ganz gut allein im Training quälen.

Noch ein Ziel für 2013, das interessant klingt. Wenn es 2012 mit dem UTMB klappt, könnte man ja in 2013 Transgrancanaria und Irontrail in Betracht ziehen. Oder einmal non stop Teneriffa überqueren.

Mal schaun.

;-)

Schade, schade, aber ich werd's dir wohl nachmachen ...

... wenn auch aus ganz anderen Gründen Mein linker Fuß entwickelt sich nämlich zu einem Langzeitproblem. Das ist bitter, aber wohl nicht zu ändern. Und die Zeit rinnt mir jetzt echt durch die Zehen.

Stimme dir voll und ganz zu: Die 123 km sind kaum als Trainingslauf zu machen. Ich denke, du könntest es bei guten Wetterbedingungen und in guter Form vielleicht in etwa 19 Stunden schaffen. Das liegt an den vielen Kilometern durch die Nacht und dem dabei zu überwindenden sehr schwierigem Geläuf. Von den 5.500 Höhenmetern Aufstieg gar nicht zu reden, denn die 5.500 runter sind viel tückischer ;-). Markus (den kennst du ja vom SH-Ultratrail) hatte letztes Jahr knapp 25 Stunden gebraucht.

Mach' mal den Rennsteig in schnell, und dann hast du für 2012 noch ein neues aufregendes Ziel übriges. Obwohl, es gibt ja noch sooo viele andere spannenden Sachen. Vor allem: bleib gesund!

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Schön gesagt:

"Ich konnte mich bisher auch ganz gut allein im Training quälen."

Aus meiner laienhaften Sicht würde ich mal sagen: "Weise Entscheidung! Enjoy 2012!"

Laufziele

Etwas kürzer, dafür etwas umständlicher zu erreichen aber auf mich reizvoller wirkend wäre der Transvulcania auf La Palma. Mal davon abgesehen, dass ich mich mit dem Termin noch nicht auseinadergesetzt habe, steht der für 2012 nicht zur Debatte. Der sollte dann gut mit einem Familienurlaub zu verbinden sein. Die Kleinen sollen zwar nicht den Lauf mitmachen, aber sicher auf eigenen Füßen gehen können.
Die Ziele gehen nicht aus.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Soso, also keine Kurzstrecke mehr ???

Lieber Falk,

der Text im Betreff schoss mir sofort durch den Kopf ;-))) Es ist sehr schön zu lesen, dass auch bei Dir Argumente greifen, die einem anderen Läufer durch den Kopf gehen.
Ich hatte mir dieses Jahr ein paar der langen Dinger zu viel zugemutet und dadurch beim letzten 50er die letzten 20 als Wandertag beendet, was absolut nicht im Sinne des Erfinders ist und auch keinen Spaß gemacht hat, wirklich nicht (das rechte Knie ist nach einer 4-Wochen-Pause aber wieder OK).

Und es greift noch etwas: Du, ich und die anderen haben Zeit. Es muss nicht alles jetzt, gleich und sofort sein.

Besonders schön ist es, dass Du die Priorität auf den Rennsteiglauf legst und wir die Chance haben, gemeinsam am Start zu stehen!!! Das ist für mich wie Weihnachten!

Herzliche Grüße - und ich bin gespannt darauf, was Du im nächsten Jahr alles laufen wirst,
Holger


Weihnachten ist aber schon vorher... ;-))

... Aber der Plan ist eigentlich als Wettkämpfe nur Rennsteig und UTMB.
Was da noch als "Vorbereitung mit Wettkampfcharakter" dazu kommt, weiß ich noch nicht. Vielleicht wieder Zugspitze als Aufbau für den UTMB.
SH-Trail wohl eher nicht. Das tut mir sehr leid, liegt genau eine Woche nach dem Rennsteig und ich glaube nicht nach den geplanten 72,7km sieben Tage später schon wieder solche Strecken laufen zu wollen.
Zwischen Zugspitze und UTMB kommt kein K78. Das steht fest. Ergo eher kein Aufbauwettkampf mehr dazwischen.
BC melde ich mich auch nicht an. Wenn das Wetter paßt (nicht zu viel und zu hoher Schnee) frage ich kurzfristig, ob ich "nachmelden" kann. Harzquerung fällt definitiv aus. Ist mir zu dicht am Rennsteig. Kyffen als Trainingslauf.
Nächstes Jahr ist auf jeden Fall noch weniger mehr.
Für alles andere haben wir noch Zeit, viel Zeit.
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links